Linux Anfängerprobleme

8 Antworten

Hallo Schmanko88,

Da du dich selbst als Anfänger bezeichnest, solltest du vielleicht versuchen, die guten Ratschlage, die du bisher bekommen hast, auch zu verstehen. Vielleicht hast du einiges davon nicht verstehen können, da sie zu kompliziert waren. Deshalb jetzt mein Versuch, alles wirklich verständlich und für Anfänger geeignet zu erklären. Dazu gehört, dass ich auf das Terminal nicht eingehe, da für dich noch nicht sinnvoll, für einen erfahrenen User wahrscheinlich aber meistens der favorisierte Weg.

Unter Ubuntu und Mint hast du neben dem Terminal zwei wirklich einfache Möglichkeiten, Software zu installieren:

  1. die Softwareverwaltung. Für Anfänger geeignet und vor allen Dingen nicht fehleranfällig. Alles, was in den offiziellen Paketquellen von Ubuntu und Mint zur Installation angeboten wird, findest du in der Softwareverwaltung, untergliedert in Themenbereiche.

    • Suche das von dir gewünschte Programm, öffne die Beschreibung und wenn es das richtige ist, klicke auf "Installieren". Das wars!
    • Im Hintergrund und von dir unbemerkt wird dabei überprüft, was bereits alles installiert ist und ob dein Programm noch irgend etwas benötigt, um in das bestehende System integriert werden zu können. Dies sind die Abhängigkeiten, die geprüft werden, und wenn dabei kein Konflikt auftritt (sollte in der Regel nicht), wird installiert.
    • Besteht ein Konflikt, der nicht automatisch gelöst werden kann, ist Handarbeit angesagt (Terminal), ohne Hilfe aber noch zu kompliziert für dich, um dir selbst zu helfen.
  2. Die Paketverwaltung Synaptik. Sie ist nach der Installation von Mint bereits installiert, bei Ubuntu gehört sie neuerdings nicht mehr zur Standardinstallation. In Ubuntu öffnest du also als erstes die Softwareverwaltung und installierst Synaptik nachträglich.

    • Du startest Synaptik, dein Passwort wird abgefragt, danach startet die Paketverwaltung. Jetzt gibst du in der Suche das von dir gesuchte Programm/Paket ein und es erscheinen viele Einträge. Gebe zum Beispiel das gewünschte Google Chrome ein, und wenn es in der Liste, die jetzt erscheint, aufgeführt ist, wähle es zur Installation aus.
    • Wenn du dann dien Vorgang startest, wird dir Synyptik alle Abhängigkeiten aufzeigen, soll heißen, dass du informiert wirst, was das System noch zusätzlich installieren muss, damit Google Chrome richtig installiert werden kann.
    • Bestätigen, es öffnet sich ein Terminalfenster, dass dir genau anzeigt, was alles passiert, also auch misslungene Downloads usw. Fehler werden benannt und du kannst dann gezielt Maßnahmen ergreifen (wenn du weißt, wie...;-)

Ich persönlich habe als Anfänger gern beides gleichzeitig geöffnet, in der SoftwareVerwaltung die gewünschten Programme ausgesucht, da sie dort besser beschrieben sind, dann aber in Synaptik den Paketnamen eingegeben, den ich in der Beschreibung der Softwareverwaltung gefunden habe (geläufiger Programmname und Paketname sind nicht immer identisch!!).

Den Installationsablauf, den ich im Terminal beobachten konnte, habe ich mir immer kopiert und abgespeichert, damit ich nachträglich nachsehen konnte, ob Fehler aufgetreten sind.

Ausführlicher geht es wirklich nicht mehr und ich hoffe, dass du jetzt gesehen hast, wie einfach Programme installiert werden können.

Viel Erfolg

dalko

@dalko

die Softwareverwaltung. Für Anfänger geeignet und vor allen Dingen nicht fehleranfällig.
Besteht ein Konflikt, der nicht automatisch gelöst werden kann, ist Handarbeit angesagt (Terminal)

Auch das ist so nicht richtig, wenn es z-B. nur einer zusätzlichen Paketquelle bedarf, dann kann man diese ganz ohne Terminal hinzufügen (jedenfalls geht das bei openSUSE)

in der SoftwareVerwaltung die gewünschten Programme ausgesucht, da sie dort besser beschrieben sind
  • Das Wort besser ist subjektiv, ist also nur eine Einschätzung Deinerseits.
  • Es mag so sein das Dir die Beschreibung dort besser gefällt oder Du nicht weißt das man auch im Terminal Informationen zu jedem Paket erhalten kann, aber bei anderen ist das nicht so.

