Keinen Sport machen um österreichisches Bundesheer zu umgehen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe es nicht selbst ausprobiert aber mein Kumpel wurde untauglich indem er irgendwann wenige Tage nach der Einberufung zum Heerespsychologen gerannt ist und sich dort ausgeheult hat das er mit diesem ganzen Druck nicht klar kommt und so überfordert ist und diesen Stress nicht aushält wenn er wieder in 2 Minuten die Jacke und die Schuhe wechseln sowie einen Rucksack packen muss und er so viel Angst hat das irgendein Bombenangriff stattfindet oder er in der Nacht von seinen Zimmerkollegen die immer so böse zu ihm sind und ihn genau wie die Ausbilder immer nur mobben mit dem Messer abgestochen wird.

Er hat es so gut gespielt psychisch labil zu sein, dass der Psychologe Angst bekam dass er sich irgendwann nach einem besonders harten Ausbildungstag mit seinen eigenen Schuhbändern an die Zimmerdecke hängt, woraufhin dieser ihn für untauglich erklärte und er vorzeitig abrüsten konnte. 

Wenn du willst kannst du das versuchen, erwähne allerdings nichts davon dass du vorhast Selbstmord zu begehen (viele kommen ja auch auf diese Idee um untauglich zu werden) den sonst verlierst du den Führerschein. Wenn du es richtig machst wirst du untauglich aber irgendwann später einen bestimmten Berufe wie zB. Polizist auszuüben kannst du dann allerdings vergessen falls du das vorhast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Servus,

nur wegen Unsportlichkeit wirst du ganz sicherlich nicht untauglich, das muss es schon etwas "gröberes" haben. Wenn du unsportlich bist hast allerhöchstens nur Größere Probleme beim Bund mitzuhalten. Außer du bekommst eine Befreiung bzw eine Minderung, z.b das du nur max 10 Km marschieren darfst oder nur eine bestimmte Strecke laufen, das hatten bei uns einige.

Also meine Empfehlung wenn du beim Bund nicht ganz fertig sein willst mach ein wenig Ausdauer Sport, das hilft dir dann, glaub mir. Und das mit dem das es dir deine Lebensplanung versaut ist nur eine faule Ausrede, entschuldige das ich so direkt bin, aber so gut wie jedem geht es so, das er nicht zum Bund bzw Zivildienst will, da bist du kein Einzelfall.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quinray
19.04.2016, 19:46

Mag sein, dass jeder nicht dorthin will. Heißt das, dass ich jetzt dorthin muss, oder was? Ja, mich stören diese 6 Monate gewaltig, weil man in dieser Zeit andere Dinge machen kann, die viel wichtiger sind, als sich beim Bund von irgendeinem Offizier, der sich an seiner Position aufgeilt, anschreien zu lassen. Dieser Gedanke von wegen "Wir mussten das machen, dann sollen es die anderen auch" führt dazu, dass die Abstimmung für die Wehrpflicht geendet hat. Das ist keine faule Ausrede, sondern in meinen Augen die Wahrheit.

1
Kommentar von dadita
21.04.2016, 21:41

Es ist keine Ausrede, 6 bzw. 9 Monate erbärmliche Zwangsarbeit wirft jeden Lebensplan durcheinander...sofern man einen solchen hat.

Es mag gewiss Menschen geben welche mit ihrer Zeit nichts besseres anzufangen wissen, alls sie diesem Schwachsinn zu opfern.

2

unsportlichkeit wird kein grund für "untauglich" sein, das lässt sich mit ordentlich drill ändern ;-)

für untauglich musst du dir schon eine erstklassige simulation einer körperlichen behinderung oder z.b. einer epilleptischen krankheit einfallen lassen. versuch mal, ob du dir den alten spielfilm "bekenntnisse des hochstaplers felix krull" irgendwo besorgen kannst. da gibt es einen bis heute unübertroffenen part über eine musterung mit einem genialen schauspieler horst buchholz, der sich erfolgreich um den wehrdienst drückt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wiki01
04.12.2016, 18:22

eine erstklassige simulation ..//.. oder z.b. einer epilleptischen krankheit einfallen lassen.

Niemand kann eine Epilepsie simulieren. Dafür sind die Untersuchungen zu subtil. Niemand kann z.B. sein EEG beeinflussen (naja, der Dalai Lama vielleicht schon).

0

Ich dachte man kann zwischen Zivildienst und Bundesheer wählen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quinray
19.04.2016, 17:25

Wenn ich 6 Monate nicht aufbringen kann, werden 9 Monate wohl kaum besser sein

1

Nein, aber viel brauchst du nicht haben um untauglich zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte nicht. Zum Zeitpunkt meiner Musterung war ich sogar sehr unsportlich, gebracht hat es leider nichts. 

9 Monate meines Lebens habe ich mit diesem Schwachsinn leider verschwendet, deswegen glaube mir, wenn ich sage: Viel Glück, ich hoffe du schaffst es dieser Zwangsarbeit zu entgehen. Jede Minute die an dieses kranke System verschwendet wird, ist zuviel.

Viel helfen kann ich leider nicht, außer dir zu sagen dass meine herangehensweise nicht ausreichend war :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keinen Sport zu machen wird Dir nichts bringen. 
Tips habe ich leider keine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?