Markiert mein Kater auch, wenn er einmal Geschlechtsverkehr hatte und dann kastriert wurde?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

geschlechtsverkehr und markieren hat nur bedingt etwas miteinander zu tun. beides wird durch hormone ausgelöst, sobald kater/katze in die pubertät kommt und somit vom jungtier zum erwachsenen tier heranwächst.

beide dinge, lösen einander allerdings nicht aus, da sie nicht direkt zueinander gehören. das eine gehört zum normalen sexualtrieb, das andere zum reviertrieb. sind im grunde also vollkommen voneinander unabhängige triebe.

es kann durchaus passieren, daß beides recht gleichzeitig auftritt, was allerdings eher mit dem alter, als mit dem vorhandensein des jeweils anderen triebes zu tun hat.

es gibt auch kastrierte tiere, die niemals gecshlechtsverkehr hatten und trotzdem markieren, genauso gibt es kastraten, die weiterhin eine art sexualtrieb verspüren aber keinen drang mehr dazu haben ein revier für sich zu beanspruchen.

ich selbst halte von frühkastrationen, weit vor der pubertät rein gar nichts, es mag zwar dem menschen entgegen kommen, berücksichtigt aber nicht die bedürfnisse des tieres.ein frühkastriertes tier, wird auf grund der kastration die möglichkeit genommen hormon gesteuertes arttypisches verhalten zu erlernen. dies kann zu vuielerlei probleme für das tier führen. zB besetzt es eventuell niemals ein eigenes revier, was gerade bei freigängern zu lebenslangem streß mit artgenossen führen kann, bei reinen wohnungslatzen ist dies wohl eher irrelevant.

gerade, weil es sich bei deiner rasse um ine recht große katzenrasse handelt, die etwas länger brauchen um erwachsen zu werden, denke ich, daß ein alter von einem jahr wohl ganz gut in die zeit der pubertät fällt. bei kleineren rassen, wie zB der EKH, tritt die pubertät etwas früher auf, weshalb man meist um den 8 monat herum kastriert. beobachte deinen kater einfach, du wirst sehen, wann aus dem bubi ein ganzer kerl wird. ;) und dann ist der zeitpunkt für die kastration gekommen.

im übrigen, ich besitze zwei damen, eine wurde frühkastriert und benimmt sich selbst heute mit ihren 8 jahren noch so, als sei sie 7 monate alt und eine normal kastrierte katze, welche sowohl markiert und damit ein revier besetzt als auch weiterhin den drang zum gecshlechtsakt mit katern ihrer wahl verspürt.

Danke das hat mir echt geholfen und jetzt versteh ich die ganze sache auch mal, ich hab soviel im netz geschaut 1000 antworten gelesen und am ende war ich verwirrt ! ich werde warten und dem schlingel beobachten und dann wird das schon werden. :-) Der Tierarzt hatte auch gesagt auf Grund seiner Grösse reicht es wenn er ein Jahr alt ist zu früh ist nicht gut und sollte mir früher auffallen das er markiert kann ich auch sofort kommen mit ihm! Auf jedenfall ein riesen DANKE an Dich!!!! ;)

0
@Ivi2107

nichts zu danken. freut mich, daß ich dir helfen konnte.

es kann auch gut sein, daß du deinen kater nie markieren siehst. zB wenn er freigang hat. katzen markieren im grunde nur ihre reviergrenze und stark von anderen katzen frequentierte passagen. freigänger, vor allem jene in katzenarmen gebieten, markieren deshalb meist nur außerhalb des hauses.

wenn dein kater rausgeht und damit das markierverhalten im haus wegfällt, kannst du dich an seinem geruch orientieren. ein unkastrierter kater riecht ab der geschlechtsreife anders um nicht zu sagen, er beginnt zu stinken. ^^ denk an ein löwen oder tigergehege im zoo, dann weißt du, was ich meine.*lach

dir und deinem kleinen großen alles gute.

0

Kann passieren, muss aber nicht. Unser ältester Kater wurde erst mit gut 2 Jahren kastriert. Allerdings hat er als Freigänger auch vorher schon nie in der Wohnung markiert, sondern immer nur draußen. Als Kastrat hat er aber, jedenfalls nach meinen Beobachtungen (wie gesagt - ein Freigänger), das Markieren eingestellt.

