Kleiner Bruder hat in der Schule ZIEMLICHE Probleme

6 Antworten

Den "normalen" Hauptschulabschluss erhält man immer, wenn man die 9. Klasse der Hauptschule beendet hat. Dagegen bekommt man den Quali nur, wenn man in den Prüfungen einen Schnitt von 3,0 vorweisen kann. Entsprechend hat man mit einem Quali natürlich mehr Chancen auf einen Ausbildungsplatz als mit "normalem" Hauptschulabschluss.

Das heißt wiederum, dass er sich durchaus für Ausbildungsplätze bewerben kann. Nur ob er mit diesen Noten einen bekommt, ist fraglich. Allerdings gibt es genug Arbeitgeber (vor allem im handwerklichen Bereich), welche nicht so auf die Noten gucken.

Alternativ kann er auch ein BVJ (Berufsvorbereitungsjahr) machen. In diesem zusätzlichen Jahr kann er seinen Hauptschulabschluss/Quali mit besseren Noten abschließen und macht nebenbei noch einige Praktika, welche im den Einstieg in den Beruf erleichtern.

Da er wie du schreibst, er hat Legasthenie und Konzentrationsprobleme wäre es auch gut, wenn eure Eltern sich mit ihm professionelle Hilfe suchen würden.

Ich glaube nicht, dass er mit seinen Noten einen Ausbildungsplatz bekommt. Ich unterstütze ja, habe letztens mit meinen "Kontakten" in der Berufsfachschule geredet und mache dies am Montag erneut. Vielleicht bekommt er einen Platz, wenn er persönlich erscheint und ausgiebig mit den Lehrern redet. Die sind dort nämlich hundertmal verständnisvoller als auf seiner jetzigen Schule!

Und wegen des BVJ: Ja, wäre natürlich auch schön, wenn er das machen könnte. Wir hoffen auch, dass er überhaupt irgendwo angenommen wird. Aber falls nicht, soll er auf eine Privatschule. Das wird meinen Eltern zwar 'ne Menge kosten und mein Bruder wird dort vermutlich verzweifeln ( zu viele Regeln, "Streber" etc.), aber nun gut.. Muss halt sein.

Er bekam professionelle Hilfe. Aber er ging vielleicht 2-3 Mal hin, dann hat er sich geweigert bzw. ging stattdessen Sport machen.

0
@kroneauf

Wenn er nicht zur Nachhilfe geht und stattdessen lieber Sport macht, dann tut es mir leid, wenn ich das sagen muss, aber da haben eure Eltern in der Erziehung deutlich etwas verpasst.

Ich meine, wenn der eine Nachhilfelehrer nichts bringt, dann probier ich einen weiteren aus. Aber nicht hingehen, geht auf gar keinen Fall.

Außerdem bezweifle ich stark, dass eine Privatschule was bringt. So wie es aussieht, hat er einfach keinen Bock auf Schule und sieht nicht, dass er sich selbst so einiges verbaut.

Da wäre ein BVJ auf jeden Fall die bessere Wahl.

1
@bluejule

Ja, unsere Eltern haben auf jeden Fall etwas verpasst. :/

Ja, aber er gibt sehr schnell auf. Ich glaube, er hält sich einfach für dumm und unfähig (warum auch nicht, schließlich haben ihm das seine Lehrer eingetrichtert) und hat deshalb schon längst aufgehört, an Hilfe zu denken. Vielleicht ist es ihm auch peinlich, wer weiß ..

Dem stimme ich ebenfalls zu, aber sie denken, weil ihre Tochter "(Zitat) fleißig, schlau und auf einem Gymnasium ist", könnte es mein Bruder auch (mindestens Realschulabschluss).

.. Wäre schon die bessere Wahl, aber das Angebot an der Berufsschule ist sehr umfangreich, weshalb er dort hingeht, sobald ich einen Termin beim Lehrer gemacht hab. Da kann er sich dann informieren. Hauptsache er hat irgendwas, ich meine, jeder hat doch eine zweite Chance verdient und wenn er auf "neutrale" Lehrer trifft, ist's doch super (ich meine ohne Vorurteile, was seine ehemaligen Leistungen angeht).

0
@kroneauf

Dann sag ihnen mal ganz deutlich (eventuell mit einer erwachsenen Vertrauensperson deiner Familie), dass nicht jedes Kind gleich ist und jedes seine eigenen Begabungen und Neigungen hat. Nur weil das eine Kind es mit dem Lernen hat, muss es bei dem anderen nicht so sein, das ist dann eher handwerklich begabt.

Es hört sich auf jeden Fall gut an, wenn er neue Lehrer bekommt, welche ohne Vorurteile mit ihm umgehen können. Aber er sollte diese Chance auch nutzen!

0

Woran liegt es denn, dass er so schlecht in diesen Fächern ist. Ist er denn nur faul oder verseht er es einfach nicht?

Vielleicht solltest ihr es doch probieren ihn auf eine andere Schule zu schicken.. manchmal hat man Glück.

Wegen der Sache in Physik: Das kann doch nicht sein, dass er eine 4- bekommt wenn er eine 2 in der Klassenarbeit hat. Da muss er doch noch wenigstens zwei 6en bekommen haben, die seinen Schnitt so runterziehen. Das kann ich mir einfach nicht vorstellen.

