Mein Kaninchen hat so merkwürdige braune Flecken an den Ohren. Was ist das?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Sunnytapsi,

soweit ich das auf den Fotos erkennen kann, ist da kein Fell an den dunklen Stellen. Sieht für mich nach Verkrustung aus, Schorf, Ekzem …? Ferndiagnose geht natürlich nicht, aber ich tippe mal auf Parasitenbefall.

http://www.diebrain.de/k-milben.html

Dass sie solche Angst vor Menschen hat, ist natürlich ein Problem, aber es geht nicht, dass man sie nicht zum Arzt bringen kann, wenn es nötig ist. Was ist denn mit Impfen, da müsste sie doch auch zum Tierarzt? Fürs Erste könntest du nach einem mobilen Tierarzt googeln. Problem schildern, einfangen sollte für einen kaninchenkundigen Tierarzt kein Problem sein (wäre auch gut, wenn du es von ihm lernen könntest). Es müsste dann eine Probe genommen und untersucht werden, manche können das direkt vor Ort in ihrem Wagen machen, ansonsten kann der Tierarzt die Probe mitnehmen und bei sich in der Praxis untersuchen. Das genaue "Wie" kann man ja dann besprechen.

Du könntest dich auch in dem Forum einer Schutzorganisation anmelden (Kaninchenschutz, Kaninchenhilfe …) und fragen, ob ein Mitglied in deiner Nähe wohnt und dir beim Einfangen helfen kann (und zeigen kann, wie du das in Zukunft selbst machen kannst). Irgendwie musst du eine Methode finden, die Kleine zum Tierarzt bringen zu können bei Bedarf. Du kannst ja nicht warten, bis es (egal bei welcher Erkrankung) so geschwächt ist, dass es sich leicht einfangen lässt.

LG Ninken

Sunnytapsi 02.11.2012, 23:20

Einfangen habe ich natürlich schon geschafft. Aber seit sie ein größeres Gehege bekommen hat, treibt sie sich nur noch draußen herum und kommt nur noch zum fressen in die Nähe von Menschen. Sobald man seine Hand in das Gehege streckt und sich ihr nur im Entferntesten nähert, rennt sie sofort weg. Ich habe sie ja schon ein paar Mal eingefangen, aber sobald man sie auf dem Arm hat bzw. sie in der Transportbox sitzt, bekommt sie ganz große Augen, randaliert zuerst und sitzt dann nur noch bewegungslos und zitternd da. Daher versuche ich solch stressige Dinge zu vermeiden.

Milben hat der Tierarzt vor eineinhalb Jahren auch schon vermutet, als mein anderes Kaninchen plötzlich nicht mehr gefressen hat. Es hatte eine Zahnfehlstellung und evtl. auch Milben (hat natürlich nichts mit dem Fressen zu tun, aber war trotzdem so) und ich sollte ihr ein vorbeugendes Mittel auf das Nackenfell machen. Das war eine Prozedur von über 15min, bis ich sie endlich hatte bzw. ehr, bis sie still saß und ich mit dem Milbenmittel beginnen konnte. Einfangen ging da sehr schnell, aber sie läuft eben immer wieder weg. Nachdem sie dann zitternd da saß, habe ich mich mit dem Milbenmittel beeilt und sie dann wieder laufen lassen. Das war nicht gerade das schönste Erlebnis – für beide Seiten schätzungsweise.

Danke, für deine Antwort, ich werde mich mal erkundigen!

LG Sunnytapsi

1
Ninken 02.11.2012, 23:58
@Sunnytapsi

Ach mensch, die arme Maus … Schlimm, wie ängstlich manche Tiere werden aufgrund ihrer schlechten Erfahrungen mit dem Menschen :-( Ich würde das mit dem Einfangen mal bei einer Schutzorganisation als Thema einstellen. Da sind ja viele Leute von Pflegestellen, die Kaninchen aus zum Teil katastrophalen Umständen rausgeholt haben. Diese Leute haben entsprechend Erfahrung und können dir vielleicht noch Tipps geben.

Milbenbehandlung vorbeugend? Normalerweise behandelt man nur das betroffene Tier. Milben (und andere Parasiten) sind eh immer mal in der Nähe der Tiere, das eine befallen sie, das andere nicht. Bei deiner Häsin kann zum Beispiel der Stress, den sie durch ihre Schreckhaftigkeit und Angst oft hat, ein Faktor sein. Lies dir einfach mal den verlinkten Artikel durch, da steht u.a. einiges zu möglichen Ursachen des Befalls. Und vieles Interessante mehr.

Eine Untersuchung und genaue Bestimmung des Problems ist auf jeden Fall unerlässlich, es gibt verschiedenste Parasiten, die unterschiedlich behandelt werden. Ich würde das machen an deiner Stelle, im Forum vom Kaninchenschutz oder Kaninchenhilfe etc. anmelden und fragen, wie andere das machen mit dem Einfangen eines so ängstlichen und stressanfälligen Kaninchens. Ideal wäre natürlich auch, wenn du doch noch mehr Vertrauen gewinnen könntest, aber das ist natürlich sehr schwierig (und zeitaufwendig) bei dem Verhalten, das sie zeigt.

0

sieht nur aus wie pigmentierungsfehler , weil das so gleichmäßig ist , aber um sicher zu sein bleibt der Besuch beim Tierarzt nicht aus oder ruf doch nur mal an manchmal können die auch am Telefon sagen ob das was sein könnte oder ob sie es völlig ausschließen können das es was ist

Es gibt bei Tieren durchaus mal dunkle Flecken. - Auch Makula genannt. Diese können einfach eine hyperpigmentierung sein. Evtl. auch eine verheilte Verletzung, bei deren Abheilung die Haut einfach nur dunkler wurde. Mußt Du halt beobachten. Solange es nicht näßt, oder offen wird und sich verschlimmert, würde ich nichts machen.

Antworten wie: "Geh sofort zum Tierarzt" helfen leider nicht viel, da sich mein Kaninchen nicht anfassen lässt.

Das ist aber blöd, denn hier kann dir niemand helfen, nur ein Tierarzt kann das.

Sunnytapsi 02.11.2012, 14:06

Ja, aber vllt weiß hier ja jemand, WAS das überhaupt ist. Ob ich da überhaupt zum Tierarzt muss.

0

Das mit den Bildern klappt nicht! :(

Die sind zu groß. Sekunde noch, ich binde sie schnell auf http://cutecurls.hpage.com ein.

Was möchtest Du wissen?