Ich finde ja immer, dass man gut daran tut, mit ca. 8 Monaten zu kastrieren. Die meisten müffeln in dem Alter schon ganz erheblich, das muss man sich nicht länger antun als nötig.

Ich halte ein Jahr für eine Kastration auch für etwas sehr spät. Empfohlen wird das eigentlich so zum 6., 7., oder 8. Lebensmonat.

Wenn der Kater kastriert ist, kann er nicht mehr markieren. Es kann sein das er das nicht schnallt und wenn er das vorher schon ausgiebig getan hat, weiterhin so tut als ob.

Ich würde in diesem Fall den Tierarzt wechseln und mir einen suchen der da etwas normaler ist und den Kater schon früher kastriert. Oft kann man im Internet nach Bewertungen über den jeweiligen Tierarzt lesen. Das ist zwar nicht immer zu 100% sicher, aber zumindest mal ein Anhaltspunkt.

da katzen mit urin markieren, kann auch ein kastrierter kater, genauso wie eine kastrierte katze wieterhin markieren.

es fallen, durch die kastration, lediglich die hormone weg, die dieses verhalten erst auslösen. kastriert man zu früh, gab es diese hormone noch nicht und katze/kater markiert nicht, kastriert man etwas später und wurde dieses verhalten bereits durch einen hormonschub ausgelöst, machen es viele kastraten auch weiterhin.

von können kann bei kastraten also nicht die rede sein, allerhöchstens von wollen.

dieser tierarzt ist vollkommen normal, weshalb es keine suche nach einem normaleren tierarzt braucht. er hat sowohl die rasse des katers berücksichtigt, die eine spätere pubertät bedingt, als auch bedacht, daß frühkastrationen meist nur für den menschen positive effekte haben, nicht jedoch für das kastrierte tier.

an diesem tierarzt gibt es also rein gar nichts auszusetzen.

0
@ordrana

Wir haben einen (vermutlich ausgesetzten) Main Coon/Perser-Mix-Kater mit geschätzt 2 Jahren adoptiert, der erst kurz zuvor kastriert wurde.

Als er einzog, hat er alles Spielzeug und die Schlafplätze der anderen 3 markiert.

Das dauerte eine Weile, bis die Hormone abgebaut waren.

Auf Grund dieser Erfahrung bin ich dafür, dass man alle Katzen (denn auch die Damen können ein Markierverhalten entwickeln) VOR der Geschlechtsreife kastriert.

Zu früh macht nur bei Wilden und verwilderten Katzen Sinn......aber warten bis es losgeht, würde ich auch nicht empfehelen.

Unser Silas ist mit ca 6 Monaten kastriert worden und er ist ein gestandenes Mannsbild und zu jedem Kampf bereit.....

Es wird wohl so sein, dass jedes Lebewesen sich unterschiedlich entwickelt und man zu keiner Zeit irgendwelche Maßstäbe anwenden sollte, sondern individuell handeln und entscheiden.

Auch unsere Kinder können frühreif sein oder Spätzünder werden..... die eine bekommt mit 13 die erste Mini-Pille und die andere ist mit 18 noch Jungfrau....

Der eine Junge braucht recht früh ein XL Kondom ein anderer weiß noch nicht mal wie man sowas buchstabiert.....

@M2107:

Beobachte deinen Kater gut und handle (je nach Bedarf falls Freigang,- oder Stubenkatze) bitte rechtzeitig....aber mach es nicht an irgenwelchen Altersvorgaben fest.

LG DaRi

1

Wenn er Freigänger sein soll, dann muss er vor dem Freigang kastriert werden! Erstens würde er sonst unerwünschten Nachwuchs produzieren und sich zweitens alle möglichen Krankheiten einfangen, durch Kämpfe und Geschlechtsakt.

Das Markieren hört meistens durch die Kastration auf, aber nicht immer vollständig. Wenn du ihn in der Wohnung oder einem Gehege hältst, dann kannst du warten, bis er dir "genug stinkt", aber nicht bei richtigem Freigang, das ist nicht zu verantworten!

Was möchtest Du wissen?