Keine Freunde, keine Freundin, oft allein mit 21 - Wann fängt meine Jugend endlich an ;(?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Alex21Hg,

ich versuche mich mal an deiner Frage.

Ich kann dich natürlich nicht einschätzen, ich kenne dich nicht und jemanden nach seiner eigenen Wahrnehmung zu beurteilen ...

Was mir aber auffällt bei deiner Schilderung: du scheinst Leute zu suchen oder eine Gruppe, die dich einfach aufnimmt, die dich mitnehmen, wenn sie "was machen".

Du schreibst an keiner Stelle, was du für Leute suchst oder was für eine Gruppe von vielleicht Gleichaltrigen dich interessiert, dort mitzumachen.

Du wirst es sicher schwer haben, jemanden zu finden, der dich einfach nur mitzieht.

Wo sind deine Interessen, wovon hast du Ahnung, womit beschäftigst du dich?

Junge Männer in deinem Alter, die sich in der Freizeit treffen, haben oft gleiche Interessen: irgendeine Sportart, ein Verein, in dem man aktiv ist, gleiche Hobbys (das kann von Autoschrauben bis PC´s tunen gehen, da ist alles möglich), ehrenamtliches Engagement, vieles ist möglich. 

Wenn man ein gleiches Hobby hat, kommt man schnell in Kontakt zu anderen. Weil man sich austauschen kann, sich helfen, selbst dazu lernen.

Aber was machst du in deiner Zeit, wenn du nicht arbeitest, womit beschäftigst du dich so intensiv, dass der Kontakt zu anderen auch denen was bringen würde?

Du wirkst auf mich - nehmen wir mal das Bild -, als suchte ein PKW-Anhänger ein Fahrzeug, das ihn zieht. Irgend eines.

Ich wünsche mir so sehr viele Freunde, mit denen ich viel unternehmen kann und vor allem wünsche ich mir auch (sexuelle) Erfahrungen zu FRauen bzw. im Optimalfall ne Freundin.

Warum taucht in deiner Beschreibung nie auf "ich möchte / ich will  ... irgend etwas tun" ???  Aktiv, nicht passiv.

Du siehst bei den anderen ... und du möchtest auch  .... haben oder tun.
Was tust du dafür?

Überlege mal, warum eine "Gruppe" eine neue Person in ihre Struktur aufnimmt - weil die Person etwas hat, das allen etwas bringt, weil die Person vielleicht aufgrund ihres Könnens, ihrer Kenntnisse, ihrer Interessen auch längerfristig zu den Mitgliedern einer Gruppe passt.

Einer, der gern und vielleicht sogar ganz gut Fußball spielt, der wird auch dann den Kontakt zu Gleichgesinnten herstellen können, wenn er irgendwo neu ist und niemanden kennt. Die Gruppe profitiert von einem zusätzlichen Spieler und er kann wieder seinem Sport nachgehen - bestenfalls.

Also eine win-win-Situation. Auch wenn das sehr rational klingt - jede Freundschaft ist auch eine win-win-Situation für beide. 

Du siehst - wir landen wieder bei der Frage: was bietest du den anderen, damit du für sie interessant bist?

oft keinen Anschluss in Gruppen und wenn, dann nur mit Leuten, die eher uncool sind und tendenziell ausgeschlossen werden.

Natürlich - die sich als Verlierer empfinden, als Ausgeschlossene, die nehmen gern einen ebenfalls Ausgeschlossenen in ihre Kreise auf. Allerdings ist die einzige Gemeinsamkeit dann der Frust, eben "nicht dabei" zu sein.

Nett, smart, ruhig, unauffällig, so normal, dass es schon langweilig ist - so beschreibst du dich und das sind genau die Eigenschaften, die jemanden "unsichtbar" werden lassen.

Ich befürchte, du musst erst mal für dich das finden, was dich ausmacht. 
Und das musst du dir auch trauen zu leben. Egal, ob das ein sehr ausgefallenes Hobby ist, spezielle Kenntnisse oder eine besondere Fähigkeit - steh dazu. Nimm nicht irgendetwas an, von dem du meinst, es könnte die anderen beeindrucken. Geh mal auf Suche nach deinen besonderen Eigenschaften. Jeder Mensch hat welche, glaub mir.

Für die anderen bist du vielleicht so eine Art "Rohling" - alles da, um ein Unikat zu werden, aber eben noch in diesem unreifen, oder eher unfertigen Stadium.

