Kosten eines Reitbetriebs

4 Antworten

Sei mir nicht böse, aber mit 16 Jahren (geht aus deinen anderen fragen hervor) bist du noch Lichtjahre davon entfernt so etwas großes aufzuziehen. Mach erstmal deinen Schulabschluss, lerne einen Beruf und fang dann an, Eigenkapital anzulegen. Bei so einem großen Plan wirst du ohne eine hohe Summe an Eigenkapital nichts werden.

Träume sind schön und Ziele ebenso, aber es wäre illusorisch dir den Mut zu machen, dass es zu diesem Zeitpunkt klappen kann und wird.

Na, wenn Du so wenig Plan hast, dann würde ich es lassen!!

Du scheinst weder Ahnung vom Reiten, noch vom Unterrichten noch von Betriebsführung zu haben. Schau doch erst einmal, das Du Dich genauer mit dem Thema, resp. den Themen, auseinandersetzt. Gruß, Anja

Ich reite seit über 5 jahre. Mein vater seitdem er denken kann und meine schwester seit über 1 1/2 jahren. Meine mitter ist mit der buchhaltung sehr vertraut. Die frage nach den kosten ist nur so, dass wir wissen wass auf uns zu kommt. Die nach den pferde, welches ihr gerne reiten würdet.

Also wie du siehst hab ich bzw. haben wir nicht wehnig ahnung vom reiten etc.

0
  1. Bau einer Reithalle mit Tribühne: Rund 300.000 Euro

  2. Bau eines Aktivstalls: Rund 100.000 Euro

  3. Mindestens bis Dressur L

  4. Kosten? Je nachdem wo du kaufst. Im Schnitt: 3000 Euro für Hafi, Pony usw.

  5. Da, wo Leute sind, die reiten wollen. Also am Rand von Ballungsgebieten.

  6. Siehe Punkt 5. Nicht gerade neben einer bereits bestehenden Reitschule!

Nicht zu vergessen: Baugenehmigungen und die Versicherungen kosten viel Geld. Wer gibt den Unterricht?

Für den Bau der Ställe und der Halle beraten euch Bauunternehmer. Die kommen auch zu euch, gucken sich das Gelände an und machen einen Kokstenvoranschlag. Das kostet nichts. Könnt ihr euch mehrere Pferdestallbauer kommen lassen. Von der Fa. Kirst bis hin zu Hit-Aktivstall Leuten.

Aber dafür müsst ihr schon den Ort wissen, Weideland und Bauland gekauft haben. Baugenehmigung (dauert oft viele Monate!) kann eingereicht werden, wenn ihr die Unterlagen des Stallbauers habt.

Ihr braucht für alles Genehmigungen vom Bauamt und der Gemeinde. Ihr braucht eine Mistplatte, Leute, die Ausmisten, Hofgeräte wie z.B. Trecker. Ihr müsst wissen, wer euch Heu und Stroh liefert. Ihr braucht entsprechend der Größe Weideland...

Ich empfehle euch ein Buch von Herrn Bender: "Moderne Pferdehaltung". Da steht viel Wissenswertes drin, vor allem wie viel Platz man einkalulieren muss.

Das will ich auch, es scheitert aber immer an den Menschen.

  1. Halle 100.000,-

  2. Aktivstall, 100.000,-

  3. Schulpferd A-niveau oder 8 Jahre

  4. kostet 4.000,-

  5. Randgebiet von Wohnsiedlungen mit angrenzenden Landlächen nach §35

  6. Der beste Standpunkt für einen Schulbetrieb ist da wo die meissten Mädchen ohne fremde Hilfe und Mühe hinkommen.

Die Wichtigsten sind aber die letzten beiden Fragen.

Was möchtest Du wissen?