Ich rate dir ganz klar vom Gymnasium ab - das ist sehr viel für Absolventen des M-Zweigs und fast unmachbar.

In der Einführungsklasse, die ich besucht habe (Schuljahr 2010/2011) waren zwei Leute aus dem M-Zweig der Hauptschule. Beide hatten massive Probleme, dem Unterricht zu folgen und halbwegs gute Noten zu schreiben.

Die eine schmiss schon kurz vor Weihnachten das Handtuch - die Lücken in Mathe, Chemie und 2. Fremdsprache waren einfach zu groß. Der andere hat die Versetzung am Ende des Schuljahres nicht gepackt, weil es zu schwer für ihn war (obwohl er wirklich ein schlaues Köpfchen war/ist).

M-Zweig ist nun mal nicht Realschule, auch wenn das oft behauptet wird. Die Abschlüsse sind zwar gleichwertig, aber nicht gleichartig - auf der Realschule wird deutlich mehr Wissen vermittelt, u. a. weil es keine Fächerverbünde gibt.

Falls du trotzdem dein Abitur machen möchtest, empfehle ich dir die FOS. Dort erlangst du mit der 13. Klasse und einer 2. Fremdsprache genauso die allgemeine Hochschulreife wie an einem Gymnasium - nur ist es halt leichter, weil diese Schulart für Leute gedacht ist, die nach der Mittleren Reife ihr (Fach-)Abitur nachholen möchten.

Eventuell wäre der Besuch des Vorkurses bzw. der Vorklasse empfehlenswert.

...zur Antwort

In der Regel geht das nicht, weil man sich für Kunst oder Musik entscheiden muss.

Wählt man Kunst, kann man das zugehörige Additum wählen - umgekehrt in Musik auch.

An wenigen Gymnasien ist es aber möglich, dass man beide Fächer nehmen kann. Also eines regulär und das andere als Profilfach. Dann ist es möglich ein Fach plus Additum und das andere Fach eben als Profilfach.

...zur Antwort

Wenn du in Geschichte+Sozialkunde Abitur mündlich (Colloquium) Abitur machst, wirst du in beiden Fächern geprüft.

Du darfst jeweils zwei Halbjahre pro Fach streichen.

Dein Schwerpunkt muss entweder aus Geschichte stammen oder ein Thema betreffen, welches Geschichte und Sozialkunde einbezieht.

Die Anteile Geschichte und Sozialkunde belaufen sich auf 2:1.

Natürlich kannst du auch nur in Geschichte Abitur machen - hab ich auch gemacht (2013, Bayern).

Um alleine Sozialkunde als Prüfungsfach nehmen zu können, müsstest du ein sozial- oder wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium besuchen und in der Oberstufe Sozialkunde zweistündig belegt haben.

...zur Antwort

Das ist nicht alles das Gleiche.

Normalerweise ist der Bachelor allgemein gehalten, aber mittlerweile setzt es sich im sozialen Bereich doch mehr und mehr durch, extra Studiengänge für die Unterbereiche zu erschaffen.

Diese speziellen Studiengänge sind eher für Erzieher gedacht, die nach ihrer Ausbildung ein weiterbildendes Studium dranhängen.

Ist dein Studium deine Erstausbildung, solltest du Erziehungswissenschaften/Bildungswissenschaften studieren - falls du den Master dranhängst, kannst du dich ja spezialisieren.

Leider ist es so, dass diese neuartigen Studiengänge kaum Arbeitsplätze bieten, weil sie zu spezifisch sind.

...zur Antwort

Zum Halbjahr ist ein Wechsel des Profilfachs nicht möglich.

Aber wenn du Englisch Konversation alle vier Halbjahre belegt hast, dann kannst du jetzt noch ändern, dass du in Q12 Psychologie als Profilfach umwählst. Das solltest du möglichst bald machen, damit die Oberstufenkoordinatoren entsprechend planen können.

...zur Antwort

Ja, in einem Fach, welches du nur zwei Semester belegst, musst du auch nur eine HJL einbringen. Allerdings kannst du Geographie nach der Q11 nur abwählen, wenn du auf einem sozialwissenschaftlichen oder wirtschaftswissenschaftlichem Gymnasium bist und Sozialkunde zweistündig belegt hast.

...zur Antwort

Ich würde dir tendenziell eher zur BOS raten.

Zum einen hast du in einem Jahr (12. Klasse) die Fachhochschulreife und in zwei Jahren die fachgebundene bzw. allgemeine Hochschulreife. Am Abendgymnasium dauert es bis zur allgemeinen Hochschulreife (je nach Vorbildung) zwischen 3 und 4 Jahren. Davon sind die ersten beiden Jahre verpflichtend neben der Arbeit zu machen, die anderen beiden (Qualifikationsstufe) nicht.