.

apt-cache show PAKETNAME
man apt-cache  # Zeigt noch mehr Optionen an
Den Installationsablauf, den ich im Terminal beobachten konnte, habe ich mir immer kopiert und abgespeichert,
script AUFZEICHNUNG.TXT  # Damit kann man die Terminal
                         # Ein- und Ausgaben in eine
                         # Datei schreiben lassen.
Ausführlicher geht es wirklich nicht mehr

Meinst Du das wirklich?

  • Du hast aber schon noch die Möglichkeite den Schalter -V zu nutzen.
  • Bei openSUSE geht noch mehr:
  • -v verbose
  • -vv very verbose

Daneben gibt es noch folgende Möglichkeiten:

strace KOMMANDO # Bringt sehr viele Informationen

Man sehe sich auch mal die apt.conf an.

Dann kennen einige Distributionen noch das Kommando:

debug KOMMANDO

Und auch für das ausführen von Scripten gibt es einen ausführlichen Modus:

bash -x SCRIPTNAME

Nicht zuletzt über die Logfiles lassen sich noch sehr viel mehr Informationen abfragen, erst Recht wenn man den Loglevel erhöht.

Linuxhase

0
@Linuxhase

Hallo Linuxhase,

Geht es dir gut oder hast du gerade wieder ein großes Problem mit dir selbst? Ich fühle mit dir, man hat wirklich viel zu tragen, wenn einem das Schicksal so böse mitspielt. Wenn du Pech hast, wird sich das nie geben...du tust mir wirklich leid.

Ach so, hast du das gelesen?

.....Deshalb jetzt mein Versuch, alles wirklich verständlich und für Anfänger geeignet zu erklären. Dazu gehört, dass ich auf das Terminal nicht eingehe, da für dich noch nicht sinnvoll, für einen erfahrenen User wahrscheinlich aber meistens der favorisierte Weg.....

Und kennst du den Unterschied zwischen fehleranfällig und fehlerfrei? Hast du vielleicht Probleme mit der deutschen Sprache? Das ist doch keine Schande, dagegen kann man doch was tun, auch im fortgeschrittenen Alter ist da noch einiges möglich.

Melde dich, wenn du Hilfe benötigst, ich kann da sicher etwas für dich tun.

Auf den Rest brauche ich nicht eingehen, das erübrigt sich.

Ich wünsche dir alles Gute und vor allen Dingen gute Besserung

Liebe Grüße

dalko

0

Hallo schmanko88, ich vermute mal, du hast das Dolphin-Emu Paket von de.dolphin-emu.org/download heruntergeladen? Die Linux-Pakete sind auf einem 64bittigen Ubuntu 13.04 gebaut worden, werden also auf anderen Distributionen/Distributionsversionen möglicherweise Probleme machen. Ein Ubuntu 14.04 oder auch ein darauf aufbauendes Mint verwenden möglicherweise andere Versionen der abhängigen Bibliotheken als in Ubuntu 13.04 beim Bau des Pakets verwendet wurden.

Versuche ich, testweise die Installation des Pakets (Stable oder Entwickler) auf meinem Debian anzustoßen, bekomme ich auch unauflösbare Abhängigkeitsprobleme angezeigt, weil die vom Paket geforderte libavcodec53 einfach zu alt ist, und von daher nicht mehr in den Repositories ist. In Ubuntu und somit Mint sieht es genauso aus: http://www.ubuntuupdates.org/package/core/trusty/universe/base/libavcodec53 - Version: DELETED

Wenn du also den Emu verwendet willst, müsstest du vermutlich das libavcodec53 Paket irgendwo anders her besorgen oder versuchen den Emu selbst zu kompilieren. Du könntest auch den Entwickler anmorsen, ob es möglich ist, ein neueres libavcodec-Paket zu verwenden, da das 53er "tot" ist.

Was ist dein Problem mit Google Chrome? Hast du alternativ mal versucht, Chromium zu installieren? Entweder über das Softwarecenter o.ä. oder mit "sudo apt-get update && sudo apt-get install chromium" in der Konsole.

Falls du es nicht schon hast, könntest du es mit diesem PPA versuchen, da hat jemand das Paket explizit für Trusty (also Ubuntu 14.04) gebaut: https://launchpad.net/~glennric/+archive/ubuntu/dolphin-emu?field.series_filter=trusty

Mach mal folgendes: Öffne eine Konsole und gib folgendes ein (hier mit der Maus markieren, dann in der Konsole einfach die mittlere Maustaste = das Mausrad runterdrücken):

sudo add-apt-repository ppa:glennric/dolphin-emu

Anschließend:

sudo apt-get update && sudo apt-get install dolphin-emu

Vielleicht klappt es ja.

