Kennt ihr Zeugen Jehovas? Wie verhalten sie sich in der Schule?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich hatte ganz starke Vorurteile weil ich nur nervige Wachturm-Omis kannte. Habe dann mal eine Familie kennengelernt. Die war fast zu normal. Was mich maßlos erstaunt ist der Zusammenhalt. Wenn dort jemand umzieht oder ins Krankenhaus muss, ist immer jemand da der hilft.

Das wird von dem jeweiligen Schüler abhängig sein...  grundsätzlich wird von jedem Zeuge Jehovas - und ihren Kindern - erwartet, dass sie jederzeit "Zeugnis" über ihren Glauben abgeben, selbst wenn sie nichts sagen. Bedeutet ihr Verhalten und ihr Äußeres darf nichts Negatives über ihren Glauben bzw über ihren Gott aussagen. 

Kinder werden dazu ermutigt, in der Schule über ihren Glauben zu sprechen. Auch wenn jemand schüchtern ist, kann er selbst Situationen erschaffen, in denen er über seinen Glauben sprechen kann, z.B wenn er Publikationen seiner Organisation in die Schule mitnimmt. 

Sie beteiligen sich nicht an Religionsunterricht, Weihnachtslieder werden nicht mitgesungen und sollte ein Film gezeigt werden, der "Gewissenskonflikte" auslösen könnte, so wird eine Befreiung vom Unterricht angestrebt. 

Bestes Beispiel hierfür ist das folgende: 
http://www.spiegel.de/schulspiegel/bundesverwaltungsgericht-zeugen-jehovas-muessen-krabat-gucken-a-921517.html

Auch heute nehmen manche Kinder von Zeugen Jehovas nicht an Klassenfahrten mit Übernachtungen teil. Das ist kein Teil der Lehre, soll aber als Schutz für die Kinder dienen, weil sie ja sonst schlechtem Einfluss (dem der Mitschüler) ausgesetzt sind.

Ich kann dir etwas über meine Schulzeit berichten.

Ich war nicht wie eine "graue Maus" gekleidet. Aber ich beteiligte mich nicht wirklich an üblichen Albernheiten wie den Unterricht zu stören und solche Dinge. Ich beteiligte mich ... oft auch besserwisserisch, indem ich Lehrer korrigierte. 
Zeugen Jehovas sprechen immer darüber sich dem Gruppenzwang zu entziehen und "kein Teil der Welt" (das sind alle anderen) zu sein. 
Ich habe mich durch mein Verhalten selbst ins Abseits geschossen.

Die verhalten sich genauso wie du und ich - er geht halt (wie einige andere Ungetaufte, Christen, Muslime und Buddhisten) in den Ethikunterricht anstatt in Religion. 

Hallo!

An der Realschule, die ich besuchte (ist ca. 15 Jahre her) gab es mal zwei Schüler, die zu den Zeugen Jehovas gehörten. Das wusste auch jeder vor Ort. 

Keiner von denen fiel im Schulalltag irgendwie groß auf, die waren einfach nur da.. haben halt nicht am katholischen oder evangelischen Reliunterricht teilgenommen & auch ihren Geburtstag nicht gefeiert. Über ihren Glauben haben sie nicht gesprochen.. es wusste halt jeder & manche mieden diese Kinder deswegen auch, aber sonst... die waren ganz normal drauf wie alle anderen auch.

Kommentar von Rex6969
02.04.2016, 11:27

Was verstehst du unter "normal"?

1

Ja, kenne ich .. und sie verhalten sich wie normale Menschen es so tun. ^^

Naja. Eigentlich wie jede- normale-r islamische-r -oder christlicher Fundamentalist-in 

•Sie kriegen einen Wutananfall, wenn sie zwei lesbische Mädchen in der Schule sehen, die sich küssen (Zungenküssen meine ich).

•Vergewaltigung in der Ehe ist für sie keine Straftat (es steht auch nirgendwo in ihren Bücher explizit, dass es Straftat ist) und wird eher als "Privatsache" betrachtet. 

•Enge Freundschaft mit weltlichen Leute kennen keine. Sie sehen es eher als "schlechte Gessellschaften die gute Gewohnheiten verderben". Und wenn die als "Freunde" zu dir kommen, dann geht es eigentlich darum um ZJ-Werbung zu betreiben- um dich über ZJ-Müll anzuquatschen- was das Hauptziel ist.

Öffentlich vermeiden sie das Rauchen, trinken so wenig wie möglich- bzw. gar keinen Alkohol (was die ganz privat machen, steht doch auf einen anderen Blatt).  Partys mit weltlichen Leuten sind-wie auch schon vorher erwähnt- "schlechte Gessellschaft" usw. 

 Das sind einige Merkmale von unseren "lieben" ZJ- Schüler, was mir momentan einfällt. 

Kommentar von Kimboblabla
05.07.2016, 13:37

Ich (w/14,Zeugen Jehovas) bekomme keinen Wutanfall, wenn ich zwei lesbische Mädchen küssen sehe und meine beste Freundin und auch meine anderen Freunde sind keine Zeugen Jehovas. Ja, Zeugen Jehovas rauchen nicht und trinken sich nicht besoffen (wie schlimm.... (sarkasmus)). Ich habe auch schon Alkohol getrunken, doch selbstverständlich in Maßen (ich bin ja sowieso erst 14 :D). Ausserdem hasse ich es, wenn sich Menschen vollsaufen (persönliche Einstellung). Damit möchte ich nichts gegen diese Menschen sagen, denn ich urteile nicht über sie. Ich kenne sie nicht und weiss nicht, was sie durchgemacht haben. Ich bin mit Alkoholikern aufgewachsen und finde so etwas halt einfach nicht toll.

0

Wie ganz normale eben.
Das sind ja keine anderen Menschen? Sie haben ja nur eine andere Religion als z.B. du

Kommentar von Rex6969
02.04.2016, 11:29

Was verstehst du unter normal?

1

Was meinst Du denn, wie sie sich verhalten sollten? Das sind ganz normale Leute, wie die anderen auch. Sie verhalten sich so, wie andere auch, machen aber keine krummen Dinge, sondern benehmen sich vorbildlich.

Ich hatte in mehreren Jahrgangsstufen Zeugen Jehovas in der Klasse.

Auffällig war nur, dass man sie alle nie in T-Shirt und Jeans, sondern immer korrekt gekleidet mit Hemd und in nichtssagenden Farben sah - wie graue Mäuse unter lauter bunten Vögeln.

Sie verhielten sich ansonsten völlig normal, vielleicht lediglich etwas zurückhaltender, als der Rest.

Ich hatte da trotzdem gute Kontakte und Religion war überhaupt kein Thema, zumal ich religiös gesehen ja selbst ein "Exot" in der Klasse war. 

Ich denke, so lange man Menschen allgemein nicht auf einen bestimmten Faktor, wie Religion oder Herkunft reduziert, gibt es kaum einen Grund, nicht mit ihnen gut auszukommen.

Sie verhalten sich wie jeder andere auch.

Ich war immer brav und ein Musterschüler -- aber da war ich leider noch kein Zeuge.

Was möchtest Du wissen?