Kurze Frage zum Element im Periodensystem?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin,

im Periodensystem der Elemente (PSE) gilt:

Ordnungszahl (eines Elements) = Protonenzahl (im Kern) = Kernladungszahl

Für die Atome der Elemente (und nur für die!) gilt dann noch:

Protonenzahl (im Kern) = Elektronenzahl (in der Hülle)

Ich betone das "nur für die" deshalb, weil es kleinste Teilchen der Elemente gibt, bei denen das nicht mehr so ist, bei den Ionen nämlich. Die Protonenzahl legt fest, zu welchem Element ein Teilchen gehört. Aber weil zum Beispiel in einem Natrium-Atom (Na) 11 Protonen und 11 Elektronen vorhanden sind, ist das in einem Natrium-Kation (Na^+) nicht mehr so. Zwar gibt es auch dort im Kern 11 Protonen, aber in der Hülle sind nur noch 10 Elektronen vorhanden. Deshalb noch einmal: Protonenzahl = Elektronenzahl gilt nur für Atome eines Elements!

Die Neutronenzahl (im Kern) kannst du nur berechnen, wenn du die konkrete Masse eines betrachteten Nuklids (Isotops) kennst. Dann gilt:

Massenzahl – Protonenzahl = Neutronenzahl

Im PSE findest du die Angabe der relativen Atommasse. Dabei wird einerseits berücksichtigt, dass es von den meisten Elementen Atome mit unterschiedlichen Atommassen gibt und andererseits wie groß deren jeweiliger Anteil ist.

Zwei Beispiele:
Von Fluor gibt es (im natürlichen Vorkommen) nur eine Atomsorte (Fluor ist ein sogenanntes Reinelement). Natürlich vorkommende Fluoratome haben im Kern 9 Protonen (Ordnungszahl 9) und die Atommasse 19 u. Darum kannst du berechnen, dass natürlich vorkommende Fluoratome im Kern 10 Neutronen haben (19 – 9 = 10).

Von Chlor gibt es (im natürlichen Vorkommen) zwei Atomsorten (Isotope). Diese haben beide logischerweise 17 Protonen im Kern (weil Chlor die Ordnungszahl 17 hat). Aber in der Masse unterscheiden sich die beiden natürlich vorkommenden Chloratome: die eine Sorte hat die Masse von 35 u, die andere "wiegt" 37 u.
Somit hat das erste Isotop 18 Neutronen im Kern (35 – 17 = 18), während das andere im Kern zwei Neutronen mehr besitzt (37 – 17 = 20). Aber nicht nur das. Von dem 35Cl-Isotop gibt es im natürlichen Chlor 75%, während das 37Cl-Isotop einen Anteil von 25% ausmacht. Und das ergibt dann zusammen (unter Berücksichtigung der Anteile) eine relative Atommasse für Chlor von:

0,75 • 35 u + 0,25 • 37 = 26,25 u + 9,25 u = 35,5 u

Darum findest du im PSE bei der Angabe der Massen für Fluor 19,0 und bei Chlor 35,5.

Alles klar?

LG von der Waterkant

Ganz einfach, die Protonen- und Elektronen-Zahl entspricht der Ordnungszahl.

Um nun die Neutronenzahl zu erhalte ziehst du einfach die Ordnungszahl von der Massezahl ab.

Die Protonenzahl ist die Ordnungszahl. Und da die Elemente im PSE naturgemäß ungeladen sind, gilt auch Protonenzahl=Elektronenzahl.

Und was ist mit den Neutronen? :))

0

Es gibt aber auch Isotope, hat aber nur Einfluss auf die Anzahl der Neutronen. 

Ordnungszahl=protonenzahl
Elektronenzahl = protonenzahl
Neutronenzahl= atommasse - ordnungszahl

Was möchtest Du wissen?