Liebe Grüße und Viel Glück :)

Er ist definitiv nicht faul und ob er manches nicht versteht? Ich weiß nicht. Ich glaube, er versteht manches besser als andere (Technik, Sport), aber manches halt rein gar nicht (Sprachen, Mathematik etc.).

Ja, er bewirbt sich diesen Monat an allen Schulen in unserem Kreis. ;) Meine Eltern wollen ihn ansonsten auf eine Privatschule schicken, wenn er sich wirklich zusammenreißt. Sozusagen ein Monat in der Schule auf Probe.

Ja, das kann definitiv nicht sein. Aber die Schulkonferenz hielt die Notenvergabe für angemessen. Auch dass er als einziger in seinem Freundeskreis eine schriftliche Missbilligung/Tadel/ Verwarnung bekam, obwohl alle (!) in der Mittagspause kurz zum Markt gegangen sind. Nein, er hat in diesem Fach keine 6 bekommen. Nur die zwei 2+ und eine "durchschnittliche mündliche Mitarbeit", allerdings hat er ein paar Mal seine Schulsachen verloren..

1

mich würde interessieren, wieso er nicht auf einer anderen schule ist, wenn er legastheniker ist und aufmerksamkeitsstörungen hat. denn dann hätte er auch gute noten und lernerfolge. . . . in ,, normalen schulen ´´ fallen diese kinder nämlich hinten runter. . . schade um den jungen und leider hasst er seine schulzeit und er hatte nie eine wirkliche chance. nun ist es auch reichlich spät, um nicht zu sagen zu spät. . .

Er sollte in der 6. Klasse schon einmal wechseln, aber die Lehrer haben meine Eltern umgestimmt ("Wir bieten ein spezielles Programm für lernschwache Schüler wie ihren Sohn und werden ihn individuell betreuen!" - so oder so ähnlich hieß es damals). Ich möchte die Schule keinesfalls negativ beurteilen, nur sind manche Lehrer dort echt verrückt. Sein Klassenlehrer schreibt ständig E-Mails, mein Bruder würde schwänzen (z.B. das eine Mal: das war vor den Weihnachtsferien). Mein Bruder lag wegen eines Blinddarmdurchbruchs im Krankenhaus! Er durfte nicht aus dem Sportunterricht, obwohl er fast bewusstlos wurde durch die Schmerzen. Die dachten ernsthaft, er simuliert.

Ja, klar. Ich habe seit einiger Zeit die Theorie, er sei hochbegabt. Habe mich dafür eingesetzt, dass er zum speziell ausgebildeten Arzt kommt, aber meine Eltern meinten, es sei Quatsch ..

0
@kroneauf

tja, leider ist das resultat dieser schule sehr offensichtlich. sprich: das konzept hat versagt. oder die umsetzung des konzeptes. dafür müßte man die lehrer zur rechenschaft ziehen, was aus dem jungen geworden ist. einfach traurig. es gibt aber viele solche schulen, die sagen, wir machen das und dann tun sie das gegenteil. auch die ignoranz dem schüler gegenüber. grad das mit dem blinddarm. . . . da hätte ich eine anzeige gemacht wegen unterlassener hilfeleistung. das merkt der lehrer sich bestimmt. vielleicht schaffst du es ja, deinem bruder noch irgendwie zu helfen. deine eltern scheinen ihn ja auch irgendwie aufgegeben zu haben. oder sie sind viel beschäftigt. ich hätte sonstwas angestellt, um meinen sohn in eine andere schule umzuschulen, wo auf seine bedürfnisse eingegangen werden kann. versuch doch deine eltern zu überzeugen, dass er zum schulpsychologen geht, dort ein gutachten erstellt wird und somit die legasthenie und eventuell ADS diagnostiziert werden kann. dann hat er die voraussetzung auf eine andere schule. er wird das letzte jahr wiederholen und einen superabschluss haben. wenn er den geschafft hat, sieht seine zukunft besser aus und er kann vielleicht noch eine erweiterung machen, wenn nicht mehr. . . das wäre doch eine perspektive. . .

0

Ups, er bekommt in jedem Hauptfach und schwachen Unterrichtsfach Nachhilfe, ansonsten würd er vor Überforderung vermutlich durchdrehen..

Technisch und sportlich ist er sehr begabt (Techniknote: 1, Sportnote: 1) und er hat in diesen Fächern auch schon Preise gewonnen

heutzutage gibt es auch online nachhilfe die sogar 100 mal billiger und besser sind als private nachhilfe

Wir bezahlen für die private Nachhilfe nichts. Sind hauptsächlich nette Lehrer von mir, die ab und zu Lernnachmittage veranstalten- also freiwillig und ehrenamtlich. Sowie Mitschüler von mir und Freunde von meiner Mutter.

Außer halt für die Legasthenie-Nachhilfe, die kostete relativ viel. Ist aber Geschichte, er hat sich geweigert, weiterhin dort aufzutauchen.

1
@kroneauf

zwingen sollte man niemanden das ist schonmal wichtig und dann sollte man nachhilfe mit etwas anspornendes machen zb wenn er gut ist ihn belohnen ihn somit zeigen das wenn er gut lernt das dann alles besser läuft

0
@Dmao44

Das bringt bei ihm nichts. ;) Er arbeitet ja manchmal und mit dem verdienten Geld kauft er sich, was er halt will. Also Belohnen brauchen meine Eltern ihn nun nicht.

0

Was möchtest Du wissen?