Könntet ihr euch eine Beziehung mit einem Behinderten vorstellen ?

9 Antworten

Hallo Robin8399,

nein, ich kann und will keinen Mann mit einer Behinderung als Partner haben. Ganz gleich, ob es sich um eine leichte Behinderung, oder um eine schwere Behinderung handelt!

Außerdem befinde ich mich bereits seit mehreren Jahren in einer glücklichen Partnerschaft :-D

Es wäre jedoch etwas völlig Anderes, wenn meinem Partner etwas passieren würde, was zu einer Behinderung führen würde. In solch einem Fall würde ich mich selbstverständlich um meinen Partner kümmern, da man bereits JAHRELANG zusammen ist, mit den Jahren zusammengeschweißt ist, sich innen und auswendig kennt und man VORHER schon als Paar gute und schwere Zeiten erlebt hat.

Ich hoffe natürlich, dass das nie passieren wird!

Aber wenn ich nicht vergeben wäre, würde ich mich niemals auf einen Mann einlassen, der SCHON eine Behinderung hat. Nein danke! ¦:-[

Für mich macht es also einen großen Unterschied, ob die Behinderung SCHON vorhanden ist, oder ob eine Behinderung ERST durch einen Schicksalsschlag (beispielsweise durch einen Autounfall) entsteht.

Meine Antwort auf deine Frage lautet daher:

NEIN.

LG, Toxic38

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Langjährige, glückliche Partnerschaft.

Ja, könnte ich mir vorstellen, da es auf den Charakter ankommt. Mir persönlich wäre es egal, wenn man Partner leicht behindert oder eben behindert wäre. Wenn er ein guter Mensch ist, dann hat er schon alles richtig gemacht. Das Innere, ist wichtiger als das Äußere. ( Meiner Meinung nach )

Liebe kennt keine Grenzen. Man kann sich nicht aussuchen, wen man liebt. Egal ob Gesund oder nicht

Ja natürlich, ich habe selbst mittlerweile eine Körperbehinderung. Bin ja aber ansonsten ganz normal. Für mich ist das wichtigste, dass es einfach "passt". Das hängt für ich vorallem an der jeweiligen Art des anderen. Ich persönlich kann und konnte z.B. noch nie Personen ausstehen, die sich ständig selbst bemitleiden. Die Beziehung zu meinem Ex Freund ging z.B. auseinander, weil wir einfach kulturell zu unterschiedlich waren. Daraus folgend dann auch unterschiedliche Vorstellungen von der Zukunft etc. Aber nicht weil ich dann eine Behinderung hatte.

Ich bin durch Unfall beidseitig Hüftexartikuliert, habe also gar keine Beine und bin somit mehr "als leicht gehindert", ich kann gar nicht mehr gehen und nutze zur Fortbewegung einen chicen, leichten, wendigen Carbonrolli mit dem ich sehr beweglich und flink bin. Ansonsten bin ich schlank, gepflegt und gebildet mit guten Umgangsformen. Bin ja der gleiche wie vor dem Unfall nur halt jetzt beinlos. Da ich eine optimistische Art habe und meine Beinlosigkeit voll akzeptiert und angenommen habe komme ich mit der Situation sehr gut zurecht. Ich habe keine Probleme mit Dates oder in eine Beziehung zu kommen, ich werde eigentlich wenn ich unterwegs bin öfter von Frauen angesprochen, als vorher als ich noch vollständig war!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die Meisten werden dir nun sagen, "Dass ist kein Problem, Hauptsache nett und der Charakter stimmt".
Jedoch sieht das in der Realität ganz anders aus, Menschen mit Behinderung haben es extrem schwer, bis hin zur Unmöglichkeit, einen Partner zu finden. Je nach Behinderungsgrad.

Ausschließen tu ich es nicht, falls mir das gleich vorgeworfen werden sollte. Es gibt natürlich Partnerschaften, wo das so gekommen ist. Die Häufigkeit ist jedoch eine Ausnahme.

Quatsch mit Soße!

2
@Kittyhawkins

Ich verstehe deine Reaktion, jedoch frage das mal einen Menschen mit Behinderung, der schon vergeblich seit Jahren einen Partner sucht.

1
@Ifosil

Das muss ich nicht, denn höchstwahrscheinlich kenne ich den Grund für seinen Misserfolg bei Frauen. Tragischerweise hat er selbst vermutlich von Anfang an beschlossen, dass er eh für keine gut genug ist. Dadurch fehlt es ihm leider an genau der Ausstrahlung, die Männer auf Frauen attraktiv wirken lässt.

Ein Mann, der seine Behinderung selbst nicht als Problem bei der Findung einer passenden Partnerin sieht, wird nicht allein bleiben.

3

Tut mir leid aber ich hab selten so einen Müll gelesen

0
@Robin8399

Ich stimme Ifosil zu.

Denn der Fragesteller hat vor einigen Tagen dazu bereits eine Frage gestellt. Dort habe ich dem Fragesteller ausführlich erklärt, warum es Menschen mit einer Behinderung schwerer haben, eine Partnerin/einen Partner zu finden.

Nun, offensichtlich wollte der Fragesteller diese Tatsache nicht wahrhaben/nicht hören und hat deshalb erneut diese/eine Frage dazu gestellt.

Tja, so ist nun mal die Realität.

1

Was möchtest Du wissen?