lernt man in einem Informatikstudium programmieren?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wer Informatik studiert, wird wahrscheinlich keine Vorlesung hören, deren Gegenstand ausschließlich das Programmieren in einer bestimmten Programmiersprache ist.

Er wird aber ganz sicher eine Vorlesung besuchen, in der es (ganz unabhängig von einer konkreten Sprache) darum geht, welche Grundarchitektur jeder Rechner hat, was virtueller Speicher ist, wie die CPU darauf zugreift, welche Protokolle es gibt, um Softwarekomponenten miteinander kommunizieren zu lassen, und wie sich über all dem dann beliebig komplexe IT-Umgebungen aufbauen lassen.

Mindestens zu dieser Vorlesung -- aber auch zu noch anderen -- wird es Übungen geben, die dem Zweck dienen, so nebenbei auch den Umgang mit der einen oder anderen Programmiersprache zu lernen.

Hat man auf diese Weise erst mal gelernt, mit den wichtigsten Konstrukten einer Programmiersprache umzugehen, erlernt man alles Weitere dann durch Training on the Job (i.A. also doch erst im Berufsleben): Vorlesung und Übungen sind i.A. nicht mehr als eine Starthilfe. Gut zu programmieren lernt man nur anhand zunehmend komplexerer Programmieraufgaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den ersten Semestern hat man auch ein paar Einführungsvorlesungen, in denen man Programmieren lernt. Es kann aber passieren, dass die ein ordentliches Tempo vorlegen. Vorkenntnisse sind nie verkehrt.

In den späteren Semestern werden dann Kochpraktikas, Philosophiekurse und Vorlesungen zu strukturierter Haushaltsführung interessanter und wichtiger. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, das kommt sehr stark auf das spezielle Studium an und auf die Person selbst.

Es gibt Informatikstudenten, die koennten dir nicht einmal die simpelste Webseite schreiben - kein Witz, ich kenne solche Leute. Es gibt Studiengaenge, bei denen man auch durchkommt, wenn man die Programmierarbeit an andere verteilt, weil vieles eine Gruppenarbeit ist oder freiwillig, bis zur Klausur.

Es ist wohl so, dass du es so wirklich nur lernst, wenn du es selbst anwendest. Da gibt es Vorlesungen zu Softwarearchitektur und aehnlichem, aber wenn du die dort gelehrten Dinge nicht anwendest, dann wirst du es nicht richtig lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich studiere nicht Informatik, habe es aber vor. Und anscheindend kommt man auch durch, ohne eine Programmiersprache zu lernen, ein Student hat mir erzählt, das ein anderer bis zum Master ganz ohne durchgekommen ist. 

Wenn du eine Programmiersprache lernen willst, wird dir im Studium aber schon geholfen... ;)

mfg
qwdfgosmd 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reyha24
30.08.2015, 13:29

Schau auf den Studienplan. Dann siehst du, ob es möglich ist :)

0

Unter anderem, ja. Meist lernt man es gleich im ersten Semester. Man sollte aber am Ball bleiben, da die Themen schnell abgehandelt werden. Ansonsten verliert man den Anschluss und versteht gar nichts mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im allgemeinen schon - ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, lernt man ! Kenne jemanden, der das auch Studiert hat, und hatte es sogar in der Prüfung gehabt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?