Können auch Mörder in den Himmel?

18 Antworten

Jesus hat zu dem Verbrecher, der neben ihm gekreuzigt wurde und der zum Glauben fand, gesagt: "Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein." (Lukas 23,42)

Was dieser Verbrecher getan hat, um von den römischen Behörden gekreuzigt zu werden, ist nicht bekannt. Die Härte der Bestrafung könnte aber darauf hindeuten, dass er Menschen umgebracht hat, vielleicht als Aufständiger. Das ist aber nur eine Vermutung.

Die Bibel lehrt aber, dass jede Sünde vergeben werden kann: "Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit." (1. Johannes 1,9)

Außerdem hat Jesus davon gesprochen, dass wir "Buße" tun sollen. Buße hat nichts mit Bußwerken zu tun, sondern bedeutet "Änderung der Gesinnung". Man soll also versuchen, die Sünden nicht mehr zu begehen und sein Verhalten zu verbessern.

Wer also an Gott glaubt und um Vergebung seiner Sünden bittet, bekommt das ewige Leben (Himmel, Paradies) geschenkt, weil Gott gnädig und barmherzig ist.

Nach der Bibel ist das der einzige Weg in den Himmel. Durch unsere vermeintlich guten Werke können wir nicht zu Gott gelangen, da wir alle Sünder sind. Jeder Menschen sündigt in Taten, Worten und Gedanken: "Wenn wir sagen, dass wir nicht gesündigt haben, so machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns." (1. Johannes 1,10)

Gott ist rein, heilig und gerecht und kann deshalb keine einzige Sünde tolerieren. Eigentlich kann niemand zu Gott kommen und alle wären verloren. Deshalb hat Gott einen Ausweg erschaffen und ist selbst in Jesus Christus Mensch geworden, um als einziger nach einem völlig sündlosen Leben stellvertretend für unsere Sünden am Kreuz zu sterben: "Er ist das Sühnopfer für unsere Sünden, aber nicht nur für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt." (1. Johannes 2,2)

"So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat." (Johannes 3,16) 

"Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn." (Römer 6,23) 

"Dies habe ich euch geschrieben, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, und damit ihr auch weiterhin an den Namen des Sohnes Gottes glaubt." (1. Johannes 5,13)

Zunächst einmal: Die Lehre, dass wir nach dem Tod in den Himmel kommen, ist falsch! Die Bibel teilt uns etwas völlig anderes mit:

(Prediger 9:5, 6) Denn die Lebenden wissen, dass sie sterben werden, aber die Toten wissen gar nichts, auch bekommen sie keine Belohnung mehr, weil jede Erinnerung an sie in Vergessenheit geraten ist. 6 Auch ihre Liebe und ihr Hass und ihre Eifersucht sind längst erloschen, und sie haben an nichts mehr teil, was unter der Sonne getan wird.

(Prediger 9:10) Alles, was du tun kannst, das tu mit deiner ganzen Kraft, denn es gibt weder Tun noch Planen noch Wissen noch Weisheit im Grab, dort, wohin du gehst.

(Psalm 146:4) Seinen Atem haucht er aus, er kehrt zum Erdboden zurück. Am selben Tag ist es vorbei mit seinen Gedanken.

Wie wir sehen, gehen wir beim Tod in die Nichtexistenz über - kein weiteres Leben an einem fernen, fremden Ort. Welche Hoffnung können wir aber dann haben? Nun, Gott verspricht uns, dass wir zur Auferstehung auf der Erde kommen werden, wenn er sich wohlwollend unser erinnern wird:

(Johannes 5:28, 29) Das sollte euch nicht wundern, denn es kommt die Zeit, wo alle, die in den Gräbern sind, seine [Jesu] Stimme hören 29 und herauskommen werden.

Alle Menschen, die Jesus zur Auferstehung bringen wird, haben die Möglichkeit, ewiges Leben zu erlangen.

(Johannes 3:16) Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einziggezeugten Sohn gegeben hat, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht vernichtet wird, sondern ewiges Leben hat.

(Johannes 3:36) Wer an den Sohn glaubt, hat ewiges Leben. Wer dem Sohn nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm.

Auch Menschen, die einst jemanden ermordet haben, können von Jesus auferweckt werden. Doch sie werden ihre früheren Taten bereuen müssen und davon Abstand nehmen. Wenn jemand seinen bösen Lauf weiterführen möchte, wird er dazu keine Gelegenheit bekommen. Es ist tatsächlich ein Akt der persönlichen Entscheidung.

Leider gibt es jedoch Mörder, welche keine Reue empfinden und welche sogar im Namen Gottes gemordet haben

Und psychopathische Mörder, welche gar keine Reue empfinden KÖNNEN.

Ich gehöre der Neuapostolischen Kirche an.

Dort wird nicht schwarz-weiß an Himmel oder Hölle geglaubt, sondern an verschiedene Bereiche in der jenseitigen Welt.

Gott alleine bestimmt wo jemand hinkommt und nur er weiß ob es echte Reue ist.

Bei Psychopathen ist es schwer ,da  diese kranke Typen sind-kann man nur hoffen das deren Psyche sich nach dem Tod eventuell verändern kann

Mose hat den Ägypter umgebracht, der einen seiner Landsleute schlug. Als Jesus, nach dem er Mensch geworden war, auf dem Verklärungsberg war, erschien ihm und drei von seinen Jüngern bzw. den Aposteln Elia und Mose. Es war erkennbar, dass die beiden bereits im Himmel wohnen. Das alles kann man nachlesen. Sowohl Elia als auch Mose haben für alle ihre Sünden Vergebung erhalten. Die Voraussetzungen für Vergebung sind von anderen schon umfangreich geschildert worden. Man kann es sich sehr einfach machen: Niederfallen und zu Gott beten und von ihm Vergebung erbitten. Wie andere schon gesagt haben, darf das natürlich keine Schauspielerei sein. Nur echte Christen werden von Gott und Jesus angenommen.

Moses kann man jedoch nicht mit einem grausamen Serienmörder vergleichen oder einem Lustmörder oder solchen die" aus Langeweile oder Spaß andere Menschen grausam töten

0

Mörder kommen nicht in zu jesus.ausser wenn sie ihre Sünde bereuen und sich zu ihm bekennen.jesus sieht das Herz und ist voller Liebe und gnade.er will nicht das jemand verloren geht.

Was möchtest Du wissen?