0
@Kerridis

Übrigens: "Erste Schritte mit Ubuntu" http://ubuntu-manual.org/?lang=de - das freie Buch bezieht sich zwar auf Ubuntu 13.04, aber ist vielleicht trotzdem hilfreich.

Auf Englisch gibts das auch für 14.04: ubuntu-manual.org/?lang=en_US

0
@Kerridis

Nee den habe ich schon getestet, der geht leider nicht.

0
@schmanko88

Den? Den ist wer? Den Chromium? Den Dolphin-Emu-PPA? Den Link? Den Handbuch? Wie äußert sich ggf. "geht nicht"?

0

Ich habe tatsächlich diese libavcodec53 im internet gefunden und installiert, aber es geht leider immer noch nicht. Gibt es eine Ubuntu version die ich noch runterladen kann die diese codecs enthält?

Was chromium betrifft, das wird sicher gehen steht bei mir auch im center und dort habe ich eig. keine probleme. Was mich wundert ist die tatsache das ich den chrome bei mint installieren kann aber bei ubuntu immer noch nicht. den fehlercode weiß ich jetzt leider nicht auswendig

0
@schmanko88

Die LTS Version von Ubuntu, also 12.04 (Precise) hat das Paket definitiv noch drin. Und diese Version ist auch noch downloadbar http://releases.ubuntu.com/precise/ und wird bis 2017 mit Updates versorgt. Da dann das dolphin-emu PPA hinzufügen (s.o.) und dolphin-emu daraus installieren.

Wegen Chrome unter Ubuntu: vielleicht bekommst du ja nochmal die Fehlermeldung. Wundert mich auch, warum das nicht gehen sollte...

0

@Kerridis

bekomme ich auch unauflösbare Abhängigkeitsprobleme angezeigt, weil die vom Paket geforderte libavcodec53 einfach zu alt ist, und von daher nicht mehr in den Repositories ist.

Dann kann man in vielen Fällen einen symbolischen Link der aktuelleren Version anlegen der man dann den Namen der alten Version gibt.

Linuxhase

0
@Linuxhase

@Linuxhase: Das ist einer der großen Vorteile von Linux-Systemen, dass Bibliotheken oft abwärtskompatibel sind und dann einfach mit dem alten Namen verlinkt werden können, das stimmt.

Das Prinzip funktioniert aber nicht mit abhängigen Paketen! Du kannst weder im Repository noch in der Paket-Datenbank symlinken.

Wenn ein Paket als Abhängigkeit vorausgesetzt wird und es dieses Paket nicht gibt, dann kannst du kreuz und quer linken wie du willst, das Paket gibts immer noch nicht. Es kann vielleicht laufen, aber du bekommst es gar nicht installiert um das zu testen.

Man kann bei der Installation zwar angeben, dass dpkg fehlende Abhängigkeiten ignorieren soll (--ignore-depends), aber dies bringt dann (i.d.R. bei jedem Update) weitere Probleme mit sich - das ist also weniger etwas für Anfänger...

Die Alternative ist, die Abhängigkeiten aus dem Paket zu entfernen - durch Paket-Selbstbau (auch nicht unbedingt was für Anfänger). Zum Kompilieren könnte man es mit dem symlinken versuchen. Wenn das nicht auch gleich mit der neueren Lib ohne Tricks funktioniert. Vielleicht muss man es nichtmal kompilieren, vielleicht reicht ein einfacher Neubau mit Entfernen der depends...

0

Linux Mint hat doch ein Software-Center.Klicke unten links auf das Menü und suche danach. (Anfänger) sollten erst mal nur Programme aus dem Sofware-Center installieren,dann können auch nicht ausversehen Abhängigkeiten zerschossen werden.

Ich will meinen Pc aber nicht mit irgendwas vollmüllen. Diese Abhängigkeiten waren gar nicht erst da, die kann ich wohl nicht zerschießen.

0
@schmanko88

Ich denke du hast mich noch gar nicht verstanden. Öffne mal ein Terminal und gebe mal den Befehl ein. ( sudo apt-get -f install ) Dieser Befehl repariert automatisch deine Abhängigkeiten auf deinem System.

3
@Wintergriller

Paketlisten werden gelesen... Fertig Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig 0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 38 nicht aktualisiert.

