Mein Hund zerstört die Wohnung

10 Antworten

Ich an deiner Stelle würde es erst mal mit Bestrafungen versuchen. Das mit dem Maulkorb ist, meiner Meinung nach, eine nicht soo gute Idee, da dein Hund, wenn der Maulkorb wieder abkommt, gleich wieder anfangen wird, alles zu zerbeißen. Du musst ihr einen leichten Klapps auf den Hinter geben und laut "Nein!" sagen - und das immer und immer wieder, bis sie (wenn es gut läuft) damit aufhört. Und zieh sie weg von dem, was sie versucht zu zerknabbern. Dann wird dein Hündin schon merken, dass das, was sie macht nicht gut ist. Also zieh sie weg und ignorier sie. Das ist für den Hund das Schlimmste! Wenn das immer noch nicht klappt, kauf ihr doch einen Ball, den sie zerbeißen kann. Dann lässt sie vielleicht die Betten und so in Ruhe...

Wie soll sie den hund bestrafen wenn sie nicht zuhause ist und sie da Dinge kaputt macht?! Das bringt doch Nichts ...

0

au weia, da kann man nur hoffen, dass du keinen hund hast, kopfschüttel...

warum sich um das wohl des hundes kümmern, wenn man auch bestrafen kann. :-(.

1
@taigafee

und dann der Username...Superdog...

Mann, Mann, da wäre ich dann doch für den Hundeführerschein resp. Hundehaltungsberechtigungsschein ;-)

Dass manche Menschen sich trauen, ihr Unvermögen (auf Kosten des Hundes) hier auch noch öffentlich zur Schau zu stellen... :-(((

0

Eigentlich bin ich zur Zeit "ausser Dienst" hier....:-)) Hab' mir selber diese Auszeit genommen.

Aber - ich habe selbst ein Dobermädel im gleichen Alter.

Wenn ich mir all deine Fragen so anschaue, läuten bereits die Alarmglocken - du solltest dir dringend Literatur über den Dobermann zulegen. Oder noch besser, mit einem Hundetrainer Kontakt aufnehmen, der sich mit Dobis auskennt.

Das, was du mit deinem Hund unternimmst, ist zuwenig - nicht für die körperliche Auslastung, aber ganz sicher für den Kopf. Ein Dobermann (Gebrauchshund) ist am liebsten "berufstätig", d.h. er braucht eine Aufgabe. Dazu eignet sich besonders das Fährtentraining. Grade für den hibbeligen Dobermann ist das Fährten eine Aufgabe, die er mit Ruhe angehen muss.

Wir haben zuhause grade ein echtes Kino! Im Garten harken wir das Laub zusammen und geben die Blätter in einen Komposter. Meine "Kurze" hat sich das nur ein paar Mal angesehen und läuft nun jeden Morgen hinaus und sammelt mit der Schnauze das Laub Blättchen für Blättchen auf und trägt sie zum Komposter.

Ein Dobermann beobachtet dich immerzu und ständig. Es sind die reinsten Stalker, wie Schatten. Gib' ihr auch zuhause Aufgaben (lass sie z.B. kleinere Einkäufe reintragen) - meine nimmt die Zeitung aus dem Kasten und bringt sie mir.

Üb' mit ihr Dinge ein - du wirst erstaunt sein, wie schnell sie lernt.

Laufen, toben, spielen - das ist alles toll, aber es reicht nicht. Nicht für einen Dobi. Er braucht Kopfarbeit.

Bei deiner Maus kommt sicherlich auch die Pubertät dazu, keine Frage. Das erlebe ich auch grade. Aber - ein Dobermann vergisst nichts. Und wenn du dich jetzt nicht durchsetzt, hast du verloren. Und damit meine ich kein Schimpfen, das bringt nicht wirklich was. Das Gegenteil ist sinnvoller: liebevolle und ruhige, aber bestimmende Souveränität und Konsequenz. Es ist anstrengend, ich weiß - denn es sind ja ausgeprägte Dickschädel. Aber anders funzt es nicht.

Gib' ihr Aufgaben, schau wo es bei dir in der Nähe einen Verein oder eine Gruppe gibt, die Fährtentraining macht.

Einen Dobi kriegst du rein körperlich nicht müde. Du kannst 2 Stunden mit ihm draussen derbst rumtoben. Zuhause schaut er dich an "Das war ja prima - was machen wir nu?" Mach' eine halbe Stunde Fährtentraining und er haut sich kaputt in sein Körbchen.

Mit dem Maulkorb käme nur noch Frust und Verunsicherung hinzu - vergiss es!!!

Hab' mir selber diese Auszeit genommen.

ohne erlaubnis? :-D

1
@Biggi1963

Also, ich hab's erlaubt :-)

Übrigens: superdickes Däumchen für die Antwort, liebe Biggi ♥ DH!!!

1

Hallo... Zu erst mal : ein maulkorb hilft in dieser Situation gar Nichts. Bitte keinen maulkorb anlegen !!! So, ich gehe davon aus, dass die Dame Gegenstände zerstört, wenn du sie alleine lässt?! Falls dies Der Fall Ist möchte ich dich gerne fragen, Wie du Der Dame beigebracht hast,alleine zu sein und Wie lange sie alleine bleiben muss? Viele Hunde , bei denen das alleine bleiben falsch trainiert wurde haben Trennungsangst. Aus dieser Angst heraus zerstören sie Gegenstände, werden unsauber oder jaulen. . Um die Ursache für die Zerstörungswut zu finden, sind deshalb ein paar weitere Infos wichtig. LG

Hallo, den Vorschlag deiner Bekannten solltest du wieder vergessen. Was bringt das? Okay, sie wird nichts mehr in ihr Maul nehmen können, aber sie hat ja einen Grund, warum sie alles zerstört, und das wird bestimmt nicht mit einem Maulkorb gelöst!

Zerstört sie die Sachen nur, wenn keiner da ist, oder auch, wenn du zuhause bist? Hat sie Spielzeug zur Verfügung? Machst du auch im Haus ein paar Übungen mit ihr, also z.B. Tricks, Grundkommandos, gemeinsame Spiele, usw. oder beschränkt es sich nur auf die 3 Gassirunden (die bei jungen Dobermännern unter Umständen zu wenig sind, wenn es sonst nix gibt)!

Hallo, sie zerstört nur sachen wenn ich nicht da bin, wenn ich da bin darf sie ja nicht einmal auf die couch oder aufs Bett. Ja wir üben auch in der Wohnung, Spielzeug hat sie auch zur Verfügung ja, wenn ich geh dann tu ich ihr immer leckerlies in ein spielzeug mit dem sie eig. dann immer eine Weile Beschäftigt ist.

0
@Katii90

Hast du ihr denn Schritt für Schritt das Alleinsein beigebracht?

0

Sie ist sauer das du gehst, mein Hund zerfetzt immer Taschentücher wenn ich ihn alleine lasse.

Was möchtest Du wissen?