Macht Metal einen auf Dauer aggressiv/hasserfüllt?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

^^ also ich höre jetzt schon seit über zehn jahren täglich deathmetal, goth oder ähnliches zeug und ich habe noch keine nebenwirkungen feststellen können.

und warum sollte es einen auch aggressiv machen? es geht schließlich nicht darum wie andere leute (mit anderem musikgeschmack) deine musik wahrnehmen sondern wie du dich dabei fühlst. das ist natürlich bei jedem anders. also mir hilft aggressive musik eher dabei meine stimmung zu heben und nicht umgekehrt. aber wenn das bei dir eher negativ wirkt könntest du ja die musik stimmungsbezogen ändern. vielleicht metal/death metal wenn du down bist und dann melodic metal wenn du merkst du wirst aggressiv? nur weil eine bestimmte musik zu einer stimmung passt heißt das nicht immer dass sie grad die beste wahl ist. wenn ich depressiv bin ist mir nach depressiver musik aber da das alles nur schlimmer macht hör ich dann stattdessen punk oder melodisches aber nicht depressives zeug. probier einfach selber aus was bei dir am besten hilft :)

Ich höre sehr viel unterschiedliche Musik. Aber Metal höre ich noch am meisten, weil es am besten zu meinem Charakter passt und Metal sich eben geil anhört. :) Ich hatte mal irgendwann eine Depri Phase. Da hab ich dann nur depressive Musik gehört. Das sieht man auch der chronologischen Musik Ordnersammlung am PC an.^^ Und in den letzten Monaten hab ich dann die aggressiven Metalrichtungen für mich endeckt, durch hust Gothics.^^ Aber ich kann ja versuchen die Lieder auf meinem Handy in Ordnern nach Gefühlsgruppen zu unterteilen. Damit es mich dann nicht kalt erwischt, wenn ich z.b. down bin, dass ich zufälliger Weise dann depressive Musik unterwegs höre. ;)

0

Mit der Musik ist es wie mit Essen: Wir werden zu dem, mit was wir uns füllen. Wie du es mit deinem Glauben meinst, weiß ich nicht. Wenn wir viel von McD#nalds in uns reinstopfen, wachsen wir gerade zu horizontal. Essen wir nur Gemüse, werden wir ganz dünn und eher eine fahle Erscheinung... Hört jemand tagelang ruhige und sanfte Musik, greift das auch auf die Psyche und man wird ruhiger. Wer nur Schnulzen und emotionale Selbstmitleidsmusik anhört, braucht sich nicht zu wundern, wenn er nicht aus dem Loch herauskommt...

Also, ich baue durch aggressive Musik eher Aggressionen ab. Metal ist für mich sozusagen ein Ventil, über das ich meinen Frust ablassen kann. So höre ich, wenn ich wütend bin zum Beispiel ganz gerne mal Death oder Thrash Metal, wenn ich down bin höre ich Athmospheric Black Metal oder Doom Metal, und in so gut wie allen anderen Lebenslagen Heavy-Metal, Dark/Gothic-Metal bzw. einen gesunden Mix aus allem bis hierhin genannten.

Was möchtest Du wissen?