Das hat der mir augespuckt. Diese 38, die nicht aktualisiert wurden, sind die das Problem?

0
@schmanko88

Nein, diese 38 sind nicht das Problem, das heißt nur, dass es für 38 Pakete Updates gibt, zumindest nach aktuellem Stand der Paketdatenbank auf deinem System.

Wenn "apt-get -f install" nichts findet, dann ist auf deinem System auch nichts zu fixen. Ich vermute, das dolphn-emu Paket wurde aufgrund der fehlerhaften Abhängigkeiten auch gar nicht erst installiert? Dann kann apt auch nichts fixen. Sonst hätte es alternativ, falls die Abhängigkeiten nicht auflösbar sind, stattdessen das fehlerhafte Paket deinstalliert.

0
@Wintergriller

@Wintergriller

( sudo apt-get -f install ) Dieser Befehl repariert automatisch deine Abhängigkeiten auf deinem System.

Das ist so nicht korrekt

Es wird versucht die Abhängigkeiten zu lösen, das gelingt aber längst nicht immer. Denn die PAketverwaltung kann nur in den angegebenen Quellen nach fehlenden Paketen suchen. Hat man also nur die Standard Repos und braucht aber ein Paket aus einem anderen Repo, dann bleibt es so lange unerfüllbar bis man eine Quelle hinzufügt die über das benötigte Paket verfügt.

Auch die Maintainer der Repositorys sind Menschen und können Fehler machen.

Linuxhase

0

Windows / Mint im Dualboot - wie auf Ubuntu umsteigen?

Hallo , ich habe momentan Windows und Linux mint im Dualboot und würde gerne auf eine Ubuntu LTS umsteigen . Eine Möglichkeit wäre Linux Mint aufwendig zu entfernen , die MBR wiederherzustellen und anschließend ganz normal Ubuntu zu installieren . Eine weitere , sehr sichere Methode wäre eine komplette Neuinstallation von Windows/Ubuntu . Gibt es hier eine bessere/schnellere Methode ? Die 5GB Speicherplatz für Mint würde ich nicht vermissen , könnte ich daher Ubuntu einfach als "trippleboot " installieren ? Gibt es eine Möglichkeit , Mint zu löschen und durch Ubuntu zu ersetzen , wobei grub erhalten bleibt ? Bei der Kombination Fedora/Mint/Windows habe ich von solchen Verfahren gehört .

...zur Frage

Welche Spiele laufen auf Wine?

Hallo zusammen,

Ich bin auf Linux und möchte ein bestimmtes Spiel spielen. Nämlich NBA 2K17. Jetzt weiß ich nicht ob das auf Wine läuft. Meine Frage: Gibt es eine Seite auf der alle Programme/Spiele aufgelistet sind die auf Wine uter Linux Mint laufen?

...zur Frage

Linux Mint ohne Bootloader installieren?

Ich möchte mir einen DualBoot mit Windows 10 und Linux Mint einrichten (ich habe schon Windows 10 installliert)

Also wenn ich jetzt Linux Mint installieren würde (habe eine 100GB Partition auf meiner HDD), dann ist doch bestimmt Grub im MRB, oder? Ich möchte das nicht, ich möchte den Windows (Metro) Bootloader als MBR haben, und würde das dann auch mit dem Programm EasyBCD einrichten.

Aber wie installieren ich Linux Mint ohne Bootloader? Kann man das während des Setup's deaktivieren?

Und wenn es nicht gehen würde, würde Mint dann Grub, oder Grub2 installieren?

...zur Frage

Linux Mint Software-Center

Ich wollte fragen ob Linux Mint Olivia den selben Software-Center wie Ubuntu benutzt bzw ob es die selben Programme von Ubuntu auch für Mint gibt

...zur Frage

wie kann man sich in linux mint programme in die taskleiste legen?

als schnellstart icons, sowie die programme schreibtisch anzeigen, firefox, terminal und dateien, die schon von anfang an dort zufinden sind.

...zur Frage

Kann man von Linux Ubuntu zur Linux Mint ersetzen?

Hallo.

Also, sagen wir mal so. Ich habe mir Ubuntu Installiert, und man sich entschluss überlegt auf Mint zu Wechseln. Nur da man keine lust hat noch mal erneut zu Installieren, wollte ich fragen ob es unter Ubuntu möglich ist per Commando Console von Ubuntu zur Linux Mint zu ersetzen und zwar so das die Installierte Programme und Dateien bleiben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?