Können Hunde den Tod eines Menschen voraus ahnen?

33 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hunde riechen das im wahrsten Sinn des Wortes, denn im Moment des Todes werden Geruchsbotschaften (hormonell bedingt) vom Körper ausgesendet. Diese sind zwar nur minimalst aber ein Hund riecht das sofort.

Ich möchte dir dafür ein anderes Beispiel geben. Wir hatten eine Dackelhündin und wenn ich mich einmal über etwas heftig erregte (ohne Worte), dann kam Peggy angeschossen, legte mir die Pfote auf Knie oder Arm und versuchte mich durch Handbelecken oder Stupsen zu beruhigen. Erst wenn sie merkte, dass meine Erregung wieder abklang, ging sie wieder in Garten oder ihre Schlafecke. Sie roch meine Aufregung selbst im tiefen Schlaf und war sofort hellwach.

Danke für die Antwort. Obwohl einige Meter zwischen dem Zimmer und 2 verschlossene Türen dazwischen lagen könnten es die in dem Moment des Todes ausgesandten Botenstoffe gewesen sein. Stimmt, der Geruchssinn von Hunden ist ganz außergewöhnlich. Die Frage ist nur, ob sich der Geruch zum absoluten Todeszeitpunkt so verändert, dass er von den Hunden auch so wahrgenommen wird. D.h. von einer Sekunde zur anderen.

0
@Werther

Ja, der Geruch verändert sich innerhalb von einer Sekunde zur anderen. Es ist praktisch wie bei einer intravenösen Injektion, die Wirkung bzw. Auswirkungen sind sofort da. Es sind hormonelle Geschehnisse. Denke nur einmal daran, wenn du vor etwas flüchten musst (Adrenalin), das geht dann von 0 auf 100, von einer Sekunde zur anderen und genauso funktioniert es auch Fall des Todes.

0
@Laredo

Danke, eine sehr überzeugende Antwort!

0
@Werther

Hallo Laredo, Danke für Deine Antworten. Ich habe Dir das Sternchen gegeben weil ich glaube, dass Antwort wissenschaftlich untermauert ist.

Allen die mir geantwortet haben, ein herzliches Dankeschön für die guten, zu Herzen gehenden Berichte. Viele von euch hätten auch ein Sternchen verdient!

0
@Werther

Hier habe ich mal was für dich rausgesucht, ist eine reportage der BBC wo dieses thema behandelt wird, es geht in der reportage zwar auch um andere tiere und ihre ´´gaben´´, aber der hund (Skamp) dürfte dich interesieren.

......Skamp ist ein Schnauzer und lebt in einem Seniorenheim. Dort ist er unter den Bewohnern normalerweise gerne gesehen, doch wenn er sich zu lange bei einem von ihnen aufhält werden sie nervös. Denn Skamp ist kein gewöhnlicher Hund: Schon mehr als 50 Mal hat er den Tod eines der Bewohner vorausgeahnt. Und er lag noch niemals falsch. Wenn man es nicht mit eigenen Augen sehen würde, dann könnte man es kaum glauben. Doch wie lässt sich seine unheimliche Fähigkeit wissenschaftlich erklären?

Hier ein link zu der BBC Doku:

http://www.youtube.com/watch?v=AMXAh4A8Lgc

0

Etwas Ähnliches, aber doch ein wenig anders.

Als unser Kater (17 Jahre alt) spürte, dass es mit ihm zu Ende ging, ging er durch das ganze Haus und den Dachgarten, zu allen seinen Lieblingsplätzen. Dann kam er nacheinander zu jedem Familienmitglied, setzte sich vor jedem einzelnen hin und blickte ihn intensiv an. Anschließend legte er sich auf seinen Platz vor der Heizung, atmete dreimal heftig ein und aus und war tot.

Es hat mich immer tief berührt, daran zu denken. Er war so friedlich, so einverstanden, so "fertig" mit dem Leben hier und bereit, hinüberzugehen. So einen Tod kann man sich nur wünschen.

Hallo Werther!

Er hat nicht nur gespürt oder wahrgenommen, er hat es gesehn..! Deine Freundin wird sich von ihren Hund verabschiedet haben, deswegen war sie abrupt still..! Ich habe das phänomen schon bei einem anderen Hund miterlebt, von unseren Ehemaligen Nachbar es war sein Wunsch zuhause Sterben zu dürfen (Krebserkrankung) , wir haten einen Schlüssel auf seinen Wunsch, und er konnte uns jede zeit anruffen..! Er hatte eine Mischlingshündin, und ein Papageien..! Er lag lange im Sterben und die Hündin ging nicht einmal weg von seinen Bett,wir müssen sie runtertragen um das sie sich mal entlerte, sie muss da schon gespürt haben das es nicht mehr lange bis zu seinen Tot dauert..! In der Nacht war es auch dann soweit, mein Mann sagte wir bleiben lieber bei ihm in der Wohnung, um 23:00 Uhr war sein Kampf zu ende, seine Hündien jaulte auf und zog zu seinen Zimmer, dort war sie Still und es schauts so aus als ob sie ihren Kopf in einen Schos legte, dann fing sie an mit ihren Schwanz zu wedeln, sie lief an uns vorbei richtung Käfig wo der Papagei war ,und er Antwortete nach einer kurzen zeit "Aufwidersehn !",das sagte er dann noch ein paar mal....danach waren die tiere wieder gantz normal.. Er hatte sich von beiden Tieren Verabschiedet..! Hunde riechen wenn ein Mensch im Sterben liegt, oder Krank wirt..!

http://www.hanssauerstiftung.de/neu/medizin-technik/vierbeinige-menschenretter

Gruß Lysiea

Danke Lysiea, für diesen Text. er gibt meine Beobachtungen ziemlich genau wieder!

0
@Werther

Das gleiche hate ich beim lesen deiner Frage =)! lg Lysiea

0

Ich bin absolut davon überzeugt, dass die Hunde den Moment des Ablebens ihres geliebten Frauchens bemerkt und bedauert haben.

Ich denke dabei sofort an das Verhalten meiner Hündin, die jedesmal ein freudiges Gejaule anstimmt, wenn einer meiner Jungs nach Hause kommt und in ca. 200 m Entfernung in unsere Straße einbiegt. Anfangs konnten wir es fast nicht glauben, aber es ist tatsächlich jedesmal so!

Ich glaube, Hunde haben zu Menschen, die "zu ihrem Rudel gehören", einen ganz besonderen Draht. Und übrigens auch zu Katzen: Unsere Kiera beschützt unsere Katzen - alle anderen Katzen mag sie nicht und verbellt sie.

Bei uns war das damals ähnlich. Als mein Opa verstorben ist, fing unsere damalige Hündin plötzlich Nachts an unruhig zu werden und zu jaulen. Unsere Wohnungen lagen allerdings etwa 15km voneinander entfernt, was die "Geruchstheorie" zumindest in diesem Fall ausschließt.

Hallo Celina1606, danke für Deinen Beitrag.

0

Was möchtest Du wissen?