Konfirmation Geld an Eltern abgeben?

9 Antworten

Wenn deine Eltern eben die Feier in dem Rahmen finanziell nicht stemmen können, so solltet ihr es eben nur mit den engsten Verwandten abhalten. Solltest du aber darauf bestehen, so sollte es auch deine Pflicht sein den Eltern unter die Arme zu greifen. 

Es gibt ein Sprichwort: wer mit grossen hunden pinkeln will muss auch das bein heben können!

Vielleicht etwas hart, aber wenns finanziell nicht gut läuft, gib es ihnen lieber ohne zögern, denn da kommst du nicht rum und so machst du ihnen auch hoffnung auf eine bessere Zeit.

davon halte ich nichts- DU bekommst das geld geschenkt; SIE können sich überlegen, ob sie eine teure feier veranstalten wollen oder nicht. fühl dich bloss nicht in der pflicht- nirgends steht geschrieben, dass deine jede menge leute bewirten müssen. ich jedenfalls wäre stinksauer, wenn ich einem kind geld zu irgendeinem anlass schenke und die eltern würden es einsacken.

Naja, anderseits muß man auch sehen, dass seine Eltern bis heute scheinbar gut für ihn gesorgt haben - und in einer Familie hält man zusammen.

1
@KaeteK

zusammenhalt ist aber was anderes, als ein großes fest zu veranstalten und das kind die zeche zahlen zu lassen. konfirmation kann man auch weniger kostspielig feiern.

2
@Schokolinda

Naja, meine Eltern können es sich definitiv nicht leisten. Die Zeche zahlen dann doch die Gäste in Form von Geschenken. Wer nicht eingeladen ist schenkt auch nichts, damit wäre viel weniger Gäste einladen auch nicht das Maß aller Dinge. Außerdem freue ich mich wenn sie alle kommen. Übertrieben kostspielig werden es meine Eltern sicher nicht ausrichten, das ist gar nicht ihr Stil, im Gegenteil...

0
@Julius15

bei einer konfirmation oder kommunion wird aber das kind beschenkt, nicht die feier gesponsort. kannst ja mal deine gäste fragen, was die glauben, dass du mit dem geld tun wirst. antworten sehr wahrscheinlich: auf den führerschein sparen oder eine anschaffung wie pc machen. es würde mich sehr wundern, wenn einer auf die idee käme, dass du die feier mit deinen geldgeschenken bezahlst.

aber natürlich kannst du das entscheiden, wie du das für richtig hältst.

1

Müssen nicht, aber wenn ich weiß, dass meine Eltern nicht so viel haben mache ich sowas freiwillig. Ich denke sowas gehört sich innerhalb der Familie in schlechten Zeiten.

Wer muss den Schein wahren?

Sag die Feier ab, ist doch Dein Fest! Dann gibt es einige Geschenke weniger , die darfst Du aber dann auch behalten.

Er kann die Feier nicht absagen, weil er erst 15 ist und seine Eltern entscheiden was geschieht und das ist gut so.

0
@KaeteK

Er selbst kann die ganze Konfirmation absagen - das liegt nur an ihm alleine. Da hätten die Eltern kein Wort mitzureden.

0
@martin7812

das kann er, denn ab 14 ist man "religionsmündig" und darf das selbst entscheiden. Aber wenn er es nicht gewollt hätte, hätte er sich nicht zur Konfirmation anmelden müssen - das macht man ja längere Zeit vorher. 

Ich denke, sein Problem ist wirklich nur das Abgeben der Geldgeschenke an die Eltern.




0

Es geht bei der Konfirmation überhaupt nicht um die Geschenke, sondern um die Aufnahme in die Gemeinde als erwachsenes Mitglied. Deshalb ist das gemeinsame Feiern mit der Familie und Freunden viel wichtiger.

2

Was möchtest Du wissen?