Kein Sex vor der Ehe. Wie sollte man sowas den Freund sagen?

46 Antworten

  • Ich halte diesen Wunsch in der heutigen Zeit für kaum erfolgreich kommunizierbar. Wenn man sich wirklich innigst verliebt und begehrt, mit Haut und Haaren mag, dann kommt automatisch der Wunsch auf, sich auch zu berühren, zu umarmene, zu streicheln, zu lieblosen, zu küssen und eben auch sexuelle Erlebnisse miteinander zu haben.
  • Ich denke zudem nicht, dass es zielführend ist, jemanden zu heiraten, von dem man nicht einmal weiß, ob man im Bett zueinander passt. Liebe allein genügt definitiv nicht, um sich da sicher zu sein. Sexuelles Harmonieren ist nicht garantiert, nur weil man sich liebt. ich würde niemals "die Katze im Sack kaufen", sondern immer die "Biokompatibilität" vorher erproben wollen.
  • Außerdem halte ich den Sex zwischen zwei frisch verliebten Menschen nach wie vor für den allerbesten. Da kommt nichts anderes heran. Dieses Begehren, diese Glücksgefühle, diese Euphorie ist unbeschreiblich. Sex mit einem Partner, den man innig liebt, ist auch sehr schön und auf andere Art schön, aber frisch verliebter Sex schon einzigartig. Wenn Du erst Sex nach der Heirat möchtest, wird Dir dieses Erlebnis für immer entgehen. Das wäre extrem schade, finde ich.
  • Ich vermute ganz stark, dass auch Jungen, die es wirklich ernst meinen, die sich wirklich aufrichtig in Dich verliebt haben, verzweifeln werden an dieser Ansage. Ich könnte mir durchaus vorstellen, eine gewisse Zeit lang auf Sex zu verzichten, wenn es nötig wäre, aber körperliche Nähe, Streicheln, Küssen, Erotik gehört einfach zum Verlieben und zu einer Partnerschaft dazu.
  • In meiner Erfahrung ist es so, dass Sexualität die Beziehung zwischen zwei Menschen grundsätzlich verändert. Sie macht intimer, vertrauter, näher. Man darf plötzlich Dinge, die niemand anders darf, man hat Einblicke in intimste Momente und körperliche Details, die einfach Vertrauen und Nähe herstellen, man verschmilzt miteinander im Akt, man fühlt sich geborgen und kuschlig. Auch der Geruch des Partners, das Gefühl von Haut an Haut, von Wärme und Geborgenheit ist durch nichts ersetzbar.
  • Ein weiteres Mal verändert sich eine Beziehung stark, wenn man zusammenzieht und ganz viele Alltagsdinge zusammen teilt, man sich über Einrichtung, Hausarbeit, Lebengewohnheiten und Freizeitgestaltung noch mehr Gedanken machen und Kompromisse finden muss. All dies halte ich unter der Bedingung "Zusammenleben, zusammen schlafen aber keinen Beischalf vollziehen" für reichlich absurd. Das wäre eher WG-Stimmung als Partnerschaft.
  • Für mich wirkt es so, als ob Du die Bedeutung von Heirat weit übersteigert siehst. Heirat ist nur ein gesetzlicher Akt. Man kann sich auch ohne Ehe füreinander entscheiden und man kann auch trotz Ehe scheitern. Für das Gelingen einer Partnerschaft gibt es keine Garantie, auch noch so große Liebe zu Beginn nicht.
  • Gleichwohl bin ich selbst der Überzeugung, dass man nur dann Sex miteinander haben sollte, wenn man wirklich ineinander verliebt ist und bereits zusammen ist und eine Partnerschaft führt. Desweiteren denke ich, dass es durchaus klug ist, nicht voreilig oder zu jung Sex zu haben, sondern echte Verliebtheit abzuwarten, an Verhütung zu denken und lieber etwas zu warten als sich zu früh zu verschenken.

Lass Dir nicht die wundervollen Dinge entgehen, die es zu erleben gibt!

Schön zusammengefaßt!

0

Endlich mal eine schöne, objektive Antwort neben viel unsinnigen BlaBla in diesem Thread, die nebenbei vollkommen meinen Geschmack trifft, vorallem

Für mich wirkt es so, als ob Du die Bedeutung von Heirat weit übersteigert siehst. Heirat ist nur ein gesetzlicher Akt. Man kann sich auch ohne Ehe füreinander entscheiden und man kann auch trotz Ehe scheitern. Für das Gelingen einer Partnerschaft gibt es keine Garantie, auch noch so große Liebe zu Beginn nicht.

finde ich einen sehr wichtigen Punkt. Ein schönes und inniges Sexualleben (oder auch die Partnerschaft an sich) setzt in keinem Fall eine vorherige Hochzeit vorraus. Ein Zusammenhang zw. Sex und Ehe erschließt sich mir überhaupt nicht. Letztlich die Beziehung zw. den beiden Beteiligten ist entscheidend dazu Bedarf es keinen Trauschein....

0

Deine Antwort ist einfach perfekt. :)

0

die allerbeste Antwort :)

0

Diese Meinung kann ich ebenfalls unterstreichen. Sehr gute Antwort, Kajjo. DH!

0

eine wirklich hammer Antwort!!

ich frage mich nur, weshalb man es nach der Ehe nicht mehr so hat? Ich meine, mann kann ja auch nach der Ehe verliebt und voller Nähe und Zuneigung sein...

Ich verstehe es nicht, weshalb man es trennt..

1

Nun das ist dir überlassen,willst das 1mal mit einen Man Sex haben in der Hochzeitsnacht.Ist okay.

Sprich mit deinen Freund wenn er dich wirklich liebt wartet er auch.Aber wird er dir treu bleiben?

Ich finde es gut sich für den richitgen aufzuheben aber kein Sex vor der Ehe finde ich (sorry) bescheuert! Sex ist und bleibt nunmal ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung... Ich und mein Freund haben eine wunderschöne Beziehung in der es weiß Gott nicht nur um Sex geht, das ist nur ein kleines Extra von lauter Gründen warum wie uns lieben. Aber es ist un dbleibt wichtig. Was ist, wenn du deinen Liebsten liebst und ihr dann, wenn ihr verheiratet seid feststellt es passt nicht? Holt sich dann jeder diese Art von Befriediegung bei einem anderen Freund? Das ist doch auch nicht in Ordnung.. Ich persönlich finde Sex wirklich nicht sehr wichtig aber darüber würde ich mir schon einmal Gedanken machen....

Was möchtest Du wissen?