Kinder für Fehler schlagen ok?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde es absolut unangebracht seine Kinder zu schlagen.

Hier gibt es in den Antworten ein sehr schönes Gedicht, was ich nur unterstützen kann.
Meine Eltern haben leider - obwohl sie "nie wie ihre Eltern werden wollten" - die Ansicht vertreten es sei in Ordnung seine Kinder zu schlagen.

Das Kind hat was falsch gemacht? - es bekam eine gescheuert.
Das Kind hat in der Öffentlichkeit (wie Kinder das nun mal so tun) einen Fehler gemacht oder etwas "falsches" gefragt? - ab übers Knie legen.

Ich war kein Kind das häufig frech war, oft Mist gemacht hat, aber auch für so kleine Bagatellen habe ich schon ordentlich eine geklatscht bekommen.
Und das Ergebnis?
Irgendwann Ende der Grundschule bin ich zu einer Psychologin geschickt worden, aufgrund meiner "mangelnden Sozialkompetenz".
Weil ich mich sehr schwer damit getan habe andere Kinder anzusprechen und mich immer nur untergeordnet habe.
Wie sich herausstellte hatte ich einfach nur Angst davor, das die mich auch schlagen wenn ich etwas mache was ihnen nicht gefällt und das wollte ich nicht, deshalb habe ich quasi meinen Charakter zurückgedrängt und mich ganz brav und stumpf angepasst.

Ich persönlich finde es schrecklich, was man Kindern damit antun kann wenn man sie schlägt. Auch Gewalt ist ja eine Art der Konditionierung.

Ja, ich finde das man nicht immer nur lieb und nett zu seinem Kind sein muss und ihm Honig ums Maul schmieren muss, das tut später auch niemand mehr und dann fällt es aus allen Wolken.
Aber das heißt nicht, das man das Kind schlagen oder anbrüllen muss.
Klare Grenzen, ab und zu mal ein Machtwort, humane Strafen (du warst frech, also darfst du heute nicht mehr Fernsehn gucken) und vor allem:
ERKLÄR dem Kind WARUM du das tust.

Sein Kind zu schlagen zeugt für mich von einer Unreife und Hilflosigkeit -
hilflos weil du dir nicht ohne Gewalt zu helfen weißt,
unreif, weil du dich nicht zusammenreißen und deine Emotionen im Zaum halten kannst, sondern sie an einem kleinen Menschen auslässt, der sich gar nicht wehren kann....

LG
Utau

Schlagen - damit sich das Kind "geschlagen gibt". Super.

Abgesehen davon, dass es respektlos ist, einen Menschen (ja, Kinder zählen auch dazu) zu schlagen, es ist immer ein Schritt rückwärts.

Ein Mensch, der etwas böses getan hat, wird durch Schläge nicht zu einem besseren Menschen. Gilt für große als auch für kleine Menschen. Im Gegenteil, es kommen noch Zorn und Abscheu für die Schläge hinzu.

Wenn Worte nicht mehr helfen, dann wird geschrien.
Wenn Geschrei nicht mehr hilft, dann wird geschlagen.
Was kommt danach..?

Gewalt erzeugt immer Gegengewalt. Vielleicht nicht immer sofort, aber irgendwann bestimmt.

Ich möchte, dass meine Kinder mich verstehen und wissen, warum "Nein" oder "darf nicht" - das erreiche ich nicht durch Prügel. Da kann ich noch so draufhauen, da kommt kein "aha, deswegen".
Die Drohgebärde "...oder muss ich deutlicher werden?!" ist also genau genommen Blödsinn.

Ja, ich habe als Kind auch mal "eine gescheuert" bekommen - war völlig zu recht, und ich habe niemals Vorwürfe entsendet, ich hatte es jedesmal verdient.

Auch, wenn meine Eltern damals so gehandelt haben, muss ich es dewegen nicht auch so tun.

Gewalt gegen Schwächere ist sowieso ein Thema, bei dem ich nicht wirklich ruhig bleiben kann. Dann Kinder schlagen, auch noch die eigenen..?

Möchte mal wissen, ob diejenigen, die Schläge als Mittel befürworten, es auch ok fänden, wenn SIE selbst auch bei Fehlverhalten geohrfeigt werden würden.

Sitzt im Restaurant, redest mit Händen und Füßen und schmeißt dabei das Glas um. Kommt der Kellner von hinten und ZACK hast Du eine hängen.
Wär doch auch ok, oder?

Am schärfsten: die Logik der Eltern mit Hang zum Schlagen. Wenn das Kind dann endlich gelernt hat, das Prügel wertvoller ist als Worte und selbst entsprechend genauso handelt, dann heißt es: aus dem ist nix geworden, der prügelt sich dauernd.
Ja, merkwürdig...

Grüße, ------>

Mir macht es Angst, Kommentare wie "habe zu Recht eine gescheuert bekommen" zu lesen.

0
@kiniro

Das war damals eine andere Zeit, selbst in der Schule hat es noch Schläge gesetzt - und keiner hat sich in irgendeiner Form dagegen erhoben.

Und wie ich geschrieben habe: nur weil ich es erlebt habe, müssen es meine Kinder nicht auch erleben.

Das geht doch wohl deutlich aus meinem Text hervor....

0

Kinder schlagen ist niemals eine Lösung.

Ich finde es auch nicht angebracht, in keiner Situation.

Jeder der Kinder hat kennt Situationen wo es einem gewaltig in den fingern juckt und man gerne aus holen würde.

Mein Tipp Kratzen wenn es in den fingern Juckt, aus der Situation gehen und wenn es nur 2 Minuten um drehen und langsam von 10-1 zählen ist.

Ein Kind ist kein Erwachsener und sie können oft nicht verstehen, warum das falsch war, was sie getan haben.

Als Eltern sollte man Vorbild sein und meistens ist Erziehung das, was den Eltern weh tut und schwerfällt.

Klare Regeln und klare strafen bei Verstößen.

Ein Kind bracht Sicherheit, es muss wissen was es tun darf und was nicht.

Für die meisten Eltern ist das sehr harte Arbeit und das bekommt man nicht an dem Tag wo das Kind geboren ist mit.

Es gibt auch keine Bedienungsanleitung zum Kind dazu.

Wenn man Kinder schlägt tritt eine Entwicklungsverzögerung ein weil es sehr schnell vermeiden wird was schmerzt und damit in eine Passive Haltung geht.

Klar wird heute viel mehr erwartet von Eltern wie noch vor 30 Jahren und viele Eltern fühlen sich auf Grund der fülle von Anforderungen völlig überlastet.

Aber welcher Grund auch immer bei Eltern im Kopf rum schwirrt um das Kind zu schlagen,

es ist Keiner.

Mit Kindern kannman reden allerdings sollte man dabei beachten, das sie sowohl ein anderes Zeit, als auch Welt empfinden hat.

Sie sind keine Kleinen Erwachsenen und sie können auch nicht denken wie wir.

Kinder sind noch in der Entwicklung und das heißt sie lernen nur wenn sie klare Regeln vorgelebt bekommen.

Das ist meine Persönliche Meinung und ich habe selbst einige Kinder.

Swetkona

Tolle und richtige Gedanken!! 👍

0

Was möchtest Du wissen?