Längere Fahrten mit dem Pferd managen?

6 Antworten

Fahrdauer? Fahrten mit 6h sind gar kein Problem, die Kunst die die Gleichmäßigkeit der Fahrt, also die Ruhe. Immer in den frühen Morgenstunden losfahren. Meine längste Reise mit Pferd war 400 Km. Ich kann nur sagen, für das Pferd ist das nicht so schlimm, eher für den Fahrer. Ist man das nicht gewohnt, es ist super anstrengend. Also etwas an sich selbst denken!

Pausen? Ab und zu anhalten um nach dem Rechten zu sehen, so alle 2h. Am Anfang nach den ersten 100 Km. Niemals zwischendurch abladen!! Das ist Stress zusätzlich und eine Gefahr für Pferd und Mitmenschen. Außerdem eine Sauerei wegen Mist und Pferdeäpfel auf einem Rasthof.

Pausen Wo? Wasser kann man an jeder Raststätte nachtanken, deswegen macht man da auch seine Pausen.

Was beachten? Wieviel Zeit? Einen Bigpack Späne in den Anhänger, dann seht/stehen es/sie weich und gefedert (Späne rutschen nicht das ist Quatsch). Mit dem Anhänger fährt man i.d.R. 85/90, das ist die Geschwindigkeit der LKW. Eine Wegestrecke beispielsweise 250 Km, setzt sich aus Autobahn und Landstraße zusammen, man rechnet mit dem Faktor 65/70/75km/h (kurze Reisen niedriger Durchschnitt, lange Reise hoher Durchschnitt, also ca. 3 bis 3,5 h Autofahrt.

Futter? Viel Heu, das ist das Wichtigste, Wasser und den üblichen Kleinkram wie Müsli, Äpfel und Möhren. Elektrolyte sind ganz gut.Noch was:Fährst Du mit Pferd alleine, dann mach die Trennwand hinten zur anderen Seite. Setzt natürlich voraus, dass Du eine lange Verbindungsstange hast.

Besonders Für die SUV-Fahrer: Überholen mit Anhänger ist schon ein Risiko, aber auf der 3. Spur hat man nix verloren. Und auch nicht mit 130 Sachen.

Hoffe das klappt mit dem Kauf und dann gute Reise.

Wir sind 2 mal 10 Stunden gefahren.

Pausen haben wir ein mal gemacht, um zu schauen, ob das Pferd saufen will. Die Meisten wollen das nicht, weil sie zu aufgeregt sind, das Wasser nicht kennen etc.  

Ausladen würde ich nie. Auch nicht woanders.. du hast keine Ahnung, ob das Pferd da wieder reingeht. Wenn das stressig wird, wird auch die gesamte restliche Fahrt stressig..   Auch stehen bleiben würde ich nur dann, wenn es sein muss. Lieber kurz und nur Fahrer wechseln. Ansonsten kommt das Pferd in Versuchung zu denken, dass es jetzt vorbei ist und wird unruhig. 

Heu sollte immer da sein. Wasser muss man nicht immer haben, aber es gibt auch Hänger (das sind dann aber eher die großen LKWs von großen Ställen, die mit 6 Pferden aufs Turnier fahren..), die Tränken haben.   

Theoretisch reicht es einem Pferd, wenn es ein- oder zwei mal am Tag richtig saufen kann. Das muss man halt für sich entscheiden.  

Von Transportgamaschen rate ich dir dringend ab. Die Dinger stauen die Wärme wie der Teufel. Das juckt natürlich und wenn das Pferd dann versucht, sich die auszuziehen, wirds richtig gefährlich. Meine Transportpferde hatten noch nie was an den Beinen und habens trotzdem unbeschadet überlebt. 

Zeit kannst du einfach ausrechnen, wenn du weißt, wie schnell du fahren kannst/darfst. Rechne noch Zeit fürs Staus etc ein und dann passt das :) 

Uiuiui... 10 Stunden :O Also lieber das Pferd 10 Stunden durchgehend stehen lassen? Wird das Pferd da nicht irgendwann unruhig wenn es so lange still auf einem Platz stehen muss?

Sollte man dann Wasser von Zu Hause mitnehmen oder einfach irgendwo anders besorgen? Heu kommt natürlich ausreichend mit :D

Ich bin auch kein großer Fan von Transportgamaschen... Von Gamaschen allgemein nicht ^^ ich denke eine Abschwitzdecke oder so reicht auf jeden Fall aus. Ein bisschen Luftzug wird das Pferd ja wohl haben (zwangsweise) nicht dass es sich Erkältet oder so.

oki danke Lyci! ^-^ :)

1
@MissDeathMetal

Meiner wird eher unruhig, wenn er denkt, dass er rausdarf.. Aber das kann gut sein, dass es da starke Unterschiede gibt.

