Meerschweinchen wurde eingeschläfert ):

9 Antworten

Meerschweinchen nehmen sehr wohl Abschied. Das Partnertier von meinem Urmel starb in der Nacht überraschend aus Altersschäche und Urmel saß bei ihm. Ich habe den toten Körper entfernt und Urmel hat danach die Spitzen aller Fichtenzweige, die ich zum Knabbern im Käfig aufgehängt hatte abgebissen und genau an dem Plätzchen zusammengetragen, an dem der Freund gelegen hatte. Nach einer Stunde lag dort ein kleiner Hügel aus Fichtenzweigen. Urmel hat noch lange danebengesessen. Danach erst ist er zu den anderen Schweinchen der Gruppe gegangen. Gabi

Hallo KevinGreene5,

Du fragst das bestimmt, weil ich das kürzlich in Deiner anderen Frage geschrieben habe:

http://www.gutefrage.net/frage/meerschweinchen-gestorben--was-mit-dem-anderen-tun-#answer118626324

Ich habe da ja schon alles erklärt. Das soll man nicht nur bei Meerschweinchen, sondern auch z. B. bei Katzen machen.

Es ist jetzt nicht schlimm, dass Du das nicht gemacht hast, man hat auch nicht immer die Möglichkeit dazu. Dein Blacky hat inzwischen verstanden, dass Bommel nicht wieder kommt.

Das tote Tier muss übrigens keine Stunde im Gehege liegen. Der/ die übriggebliebenen Partner gehen damit sehr unterschiedlich um, wenn sie ihren gestorbenen Artgenossen wahrnehmen. Manche nehmen es nur kurz zur Kenntnis und wenden sich wieder ab. Eines meiner Schweinchen ist Ende November gestorben, sie hatte zwei Partner. Sie ist im Gehege gestorben. Die beiden anderen haben sie unmittelbar nach ihrem Tod minutenlang abgeleckt. Und danach sind sie noch einige Zeit direkt vor ihrem Haus gelegen. Nach ca. 15 Minuten haben sie sich aber entfernt und ich habe mein totes Schweinchen heraus genommen. Es kann auch sein, dass schon eine ganz kurze Zeit reicht, das ist individuell.

Gerade dann, wenn man nur zwei Tiere hat, ist mir das schon aufgefallen. Da ist es z. B. passiert, dass ich eines zur Behandlung längere Zeit heraus genommen hatte. Das andere hat immer wieder laut gequiekt, es hat seinen Partner vermisst und gewartet. Und als es wieder zurück kam, war alles in Ordnung. Als das eine Tier dann starb, hat das andere überhaupt nicht gequiekt, es hat gewusst, dass sein Partner nicht wieder kommt.

Mit Vermenschlichung oder übertriebenem Verhalten hat das nichts zu tun. Tiere sind genau so wie wir Lebewesen, die am Schicksal ihres Partners oder ihrer Angehörigen Anteil nehmen und trauern. Viele Affenmütter tragen ihr totes Baby tagelang auf dem Arm mit sich herum. Sie wissen, dass es tot ist. Aber der Schmerz ist so groß für sie, dass sie nicht loslassen können. Oder Elefanten gehen auch nicht einfach weiter, wenn ein Artgenosse gestorben ist. Sie nehmen ganz deutlich Abschied.

Ich hoffe sehr, dass Du bald einen lieben Partner für Dein Meerschweinchen findest und dass Du nicht so schnell wieder eines verlierst. Aber wenn es doch mal wieder passiert, kannst Du es ja machen.

Liebe Grüße Goldsuppenhuhn.

Nein, das ist schon in Ordnung so. Aber du solltest auf gar keinen Fall das noch lebende Meerschwein alleine weiter halten.

Was möchtest Du wissen?