Kot werfen von Nachbarn..

7 Antworten

anzeigen kann man zunächst mal alles und jeden, ob das efolgversprechend ist, ist eine andere sache. wenn der kot tatsächlich von euren katzen kommt, seid ihr natürlich für die entsorgung verantwortlich. wenn der kot von wiltieren oder einem hund tammt, hat euer nachbar schlechte karten.

Gibt es - aber dazu müsst Ihr beweisen, dass der Kot nicht von Euren Katzen sein kann - indem ihr Eure Katzen zum Beispiel ne ganze Weile nicht rauslasst und Zeugen dafür benennen könnt, dass die Tiere über einen bestimmten Zeitraum nur drin waren. Aber das spielt eigentlich keine Rolle, denn was der Nachbar macht ist Sachbeschädigung- seht mal zu dass ihr n Foto macht wenn der wieder Kot wirft.

Das ist Unsinn. Die Tierhalter müssen nicht beweisen, wo der Kot herkommt. Katzen dürfen kacken wohin sie wollen. Die unterliegen keiner Regelung. Bei Hunden ist das etwas völlig anderes. Katzenkot muss niemand entsorgen, weil freilaufende Katzen gesetzlich erlaubt sind.

1
@suessesusi97

das ist so auch nicht richtig. auch wenn katzen frei herumlaufen dürfen, muss der halter dennoch fü die entsorgung der exkremente sorgen, sofern die tiere sie nicht verscharren

3
@suessesusi97

nene --- ganz so ist das nicht, dass die überall hinmachen dürfen . Lass mal ne Katze in einem Mehrfamilienhaus ständig aufn Fußabtreter koten --- oder gar in gartenlatschen die vor dem Haus stehen... ^^ Dann bist Du als Halter ganz schön dran .

1

@ beast: Allerdings darf der Nachbar auch nicht mit Katzenkacke schmeißen, die von TheTabis Katze stammt. Man kann eine Katze nicht am umherstreifen hindern und somit überhaupt nicht vermeiden, dass sie irgendwo hinmacht.

0
@Schuhu

ich weiß Schuhu - ich habe selber Katzen :-) . Und hatte einst auch so einen Nachbarn. Der schmiss mir den Katzenkot immer in meinen Kinderwagen . Tjoa was soll ich sagen: ich habe meine Katzen für eine ganze Woche zu einer Freundin in eine Katzenpension gegeben - anhand der Rechnung konnte ich nachweisen dass meine Katzen gar nicht da waren. Für den Nachbarn wurde das ganze dann richtig teuer- der hat nie wieder was gesagt gegen Katzen in seinem Garten ^^

0

Spreche doch mal mit Deinem Nachbarn, denn :::: "Katzenklo" auf Nachbars Terrasse

Ein Katzenhalter muss seine Katze so halten, dass diese** nicht** auf den Balkon oder auf die Terrasse des Nachbarn kommen kann und dort Kot oder Erbrochenes hinterlässt. Das geht aus einem Urteil des Landgerichts Bonn hervor (Az.: 8 S 142/09). Zwar ist es durchaus üblich, dass Katzen auch andere Grundstücke betreten. Nicht mehr hinnehmbar ist es aber,** wenn das Tier Balkon und Terrasse mit Kot und Erbrochenem verunreinigt. Dies muss der Katzenhalter unterbinden.**

dies kann den friedlichsten Nachbarn zu solchen bescheuerten Reaktionen treiben.

Kann man eine BKH oder Neva Masquarade Katze alleine halten?

Meine Familie wird sich bald eine Katze zu legen! Ich muss zur Schule aber meine Mama ist immer bis am Nachmittag zu Hause und würde sich sehr mit der Katze beschäftigen(kuscheln, streicheln,spielen usw). Am Nachmittag mach ich das mit meinen Geschwister! Wir nehmen uns natürlich ein Baby mit 13 wochen! Ist es schlimm wenn wir nur eine Katze nehmen? Unsere Nachbarn haben auch insgesamt 5 Katzen mit denen unsere wenn sie älter ist spielen kann im Garten! Lg

...zur Frage

Meine Katze pinkelt in die Wohnung der Nachbarn.

