Katzenklo stinkt bis auf den Flur raus!

11 Antworten

Also, wenn ich hier die Antworten so betrachte ... hmm ... kann ich da nur sagen und muß mir eins lachen. Mit großer Wahrscheinlichkeit nimmst Du Steinchen-Streu, welcher Marke auch immer. Der Geruch ist jedoch wie weggeblasen, wenn Du auf Stroh-Streu umsteigst. Stroh-Streu ist gepresstes Sägemehl, das in holzverarbeitenden Firmen anfällt. Es ist nicht teurer, als Steinchen-Stroh, aber man muß schon 'mal etwas suchen, bis man es findet. Es saugt dann alle Flüssigkeiten + Dämpfe auf. Das Klo riecht dann überhaupt nicht mehr. Es wird auch nicht öfters gewechselt, als Steinchen-Streu.

Klingt interessant. Wie heißt denn diese Streu und wo bekommt man sie? LG Smirkana

0

Hi Leokate,

hab deine Frage erst jetzt entdeckt. Vor einiger Zeit habe auf der Suche nach umweltfreundlicher Katzenstreu im Internet "Pota Pine" von bitiba entdeckt. Hab es meinem Kater angeboten, und er war begeistert. Diese Streu ist aus Pinienholz und duftet ganz natürlich nach Pinien. Das schluckt wirklich unangenehmen Geruch gut. Ich benutze keine normalen Katzentoiletten, sondern 2 Plastikwannen, deren Seitenwände ca. 25 cm hoch sind und die groß sind, ca. 60 x 50 cm. darin kann man als Katz herrlich buddeln, und man hat kein Dach über dem Kopf. Streu fülle ich gut 10 cm hoch ein. Damit habe ich beste Erfahrungen. Es stinkt nur kurz unmittelbar nach Benutzung, dann verschwindet der Geruch. Die Kotklümpchen aus dieser Streu darf man sogar in der Toilette runterspülen. Noch ein Vorteil: bei bitiba bezahlt man nur 1,90 € Porto.

Meine zweite Katzentoilette ist mit duftfreier Premiere Streu von Fressnapf befüllt. Die mit Duft mag ich nicht, aber es gibt Premiere sensitive und Premiere White Sensation blue control, die ganz besonders gut Geruch absorbiert. Ich kauf sie immer dann, wenn sie im Angebot ist. Diese Streuen dürfen nicht in die Toilette, sind aus Bentonit. Ich will komplett auf Porta Pine umsteigen, wenn unsere Premiere aufgebraucht ist, aus Umweltgründen.

Was machst du mit den Kotstückchen? Bringst du sie jedes Mal in den Müll und wie verpackt? Also ich mache das so: Ich verpacke den Katzenkot in Frühstückstütchen aus knisternder Folie. Die sind sehr billig und gibt es in jedem Supermarkt. Die mit einer Schaufel heraus gesiebten Kotstückchen gebe ich in ein Knistertütchen und rolle es auf, diese Rolle kommt in ein zweites Tütchen, wird wieder aufgerollt - und nichts stinkt mehr. Das und die Urin-Klumpen (die nicht stinken, von beiden Streuen nicht) sammle ich in einer Mülltüte und bringe sie runter (wohne im 3. Stock), wenn voll.

Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass du den Kot aus der Katzentoilette nimmst, sobald du ihn bemerkst, die Urin-Klümpchen natürlich auch.

Vielleicht helfen dir meine Methoden.

Viel Erfolg, Samirkana

Ich habe zur Zeit 7 Katzen im Haus..... und bei mir stinkt es sicher weniger als bei dir. Hatte auch lange gesucht. Von steiniger Streu bin ich dann schnell abgegangen. Seit einem halben Jahr nehme ich Holzpellets. Die quellen bei Benetzung nach und nach auf. Man kann die nassen aufgequollenen Stellen gut entnehmen. Sehr sparsam. Die Haufen extra entnehmen und die Streu wechseln, wenn alles aufgequollen ist. Erst dann fängt´s an mit stinken. 100 % Natur. Den "Mist" nehme ich derzeit um damit Wühlmauslöcher zu stopfen..... :-) Mal sehen ob das hilft.

ich geb dir den tipp...kauf dir mal Zeolith!! kannste dein holz dagegen vergessen...und Zeolith kannst wiederverwenden...also einmal 25kilo kaufe kommst ganzes jahr hin...ist auch praktischer bei deinen 7 katzen

-du sparst geld

-umweltschonender

-und das mit riesigen abstand beste Streu für Katzen

-wiederverndbar indem man es auswäscht

-absolut NULL geruchsbildung

-100% Natur...weil Zeolith Vulkanasche ist

-Zeolith hat etliche andere äußerst gute Eigenschaften die mit dem Thema hier nix zu tun haben

0

Wie kann ich meinen Kater an das neue Katzenklo gewöhnen?

