Langeweile in der BVB-Maßnahme, was tun?

4 Antworten

In jeder (!) BvB bekommt jeder TN einen USB-Stick, auf dem die dort verfassten Bewerbungen gespeichert werden. Den kannst Du mitnehmen oder Dir die Bewerbungsunterlagen selbst per Mail zuschicken, sie zuhause umwandeln und schon hast Du PDFs.

Ich hab das für meine TN flott eben selber gemacht, weil dazu kaum jemand in der Lage war.

Bewerbungstraining findet in jeder BvB statt, das ist Teil der Verdingungsunterlagen und zwingend durchzuführen. Außerdem müsst ihr Gelegenheit erhalten, aussagekräftige (dazu gehört auch vernünftiges Papier, 80er reicht aber) Bewerbungen zu erstellen und zu verschicken. Wenn sich die Vorgaben in letzter Zeit nicht geändert haben, bekommst du dort sogar Mappen.

Schreib doch einfach am Wochenende weiter Bewerbungen. Dazu sprichst Du mal mit Deinem Bildungsbegleiter, dass Du zusätzlich dort gern auch Bewerbungen per Mail verschicken möchtest. Das geht! Und wenns der BB von seinem Platz aus rausschickt.

Sollte das gar nicht gehen (ich weiß, es gibt auch bei dieser Maßnahme viele schwarze Schafe), gehst Du mal vertrauensvoll zu Deinem Berufsberater der Agentur, der Dich zugewiesen hat und gibts dem einen Tipp. Du glaubst gar nicht, was das für Auswirkungen haben kann - ich werde das nciht vertiefen ;)

Aber denk bitte auch immer dran: die BvB ist jetzt "deine Arbeit". Prüfe vorher, ob es wirklich so schlimm ist, oder ob Deine Einstellung nicht passt. Ich sags nur dazu...


BVB Maßnahmen sind langweilig und Nervenaufreibend, das kann ich gut verstehen, ich habe da selbst mal ein paar Monate absitzen müssen.

Ich habe versucht so viele Praktika wie möglich zu machen, das ist auch das einzige was ich dir empfehlen kann...     Da wirst du leider durch müssen. 

Viel Glück bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle.

Du hast viel Zeit, Bewerbungen zu entwerfen und kannst auch den Text per E-Mail nach Hause schicken? Daheim musst dann nur noch rüberkopieren.

Du kannst Zeitungen vorschlagen, "inside BVB-Maßnahme" zu berichten.

Da gibt es wirklungsvollere Dinge, als das an die Zeitung zu tragen ;) Das bringt nüscht.

0

Ich hab das in einer Maßnahme (50+) so gemacht:

Habe meine Bewerbungen geschrieben und auf einem Stick gespeichert. War ich damit fertig, habe ich gespielt.

Ich weiß ja nicht, wie Ihr "bewacht" werdet ;)

Zumeist hat der Admin vorne die Fähigkeit, in alle Rechner reinzuschauen ohne dass man es merkt ;) 

schlägt sich gerne in der Bewertung wieder. In der BvB gibts sowas drei Mal im Lauf der Maßnahme ;)

1
@sozialtusi

Bei uns war da gar nichts vernetzt. Wäre das der Fall gewesen, hätte die "Lehrerin" nicht einzeln zu jedem Rechner laufen müssen, wenn es Fragen gab (die aber wir Teilnehmer unter uns geklärt haben). Mein Nachbar beispielsweise hatte gar keine Ahnung vom PC, da habe ich geholfen - sonst wäre die Dame nur bei ihm gewesen.

Übrigens haben wir alle gespielt.

Deswegen habe ich ja "bewacht" geschrieben.

Es gab und gibt so viele Sinnlosmaßnahmen.

2
@beangato

Ich halte die BvB für eine der sinnvollsten und besten Maßnahmen überhaupt. Wenn sie gut und von engagierten Pädagogen durchgeführt wird. Da man dort aber nur Mindestlohn verdient, ist das mit der Motivation so eine Sache...

0
@sozialtusi

Ich will das ja nicht schlecht reden.

Mein Kind hat das auch gemacht. Allerdings wurde es da echt auf einen Beruf vorbereitet - das war kein Wischiwaschi (wie es wahrscheinlich beim FG der Fall ist).

0

Was möchtest Du wissen?