Können die Leute die für ein Mindestlohn arbeiten überhaupt damit leben?

11 Antworten

Ich sehe das auch als ungerecht an. Bei mir in der Stadt liegt der Hartz IV Satz bei 800 € inkl. Warmmiete. Also höchstens 200 € mehr für jemanden der 40 Stunden arbeitet. Dazu fallen Fahrtkosten an.

Natürlich ist das ALG II zu gering um es noch zu kürzen. Den Mindestlohn kann man auch nicht endlos steigern, aber mehr wäre sicher drin. Der von den Lobby-"Experten" wie von Herrn Sinn vorausgesagte Verlust an Arbeitsplätzen ist in der Wirklichkeit ja nie erfolgt.

Auch sollten mehr Zulagen wie Wohngeld, Befreiungen ... an berufstätige Geringverdiener gezahlt werden. Es kommt ja auch auf den Familienstand an. Für eine Alleinerziehende reicht der Mindestlohn ja nicht.

Ich war im Mai in der Schweiz mal kurz was mithelfen für 4 Tage und bekam 15,61€ die Stunde. Und nein, dafür nimmt auch die Schweiz nicht die Hände aus den Taschen, die bekommen alle mehr. :p 

Dafür sind deren lebenshaltungskosten DEUTLICH teurer als unsere

0
@Vampire321

Ich höre keinen Schweizer jammern, der z.B. in Luzern wohnt. Die können nicht einfach zu uns einkaufen fahren und leben trotzdem prima. Da würde ich meinen, dass sie trotz der höheren Kosten noch was gutmachen.  

0

Sie müssen damit leben. Wenn es gar nicht reicht, können sie aufstocken (ALG II).

Und sie haben sicher keine so teure Wohnung. Darf ich fragen, wo Du wohnst (Gegend, nicht Stadt)? Ich zahl weniger als die Hälfte Deiner Miete (Sachsen) für 60 m²..

München Altstadt 

0
@beangato

Wenn ich nicht dementsprechend verdienen würde , würde ich ja dort nicht leben...

1

Als Alleinverdiener mit Mindestlohn hättest du keine Wohnung, die 932€ Miete kostet... So einfach ist das!

Du hättest dann den dir zustehenden Wohnraum und könntest dafür dann noch Wohngeld beantragen.

Wenn deine Familie größer ist, gäbe es für die Kids noch Kindergeld und entsprechend der personenanzahl einen größeren zustehenden Wohnraum, der dann auch wohngeldtechnischberfasst werden würde

Unsere Mietet kostet schon 923 Euro und dann ?

Also seid ihr ja schon 2, also könntet ihr ja auch 2x 1000 Euro haben.

Meine monatlichen Ausgaben belaufen sich im Schnitt auf etwas über 800 Euro. Ich könnte also davon leben.

Müsste der Mindestlohn nicht mindestens 1500 Netto sein ?

Er wird für nächstes Jahr auf 8,84 € erhöht. Das ist immerhin ein erster Schritt.

DE ist ja nicht grad ein billiges Land

Doch, eigentlich sind wir ein billiges Land. Gerade, was die wichtigsten Sachen zum Leben anbelangt.

Arbeiten zum Mindestlohn ist sicher kein Zuckerschlecken. Aber die meisten Leute, die jetzt den Mindestlohn bekommen, haben vorher weniger bekommen. Der Mindestlohn soll die Arbeiter vor einem noch niedrigeren Lohn schützen und sollte wohl auch die Zahl der Aufstocker verkleinern. Letzteres hat nur bedingt geklappt.

Viele Branchen sind auf billige Arbeitskräfte angewiesen. Gibt es diese nicht, gibt es auch nicht die Arbeitsstellen.

Was möchtest Du wissen?