Wenn du weißt, wer du bist, was du kannst und was du bei deinen "Freunden" suchst, die du dir wünscht, dann bist du ein ganzes Stück weiter.

So ein ähnliches Gefühl hatte ich auch mal vor ein paar Jahren. Glaub mir, das geht vorbei. :)

Tatsächlich hat es oft seine Gründe, wieso solche Dinge so sind. Ich habe eine Zeit lang darauf hin gearbeitet und war dann viel mit Freunden unterwegs, mal feiern etc. und hab eben all die Dinge gemacht, die andere auch so machen, weil ich es mir damals gewünscht hatte und nicht immer nur zusehen, sondern dabei sein wollte.

Und als ich das dann hatte dachte ich mir: Wie zum Teufel können Leute sowas mögen? Warum wolltest du das? Wieso haben andere Spaß daran und du nicht?

Nicht alles was aus der Ferne schön ausschaut ist auch wirklich schön, wenn man es erlebt. ;)

Was ich damit sagen will ist nicht, dass ein großer Freundeskreis / viele soziale Aktivitäten schlecht sind o.Ä. Es gibt nur eben Menschen, die damit nicht so viel anfangen können, und vielleicht gehörst du grade dazu. Vielleicht ist es nicht deine Welt, und vielleicht lebst du auch deswegen nicht in dieser Welt.

Möglichlicherweise liegen dir andere Sachen einfach mehr. Vielleicht bist du auch ein Mensch, der eine one to one Kommunikation (also weniger in der Gruppe sondern eher alleine mit einem Menschen treffen) bevorzugt. Da ist es eben meist schwieriger hinzukommen als sich Leuten anzuschließen.

So oder so, egal welchen Weg du gehst: Du kannst alle Richtungen einschlagen. Du musst einfach anfangen, dich für deine Umwelt zu interessieren. Geh mit offenen Augen durch die Welt, ergreife Chancen um mit Leuten ins Gespräch zu kommen, frage sie Sachen und lass sie viel erzählen, erkundige dich, bring dich mit ein. Das funktioniert alles. Ist am Anfang ungewohnt, gewöhnt man sich aber dran.

Und wie gesagt. Du verpasst nichts, nur weil du jetzt keine Freundin hast oder mit Leuten nicht feiern gehst, das sagt nichts aus. Du verpasst etwas, wenn du deine Zeit nicht für die Dinge nutzt, die du liebst und die dir wichtig sind. Das kann eine Freundin und Feiern gehen sein, das kann aber genauso gut seinen Geist erweitern und eine gute Freundschaft sein. Mach dir keinen Stress. :)

Hey also ich bin ein Mädchen und es heißt ja oh wenn ein Mädchen schüchtern ist is ja irgendwie süß naja habe jetzt ehr wenig Menschen getroffen .ich musste mal die schule wechseln ganz schlimm für mich ob wohl viele aus meine Dorf dort waren fand ich es sehr schlimm .Das mit dem in disco gehe und du /ich bist die /der einzige der ruhig ist ja das kenne ich vom Abschluss ich hasse tanzen und dann noch wenn die Eltern dabei sind ne ne voll blöd fast alle meine Freunde haben getanzt nur ich nicht ich bin auch um halb 1 gegangen . Ich glaube den einzigen Vorteil den ich im Gegensatz zu dir habe ist das ich mich sehr gut in menschen rein versetzt kann und deswegen mit viele menschen wenn ich es geschafft habe mit ihn zu reden gut klar kommen und dann auch irgendwie reden .ich habe ein jungen in meiner Klasse der das sehr angenehm findet das ich sehr ruhig und zurückhaltend bin aber er ist auch der einzigeSt den ich kenne der das voll super findet also von jungen /Männer.

Was ich sagen will ist das auch schüchterne Menschen Freunde haben können und es auch schaffen können vielleicht waren bei dir einfach noch nicht die passenden dabei und ganz er sich dieses Mädchen is komisch lass sie einfach reden ignorie sie einfach.

Ich hoffe wirklich das du deine Freundin und Freunde noch findest die dich jeden tag sehen wollen 😊

Ich kann dir sagen damit bist du nicht allein :) ich bin auch 21 und habe in etwa die gleichen Probleme. 