Sowohl am Abendgymnasium (aber nur die letzten beiden Jahre) als auch auf der BOS  hast du Anspruch auf elternunabhängiges Bafög.

Zum anderen hast du durch deine Ausbildung schon eine gewisse Vorbildung in einem Bereich und kannst in der BOS in der jeweiligen Fachrichtung darauf aufbauen. Du musst nämlich den Zweig auf der BOS besuchen, der zu deiner Berufsausbildung passt.

Zum Abendgymnasium würde ich dir da nur raten, wenn du eine technische Ausbildung gemacht hast, aber nicht die nötigen vertieften Mathe- und Physikkenntnisse für die BOS Technik mitbringst.

...zur Antwort

Geht leider nicht.

Du hast dich für das Sport-Additum entschieden und musst nun darin verpflichtend Abitur machen.

Dir ist allerdings freigestellt, es mündlich oder schriftlich zu wählen, wobei ich dir zum Colloquium raten würde, da du dort einige Themen streichen und dich so besser vorbereiten kannst.

...zur Antwort

Auch wenn deine Noten bisher schlecht waren, du hättest dich für die FOS anmelden können.

Der erforderliche Durchschnitt von 3,33 aus den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch ist nämlich erst im Abschlusszeugnis nötig.

Jetzt nach der Anmeldefrist wird es schwierig, auf die FOS zu kommen. Du solltest es aber über die Warteliste versuchen.

...zur Antwort

Mein Abschluss an der Realschule ist schon ein Weilchen her (2010, Bayern) - ich habe damals Französisch gewählt und habe es nie bereut.

Auch im Französisch-Zweig hat man mittlerweile ab der 7. Klasse (bis einschließlich 9.) BWR - von daher bist du auch in diesem Zweig auch gut gerüstet für eine mögliche kaufmännische Ausbildung.

Ich fand Französisch nicht schwer. Man muss halt von Anfang an kontinuierlich Vokabeln und Grammatik lernen, damit man keine Lücken bekommt. Aber es heißt nicht, dass wenn man in Englisch nicht so gut ist, es in Französisch ebenfalls der Fall ist.

In Französisch wird weniger Stoff gemacht und es ist recht praxisnah. Im Vordergrund steht die alltägliche Kommunikation.

Französisch ist auch deswegen praktisch, wenn du später dein Abitur machen möchtest, denn dann kannst du deine Kenntnisse in einer 2. Fremdsprache nachweisen und musst nicht erst mühsam (und in höherem Tempo) nachholen.

...zur Antwort

und Mach da fachabi

Nein, tust du nicht. Entweder machst du die Fachhochschulreife (12. Klasse) oder die fachgebundene Hochschulreife (13. Klasse ohne 2. Fremdsprache).

Dein Praktikum kannst du in sämtlichen Ämtern, Behörden, Kanzleien, Büros, usw. machen. Da gibt es keine Einschränkungen, aber du musst halt im kaufmännischen Bereich tätig sein - kann also auch in der Verwaltung eines Hotels sein.

...zur Antwort

Bonuspunkte gibt es nicht. Sowohl die Seminare als auch Profilfächer ergeben keine Bonuspunkte.

Die beiden Seminare werden vollständig eingebracht und pro Profilfach maximal 3 HJL.

Aus Q11 und Q12 darf man insgesamt nur 40 HJL einbringen - davon sind 20 aus den Abiturfächern.

...zur Antwort

Nein, eine spätbeginnende Fremdsprache zählt definitiv nicht als 2. Naturwissenschaft, weil es nämlich keine ist. Ebenso wenig Informatik.

Naturwissenschaften sind Physik, Chemie und Biologie.

In der spätbeginnenden FS musst du drei HJL einbringen, sofern es kein Abiturprüfungsfach ist (dann nämlich alle vier).

Da du dann nur eine Naturwissenschaft hast, musst du in dieser alle vier HJL einbringen (KMK-Beschluss).

...zur Antwort

Sofern du Spanisch spätbeginnend nicht als Abiturfach wählst, brauchst du ohnehin nur drei HJL einbringen, da man in Nicht-Abiturfächern eine HJL immer streichen darf.

Insgesamt musst du auf genau 40 HJL kommen.

...zur Antwort

Ich (Abitur 2013) hatte Psychologie als Profilfach in Q11 und Q12.

Es war damals die richtige Entscheidung, da ich schon wusste, dass ich in die pädagogische Richtung gehen würde und das hat schon recht viel mit Psychologie zu tun.