Wenns geht, Wasser von daheim. Ansonsten gibts an Tankstellen Wasser, wenn man fragt :)

Abschwitzdecke hatte ich zwar dabei, aber er hat nichtmal geschwitzt.. Zug ist nicht unbedingt da. Nur, weil oben die Klappe auf ist, passiert da ja nichts. Für Zug müsste man ja vorne noch was auf haben.. :)

0
@LyciaKarma

Oki danke ^-^ Wir haben bei unseren Turnierpferden immer vorne die obere Scheibe noch aufgeklappt aber so nach hinten iwie. Da kam dann auch etwas Luft rein ... frag aber nicht wie und warum :D Dann packt man besser immer eine Decke ein und wenn man sie nicht braucht ists auch gut :) Danke!

0

Pausen würde ich nur machen, um im Hänger zu kontrollieren, ob alles okay ist. Ausladen für eine Pause würde ich nicht. Keiner von den Pferdeleuten die ich kenne, tut das. Auch nicht bei längeren Fahrten. Auch das brävste Pferd kann sich ja mal losreißen, stell dir vor, dass passiert dir auf der Autobahn. 

Wir hängen einen Heusack rein und geben evtl. bei längeren Fahrten bei den kontrollpausen Wasser. Die meisten Pferde sind ruhiger, während der Fahrt, also unnötige Pausen vermeiden. 

Transportgamaschen oder eine Decke verwenden wir bei unseren nicht.

Hallo,

kommt wie fast allen Sachen auf das Pferd drauf an. Mein Dicker ist durch die Turniere viel Fahrerei gewöhnt. Fahrten von 3 - 4 Stunden länge sind für ihn nichts unbekanntes. Die Strecken fahren wir durch, Pferde bekommen Heunetze reingehängt. Wir haben immer so gepackt, das wir zur Not an Eimer und Wasser kommen (Stau,etc.). Unsere löngste Fahrt war von Norddeutschland in die Schweiz. Da sind wir nachts losgefahren um Stau und hohe Temperaturen zu vermeiden und haben zwei Rasten eingelegt. Jeweils nach 4 Stunden. Unseren Anhänger kann man zu einer Box umbauen, so dass sich die PFerde während der Rast bewegen konnten. Es gab Wasser und das heu wurde aufgefüllt. In den Pausen biete ich den Pferden was zu saufen an, lüfte den Anhänger durch und schaue ob alles in Ordnung ist. An einer Autobahnraststätte würde ich mein Pferd nich ausladen. Wie viel Zeit du einplanen musst, hängt davon ab wie schnell du fahren darfst und wie schnell du fahren kannst, genauso wie es mit ÜBerholverbten auf der Route aussieht. Mit einem Pferd das Anhänger fahren nicht gewohnt ist, würde ich so eine 10 Stunden Tour nicht fahren. Wir haben sogar versucht, mit unserem zwischendrin einen Tag Pause einzulegen - das war aber vom Zoll her problematisch.....Viel wichtiger als alles andere ist, dass das Pferd gelernt hat entspannt Hänger zu fahren, dann ist die ganue Reise für ale Beteiligten viel weniger aufregend

Zur Box umbauen?? Hast du zufällig ein Bild da? :O Das würde ich gerne mal sehen ^^

Oke super danke! Dann weiß ich ja jetzt bestens bescheid! :) Also einfach langsam rantasten und die Fahrzeiten allmählich ausbauen. Danke!

0
@Isildur

Wow, aber die sind ja sau teuer x.x Aber cool, wusste gar nicht dass es sowas gibt! :D ich kenne zwar wen der einen LKW umgebaut hat mit 7 Boxen (also richtige Boxen mit 2x2m und Schiebtüren) für seine Pferde. aber dass es das auch so fertig gibt wusste ich echt nicht ^^

1

Ich bin mal mit meinem Pferd sehr lange gefahren :o wegen Stau und so . (Glaub 6stunden) wir haben hin und wieder eine Pause gemacht und ihr was zu trinken /Essen gegeben . Besorge musst du dir für die Fahrt bloß Transportgamaschen :) (fahre oft mit meinem Pferd , bei Fragen , kannst gerne fragen )

Wie macht ihr das mit dem Wasser? Heu sollte das Pferd im Heunetz immer zur Verfügung haben (finde ich). Aber Wassertechnisch wird es im Hänger keine Tränke geben oder? :D Irgendwie hab ich mir das nicht so richtig angeguckt wenn ich einen ausgemistet habe ._.

0

Wir haben an einer Tankstelle nach gefragt :D die hatten nen Wasserhahn und wir hatten nen eimer dabei (wo sie mit dem Kopf auch rein kam Bzw mit dem Mund )

0

Wenn nicht kannst du nen Kanister mit nehmen ;D die bekommt man günstig im Baumarkt und dann kannst du da Wasser rein füllen^^

0

Was möchtest Du wissen?