Ich versuche diese Probleme momentan in den Griff zu bekommen. Ich denke (auch auf mich bezogen) das das was mit deiner Ausstrahlung zu tun hat. Kurz man sieht einem an das es jemandem nicht gut geht auch psychisch gesehen (z.B deine Minderwertigkeitskomplexe). Das merken Frauen meistens sehr schnell. 

Ich glaube auch das deine Freunde ein wenig mit dir überfordert sind (ist bei mir auch so). Findest du den leicht Gesprächsthemen über die ihr reden könnt? (da liegt bei mir oft das Problem). Und dann fangen sie an dich komisch zu finden da du eben nicht in die Gruppe passt.

Vielleicht steht diese Freundin von der du erzählst wirklich auf dich aber sie möchte vielleicht das du dich änderst und selbstbewusst wirst. Die wenigsten Frauen wollen heutzutage einen Mitläufer zum Freund sondern eher einen Leader der Männlichkeit und Selbstbewusstsein ausstrahlt (mit deinen psychischen Probleme strahlst du das evtl. nicht aus).

Probleme neue Leute kennenzulernen habe ich auch. Du musst dich einfach mal alleine zeigen z.B auf Events oder in der Disco (deine Freunde werden dir da nicht helfen, da du in der Gruppe vielleicht dann wie ein Mitläufer wirkst). Ohne deine Freunde habe die Menschen die du dort triffst dann keinen Bezug wie du in einer Gruppe agierst (sie nehmen dich dann auch ganz anderst wahr). Somit kannst du dann eigene Erfahrungen machen ohne gleich die Außenseiterrolle zu bekommen. Du kennst die Menschen nicht und sie kennen dich nicht, sie können dir also nichts schlimmes antun (außer dich abzuweisen aber dann suchst du dir einfach den nächsten ;)). Und du wirst sehen mit jedem Menschen den du dort ansprichst wird deine Selbstbewusstsein steigen und deine Anziehung auf Frauen wird größer.

Solltest du es ernsthaft in betracht ziehen einen Psychiater mit ins Boot zu holen solltest du das schnellst möglichst tun da es lange Wartezeiten gibt.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen solltest du noch Fragen haben kannst du mich gerne Anschreiben

Viele Grüße 

juli1899

Heeeey :D

Zu mir, ich bin weiblich und 16 Jahre alt. Ich habe genau das Gegenteil von deinen Problem. Ich bekomme meines Geschmacks nach zu viel Aufmerksamkeit. Mir ist das zu stressig auf Dauer aber man bombardiert mich regelrecht mit Verabredungen. 

Aber genug davon, du solltest die Zielgruppe von dir mal etwas beobachten und deren Interessen herausfinden. Dann hast du schon mal einige Gesprächsthemen. Ich finde das immer interessant warum manche schüchtern sind. Hättest du schlechte Erfahrungen wegen denen du dich manchmal nicht traust einfach mal jemanden voll zu texten? Trau dich, es ist immer gern gesehen wenn man einfach mal weniger verklemmt ist. Auf Partys musst du dich natürlich beteiligen wenn du nicht allein gelassen werden willst. Nicht nur da, generell. Mach mal auffälliges was andere sich nicht trauen, ohne dich völlig lächerlich zu machen. Übertreibe es nicht. Die Dosis macht das Gift ;)

Es ist eigentlich total einfach. Aber zuerst, sortiere die schlechten "Freunde" aus. Eiskalt. Du lässt mit dir spielen, was schüchteren leider recht oft passiert. Ich habe genug Leute gesehen wie das vermeintlich verliebte Mädchen. Sie nutzt dich aus weil sie meint das du sie brauchst. Löse dich von ihr, ist wirklich besser so.

Was laut Kumpels die ehemals auch so waren gegen ihre Schüchternheit bis Introvertiertheit geholfen hat, Sport. Es schafft Gleichgesinnte, Energie und so weiter. Suche dir generell ein paar Dinge die dir Laune machen.