Hallo Leute :)

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und zwar haben wir seit ca. 4 Monaten eine Katze, wir haben sie mit 8 Wochen bekommen, sie wurde innerhalb weniger Tagen stubenrein. Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und unsere direkten Nachbarn, mit denen wir uns vorne einen großen Balkon Teilen, haben 4 katzen. Vor ca. 1 Monat haben wir uns eine 2. Katze dazu geholt, weil wir der Meinung sind, dass unsere Katze dennoch einen spielfreund haben sollte, wenn wir vormittags nicht zu Hause sind. Er ist nur 1 Monat älter als unsere kleine. Beide können jederzeit vorne sowie hinten auf dem Balkon. Nun zu meinem Problem. Unsere Katzen sind auch mal drüben bei den Nachbarn weil die ebenfalls die Türen immer auf haben. Es gab die letzten Monate nie Probleme, die haben nie irgendwo hingepinkelt. Doch heute meinte meine Nachbarin dass unsere kleine seit ein paar Tagen in die Wohnung pinkelt. Ins Körbchen der anderen. Könnt ihr mir sagen warum sie das macht ? Bei uns machen sie nicht rein und ich kann's nicht glauben weil sie noch nie in die Wohnung gepinkelt hat. Ich hoffe hier sind einige Kenner in diesem Bereich.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Nachbarn kümmern sich nicht um ihre Katze

Meine Nachbarn haben mehrere Katzen. Eine davon ist ziemlich dürr und hat eindeutig Flöhe und vermutlich auch noch anderes Viehzeug. Sie kratzt sich ständig und ihr ganzen Rücken ist schon verkrustet. Sie kam immer wieder zu unserem Haus und wir hatten Mitleid mit ihr, also haben wir ihr ab und zu Futter rausgestellt. Anfangs war sie auch extrem scheu, aber später kam sie dann immer wieder zur Haustür und ließ sich streicheln und füttern. Irgendwann kam sie sogar ins Haus reingeschlüpft, wenn man nicht aufpasste und von alleine ging sie nicht raus. Allerdings hat die Katze ja Flöhe und da wir noch andere Haustiere haben, wollten wir das Risiko nicht eingehen, sie mal ins Haus zu lassen. Nun wurde es ja immer kälter draußen und die Katze ging Nachts nicht Nachhause bzw. wurde nicht ins Haus gelassen. Und da es schneite und stürmte, haben wir sie im Flur übernachten lassen. Aber so konnte es ja nicht weitergehen, also hat meine Mama die Katze zu den Nachbarn getragen und mit ihnen geredet. Über die Flöhe und die Fütterung. Sie meinten alles sei in Ordnung und sie gehen mit ihr zum Tierarzt. Das ist jetzt 1 Monat her und nichts ist passiert. Die Katze ist immer noch sehr verkrustet und voller Flöhe und sie sitzt immer Abends vor unserer Haustür und wir lassen sie rein, damit sie bei uns im Flur schlafen kann.

Das selbe Szenario gab es schon ein Jahr zuvor, mit den Nachbarn und anderen Nachbarn von uns. Eine Katze war sehr dünn und ging zu den Nachbarn um gefüttert zu werden und drinnen zu schlafen. Sie gingen sogar mit der Katze zum Tierarzt. Letzendlich nahmen sie sie sogar auf, nach dem die Polizei kam, weil sich meine Nachbarn (die, denen die Katzen gehören) im unrecht gefühlt haben. Allerdings meinte die Polizei die Katze sei bei den anderen Nachbarn besser aufgehoben.

So ist das Problem bei uns, ob wir auch mit der Katze zum Tierarzt gehen sollten, weil es ihr wirklich schlecht geht und unsere Nachbarn rein gar nichts machen. Außerdem wohnt sie sowieso schon so gut wie bei uns. Wir haben nie beabsichtigt, ihnen die Katze wegzunehmen, nur kann es nicht sein, das arme Tier so zu quälen.

Also, sollten wir mit der Katze zum Tierarzt und sie letzendlich auch bei uns komplett aufnehmen? Ist das rechtlich überhaupt erlaubt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?