Kennt jemand gutes Futter für Shiba Inus?

3 Antworten

Hund ist Hund. Die Rasse ist irrelevant.

Wichtig ist die Aktivität und das Gewicht. Daran macht man dann die Menge und den Fettgehalt (Energielieferant) fest. Ansonsten muss man von Hund zu Hund schauen, was welcher Hund wie verträgt.

Generell gilt für jeden Hund, verzichte auf Zucker und Getreide. Schaue, dass der Fleischanteil mindestens 60% beträgt und davon im besten Fall 15-25% Fett sind. Noch dazu kann man Obst und Gemüse geben. Kohlehydrate wie Kartoffeln oder Getreide (Nudeln, Mais, Reis, etc) sollten nicht im Futter vorkommen.

Barf wäre die gesündeste Ernährung.

barfers.de hier findest du viele Informationen.

Rassenspeziefisches Futter gibt es nicht, wie iTunesgirl schon geschrieben hat, das ist reine Geldmacherei. Und ich empfehle dir auch Wolfsblut. Das ist wirklich super und meine Hündin (Shiba Inu-Mix) liebt es. Du kannst natürlich auch nach anderen Marken Ausschau halten, du solltest nur darauf achten, was in dem Futter drin ist. (bsp. kein Getreide) Dabei könntest du auch eine  Angestellte in dem Fachmarkt um Rat bitten. Barfen geht auch, es ist nur Zeitintensiv (wenn man kocht o.ä.) und kostet viel Geld - wenn man auch da auf Qualität achtet. Ich meine nicht, das ein Hund das nicht verdient hat - aber Tatsache ist, das man dafür (wenn man das immer machen möchte) viel Geld hinlegen muss. Und nicht jedem Hund schmeckt das. Es gab auch schon Fälle, in denen Herrchen/Frauchen gutes, teures Fleisch weggeschmissen hat, weil der Hund das nicht mochte. Musst du letztlich entscheiden. Aber wie gesagt, Wolfsblut ist wirklich toll und empfehlenswert. ~ Haru

Barfen und Kochen sind zwei verschiedene Fütterungsarten.

2

Oh ok, ich dachte da kocht man auch manchmal. Danke für die Verbesserung. :)

1

Kein Problem. Weil Barf heißt ja Biologisch Artgerecht Roh Füttern und besteht aus rohem Fleisch, Knochen und Gemüse

1

Barf ist roh. Beim Kochen verkochen alle Vitamine, weshalb kochen in der Hinsicht wirklich nicht der Brüller ist, denn die Nährstoffe werden nicht wieder zugesetzt, wie z.B. bei Fertigfutter. Allerdings enthält es dafür keine Giftstoffe wie manche Fertigfutter.
Nur soviel dazu.

Wolfsblut ist ok, aber wirklich gut nicht, denn es sind haufen Kräuter enthalten, die braucht aber kein Hund in der Menge und schon gar nicht täglich. =)

2

Man braucht kein extra Futter für bestimmte Rassen. Das ist Geldmacherei der Firmen... Informiere dich mal über Barf. Das wäre so das beste. Ansonsten kann ich dir Wolfsblut empfehlen. 

Was möchtest Du wissen?