Mehr fällt mir spontan eigentlich nicht ein xD naja vielleicht findest du etwas nützliches, vielleicht andere oder es liest keiner weil es zu lang ist. Egal ha ha, Lg

Ich weiß nicht, ob ich dir helfen kann, aber ich kann dir spontan einige Anmerkungen mitteilen: Du fühlst dich ganz normal - und doch siehst du Unterschiede zu den Anderen. Was ist normal? Gib dich so wie du bist und stehe dazu! Das ist normal. Alles andere ist Verstellung, und das spüren die Anderen. Daher auch deren Zurückhaltung, was dich betrifft. Suche deine positiven Seiten - und sei stolz darauf. Entwickle sie weiter. Suche auch (neue) Personen, die dich interessieren. Tausche dich mit ihnen aus. Berücksichtige jedoch, dass Selbstzweifler für andere Personen uninteressant sind! Mache dich interessant - mit dem was dich auszeichnet. Setze diese Eigenschaften bei Kontakten ein. Achte auf die Reaktionen von Anderen. Meide Personen, die sich nicht für dich interessieren. Ansonsten: siehe oben. Denke daran: Nur wer sich selbst liebt, liebt auch Andere. Und wer Andere liebt, wird auch geliebt.

Hier war mal einer der hat hatte so ein ähnliches Problem.

Er hatte mit 21 immernoch keine Freundin und hat sich irgendwann gefragt ob es am aussehen liegt.

Er hat hat Bild dazu gestellt und er war alles andere als nicht attraktiv.

BEi ihm hat sich rausgestellt das er nach dem arbeiten und Fussball Training kaum etwas unternimmt.Einladungen ablehnte und Co.

Vielleicht ist es bei dir das gleiche ? Vielleicht suchst du an falschen Orten oder bist garnicht richtig auf der suche ?

Solange du gepflegt und anständig aussiehst steht dir eigentlich nichts im Wege als du dir selbst.

Ich behaupte nicht das man wahre Freunde direkt in jeder Ecke findet,im gegenteil.Wahre Freunde sind heute schwer zu finden.Trotzdem gibt es sie.

Das Mädchen was dich so behandelt solltest du in den Arsch treten.Sowas brauch kein Mensch.

Wenn sie dich mögen würde,dann würde sie dir sowas nicht an den Kopf werfen.

Zum Psychologen musst du garnicht.

Du musst bloß lernen Sachen zu unternehmen.Beispielsweise Hobbys nachzugehen.Dort kann man schnell gleichgesinnte finden.Und wer weiß,vielleicht sind dort ja wahre Freunde bei.

Der Rest sollte dann alleine klappen.Du solltest zudem nicht zwingend nach einer Freundin suchen.

Halte Ausschau nach netten Frauen und wenn dir eine sympathisch vorkommt,dann spreche sie an.

Und hör auf die Fehler bei dir zu suchen.

Alex21Hg 22.10.2016, 22:46

super Gedanken, danke. Ja, ich muss mehr machen. Ihr Ex meint, dass sie so drauf ist, weil sie sehr verliebt und aber schüchtern ist aber ihr Verhalten tut mir nicht gut, also ignorieren.

1
Thadeus 22.10.2016, 22:53
@Alex21Hg

Schüchternheit hat doch garnichts mit ihrem Verhalten zu tun.Dann wäre sie zurückhaltend aber würde dir sowas nach deiner Frage etwas zu unternehmen nicht an den Kopf werfen.So verhält sich nichtmal ein 12 Jähriger Junge.

Ich denke das weißt du.

Es gibt tausende von Frauen die auch so wie du auf der suche nach einem Partner sind.Möchten aber nicht den ersten Schritt machen.Dafür müssen die Kerle sorgen.Und falls du dann logischerweise das anders siehst oder schüchtern bist dann vergeht euch eine Chance.

Mehr als ablehnen wird sie schon nicht.Deswegen sage ich ja,lauf nicht auf alle Mädels direkt zu sondern such dir eine aus die ein nettes lächeln hat oder sonstiges.

Ich hätte dir ja gerne die Frage von dem Kerl gepostet aber leider weiß ich nicht mehr wie die hieß.

Dort waren eine menge antworten die dir auch helfen würden.

0

Hallo Alex21Hg,

ich kann dich bisschen beruhigen. Du bist nicht der Einzige dem es so geht. Ich selbst bin zwar weiblich und 20, habe aber auch oft das Problem mit neue Freunde finden. Bei mir liegt es aber eher daran, das ich damals viel gemobbt worden bin. Irgendwann traut man sich dann ja gar nichts mehr. Wie gesagt du bist nicht der Einzige, ich habe damit heute auch noch Probleme Anschluss zu finden. Gehe nicht gerne feiern oder sonst etwas. Und wenn ich dann andere Bilder oder so sehe, denke ich auch nur “Jaja die hatten mal wieder Spaß“ o.ä.

Ich kann verstehen wie du dich fühlst.

Was möchtest Du wissen?