Kommt das ins Führungszeugnis wenn man 2 Straftaten hat im gleichen Jahr?

6 Antworten

Auch diese werden eingetragen.

siehe § 3ff BZRG

https://dejure.org/gesetze/BZRG/3.html

Im Bundeszentralregister stehen alle Sachen drinne, mit der du schon mal aufgefallen bist.

Aber auch da gelten gewisse Fristen zur Löschung.

§§ 45,46 BZRG

https://dejure.org/gesetze/BZRG/45.html

https://dejure.org/gesetze/BZRG/46.html

Da du nun aber schon 2 Sachen hast, stehen die 10 Jahre im BZR

Im Führungszeugnis tauchen die nicht auf.

https://dejure.org/gesetze/BZRG/32.html

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Schöffe am Amtsgericht

Herr Schöffe, hier geht es um das Führungszeugnis, und nicht um das Bundeszentralregister.

Im Führungszeugnis steht eben nicht alles drin, sondern nur Verurteilungen mit mehr als 90 Tagessätzen Geldstrafe und/oder ab drei Monaten Freiheitsstrafe.

Der Eintrag im BZR hat für die Auskünfte in der freien Wirtschaft so gut wie keine Bedeutung.

0
@ZuumZuum

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Lese mal alles, was ich geschrieben habe !!!

Besonders die letzten beiden Sätze !!!

1
@Deepdiver

Die hätten oben hin gehört, unten liest kein Sachkundiger mehr weiter.

0
@ZuumZuum

So einfach ist das nicht (§ 32 (2) Nr. 5 letzter Halbsatz BZRG.

War es eine Verhandlung in der beide Taten abgeurteilt wurden, oder getrennte Verhandlungen?

1

Es kommt darauf an, z.B. darauf, ob es zwei separate Urteile gab oder nicht. Wenn ja, erscheinen beide Verurteilungen im Führungszeugnis.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Da kommt alles rein was du für Konflikte mit dem Gesetz hattest.

Ich habe gelesen ab 90Tage

0

Absoluter Blödsinn.

Es werden eingetragen Verurteilungen ab 90 Tagessätzen Geldstrafe oder ab 3 Monate Freiheitsstrafe.

1

In Zukunft mal öfter die Klappe halten wäre wohl angesagt. Ist doch lächerlich, wegen sowas vor Gericht zu stehen..

Ich habe gelesen ab 90Tage

0

Ja. Das kann sich auch auf deine Arbeitsuche auswirken.

Was möchtest Du wissen?