Liedtext analysieren von Herbert Grönemeyer ?

5 Antworten

Ich beneide dich nicht um deine Aufgabe. Für mich ist der Songtext eine Aufeinanderfolge von Wortfetzen, bei denen ich am Ende nicht weiß, ob sich der Autor wirklich etwas dabei gedacht hat oder ob er damit lediglich Tiefgang vortäuschen will. Grönemeyer kommt aus dem Ruhrpott; da ist eine klare Sprache und Bodenständigkeit eigentlich Pflicht. Insofern finde ich seine früheren Texte; sei es Bochum, Currywurst oder Ich finde keinen Parkplatz; einfach ehrlicher und authentischer.^^

"Du fehlst" hab ich im Text auf die verstorbene Ehegattin bezogen; den volkommen anderen Ansatz von Hamburger02 finde ich daher verblüffend, gleichwohl interessant.

Eine Interpretation bleibt am Ende eine Deutung bzw. ein Versuch der Deutung. Deine Deutungsidee finde ich gut und nachvollziehbar und du kannst ja darlegen, was dich zu dieser Deutung veranlasst. Es ist sicherlich auch kein Fehler, wenn du Textstellen, die für dich mehrdeutig oder einfach unerklärlich sind, aufzeigst. Das zeigt, dass du dich mit dem Text auseinandergesetzt hast.

"Du fehlst" hab ich im Text auf die verstorbene Ehegattin bezogen;

Das wäre auch eine Möglichkeit der Interpretation. Denn über das Fehlen seiner Frau helfen auch die schönsten Werbeversprechen einer schönen heilen Welt nicht hinweg.

1

Ich finde er singt aich darüber was den Menschen ausmacht, also "Und der Mensch heißt Mensch weil er..." und das zum Beispiel die Sonne scheint alles draußen schön ist und man sich dessen eigentlich erfreuen sollte, aber er kann es nicht.

Hab auch mal glaub ich irgendwo gelesen, dass er das nach dem Tod seiner Frau geschrieben hat.

Lies dir das einfach durch oder hör es dir an und schreib auf was du denkst. Da gibt es nicht wirklich richtig und falsch, wenn du deine Gedankengänge einigermaßen begründen kannst. Was der Herbert Grönemeyer genau damit aussagen wollte, weiß nur er selbst.

Die Frau von H,G, ist an Krebs gestorben, gleichzeitg aber auch ein Bruder von H.G. Her hat sich wpchenlang eingeschlossen, hat alles verwahrlosen lassen und ist dann wohl ins wirkliche Leben zurückgekeht mit dem Lied.

Als Grönemeyerfan habe ich auch lange gerätselt, was er damit sagen will, weil ja einige komische und kaum nachvollziehbare Aussagen dort trifft.

Zwei Dinge helfen dabei aber auf die Sprünge: Er hat des öfteren gesellschaftliche Zustände in der Form kritisiert, dass er sie überzeichnet. Welchen Zustand überzeichnet er also hier?

Den entscheidenden Hinweis gibt sein Video zu dem Lied:

https://www.youtube.com/watch?v=1SG5A3PYaUs
In diesem Video zeigt er Anfangs den Dreh für einen Werbespot und zitiert später diverse Werbespots, die zur damaligen Zeit liefen, z.B. für Langneseeis oder Bacardi-Rum.

Letzte Gewissheit gab mir dann ein Kumpel, der damals in der Werbebranche arbeitete und davon erzählte, wie die Werber die Kunden psychologisch einschätzen und darauf ihre Werbung aufbauen.

Was da im Text dargestellt wird ist also das recht eigenartige Menschenbild, das die Werber so haben.

Dieses "du fehlst" am Ende kann man durchaus so interpretieren, dass das, was den Menschen ("Du") wirklich ausmacht, im Menschenbild der Werber fehlt.

Ergänzungen:
Das "du fehlst" könnte wohl besser interpretiert werden, dass mit "Du" dargestellt wird, dass das Indivuduum angesprochen ist. Das individuelle Schicksal eines Menschen interessiert die Werber aber überhaupt nicht (Telefon, Gas, Elektrik unbezahlt, und das geht auch). Werber interessieren sich nur für Zielgruppen und wie sie denen möglichst viel von dem beworbenen Produkt andrehen können (Ich will nicht deine Liebe, Ich will nur dein Wort).

In diese Kerbe haut auch: "Ohne Grund, ohne Verstand, st nichts vergebens. Ich bau' die Träume auf den Sand". Die leute sollen nicht überlegen, sondern sich den Werbeversprechen hingeben und ordentlich kaufen.

"Das Firmament hat geöffnet, Wolkenlos und ozeanblau.....Und es ist Sonnenzeit unbeschwert und frei" damit spricht er direkt die damalige Bacardiwerbung an.

https://www.youtube.com/watch?v=G6DRkwdBZqA

1

Ein einfaches jpg. hätte auch gereicht... Na dann schreib mal was auf, der Text enthält ja genug

Was möchtest Du wissen?