Psychologie ist ein sehr vielfältiges Profilfach und auch relativ frei in der Themenauswahl. Schwerpunkt bildet das, was die Kursteilnehmer interessiert. Bei uns fand der Unterricht größtenteils durch Referate statt - dazu kam am Ende noch eine schriftliche Klausur sowie ca. ein, zwei mündliche Noten.

Wenn man in die Psychologie-/Pädagogik-Richtung nach dem Studium gehen möchte, dann ist Profilfach Psychologie auf jeden Fall die richtige Wahl.

Englisch-Konversation hatte ich nie - aber einige meiner Freunde. Wie der Name schon sagt, ist es sehr praxisorientiert und man spricht ausschließlich. Die Note setzte sich an meiner Schule aus einem Referat/Präsentation sowie einer Gruppendiskussion (Klausur) zusammen. Die Themen waren sehr unterschiedlich, aber meist brandaktuell und auf die Interessen der Teilnehmer abgestimmt.

Gerade wenn man kein Englisch mehr in der Oberstufe hat, weil man nur eine andere Sprache weiternimmt, bietet sich Englisch-Konversation an, um weiterhin seine Englischkenntnisse auszubauen.

...zur Antwort

Du musst insgesamt 40 Halbjahresleistungen einbringen, davon sind 20 aus den Abiturfächern.

Verpflichtend kommen noch zwei HJL P-Seminar dazu sowie vier HJL W-Seminar (Seminararbeit zählt als zwei HJL).

Falls du nur eine Naturwissenschaft gewählt hast und diese nicht 5. Abiturprüfungsfach ist, musst du ebenfalls alle vier HJL einbringen (KMK-Beschluss).

Ansonsten musst du in Nicht-Abiturfächern nur drei HJL einbringen. Zudem hast du noch zwei Joker, mit denen du bei zwei Nicht-Abiturfächern jeweils eine weitere HJL streichen kannst und folglich nur zwei HJL einbringen musst.

Sport wird gar nicht eingebracht - kann aber (maximal drei HJL). Bei Sport-Additum werden logischerweise alle vier HJL gezählt.

Am Ende von 12/2 bekommt man einen Ausdruck, mit allen Einbringungen, die einem das beste Ergebnis erbringen.

...zur Antwort

Die Frage ist, ob es dir genehmigt wird, die 10. Klasse auf der Realschule zu wiederholen, wenn du den FOS-Schnitt nicht geschafft hast. Darüber entscheidet nämlich die Schulleitung und es kommt darauf an, wie dein Arbeits- und Sozialverhalten ist.

Sofern du insgesamt halbwegs passable Noten hast und nur nicht den FOS-Schnitt geschafft hast (was die meisten in der Abschlussprüfung aber hinkriegen), solltest du auf jeden Fall die Vorklasse machen, um Lücken zu schließen und dich optimal auf die FOS vorzubereiten.

Für die Vorklasse ist ein Durchschnitt von 3,33 oder besser nötig - oder ein pädagogisches Gutachten, welches die grundsätzliche Eignung für die FOS bestätigt.

Wenn du die Vorklasse nicht schaffst, dann wirst du nicht in die 11. Klasse gelassen. Außer du hast im Zeugnis der Mittleren Reife einen Durchschnitt von 3,33 oder besser in den Hauptfächern.

...zur Antwort

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann hast du vor, diese Ausbildung abzuschließen und nicht abzubrechen, oder?

Du musst auf die BOS, wenn du eine Berufsausbildung hast. Die FOS ist nur für Leute, die keine abgeschlossene Berufsausbildung haben und direkt nach der Mittleren Reife ihr (Fach-)Abitur machen wollen.

Da du einen kaufmännischen Beruf erlernst, musst du die Fachrichtung Wirtschaft/Verwaltung bzw. internationale Wirtschaft besuchen.

Diese Regelung kann man nur umgehen, indem du ein mindestens sechsmonatiges Praktikum in einem anderen Bereich (bei dir im Sozialen) vorweist. Dann kann man in die entsprechende Fachrichtung gehen.

...zur Antwort

Du meinst die Mittlere Reife des M-Zweigs?

Also dort ist die Mittlere Reife leichter als auf der Realschule zu erwerben, weil der Stoff nicht so ausführlich und vertieft behandelt wird.

Mit einem Schnitt von 2,0 sehe ich da keine großen Probleme, im M-Zweig die Mittlere Reife zu machen. Allerdings ist es für viele Hauptschüler vor allem in der 10. Klasse in Mathe schwerer, weil es dann etwas abstrakter wird.

Alternativ könntest du auch auf die zweistufige Wirtschaftsschule gehen, um deine Mittlere Reife zu absolvieren. Aber bitte nimm dann Mathe als Wahlfach - sonst hast du im Falle eines Wechsels auf die FOS keine ausreichenden Mathekenntnisse.

...zur Antwort