Hallo. Ich hatte das Problem mit meinem Kater gehabt, dass er überall hingepinkelt hat, nur nicht ins Katzenklo. Jetzt hab ich mal eine Box zum 2. Katzenklo umfunktioniert, weil ich gelesen habe, dass man das am besten so macht. Jetzt weiß ich nur nicht wie ich meinen Kater an das neue Katzenklo gewöhnen lassen kann. Er hatte erst ein überdachtes Klo und jetzt ein offenes. Nach mehrmaligem reinheben hat er auch schon sein Geschäft gemacht, nur nicht gepinkelt. Ich brauche dringend Tipps.

...zur Frage

Kater scharrt nicht mehr zu und macht Wohnung voll?

Hallo, mein Kater ist 5 Jahre alt und bisher gab es kein Problem mit ihm. Seit etwa einem Monat spinnt er jedoch herum: Er scharrt seine Haufen im Klo nicht mehr zu und so ziemlich jeden Morgen find ich irgendwo in meiner Wohnung einen Haufen oder eine Pfütze, egal ob Boden, Couch, selbst das Bett war schon nass.

Er ist teils Wohnungskatze und teils Freigänger. Tagsüber ist er (zumindest wenn ihm das Wetter passt) die ganze Zeit draußen, nachts kommt er rein. Manchmal will er auch den ganzen Tag nicht raus. An seinem Rein-Raus-Verhalten hat sich nichts verändert.

Es gab in der Zeit auch keine Veränderungen im Haus. Keine umgeräumten Zimmer, kein neues Katzenstreu, Futter o.ä. Er ist die einzige Katze im Haushalt. Ansonsten hab ich noch einen kleinen Hund (6 Jahre), mit dem er zusammenlebt, seit er klein war, und mit dem es ebenfalls keine Probleme gibt.

Das Katzenklo hab ich bisher 1x am Tag saubergemacht. Seit er nicht mehr scharrt 2 bis 3 Mal. Dachte erst, er macht nur in die Wohnung, wenn schon was im Katzenklo ist, aber selbst bei sauberem Klo hab ich morgens häufig einen Haufen in der Wohnung.

Irgendwer eine Idee, wie ich meinem Kater das wieder abgewöhnen kann?

...zur Frage

Mein Kater miaut auf der Fensterbank und pinkel auf decken?

Hallo zusammen ich weiß nicht was in letzte Zeit mit mein Kater 7 Monate alt los ist er miaut auf der Fensterbank und hat versucht schon da hoch zu springen er ist mir nur einmal im Flur erwischt aber habe ihn wieder eingefangen. Der Kater ist stubenrein am anfang ist er aufs katzenklo gegangen seit kurzen pinkelt der auf meine wolldecke uns auf dem sitzsaxk und er hat Sorger auf ein katzenkissen gepinkelt. Das katzenklo mache ich regelmäßig sauber Bin am verzweifel mit den Kater er lebt mit noch ein Kater zusammen der frisst seit heute kein nassfütter mehr hat er habe sonst immer gegessen

...zur Frage

Erster Tag mit Babykatze?

Hi, da wir demnächst Zuwachs durch eine Babykatze bekommen wollte ich fragen wie wir uns am besten am Anfang Verhalten sollten das sich die Katze am besten eingewöhnen kann?

...zur Frage

Welches Katzenfutter ist gut und günstig?

Wir bekommen morgen 2 Kater ( 1,5 u 2 Jahre alt), jetzt wollte ich fragen, welches Katzenfutter ihr empfehlem würdet? Es soll schon Qualität haben, aber nicht allzu teuer sein!

Günstig und gut - was gibts da? :)

Danke schonmal!

...zur Frage

Eingewöhnungsprobleme mit neuer Katze/ Katzen hassen sich/ Mobbing unter Katzen - was tun?

Mein Partner und ich haben zusätzlich zu unseren drei Katzen (Mutter mit zwei ausgewachsenen Kindern) einen Kater adoptiert, der in Not war. Mit zwei unserer Katzen versteht er sich gut, allerdings gibt es mit der dritten große Probleme. Die beiden Katzen hassen sich regelrecht. Lulu ist eine sehr ruhige Katze, die auf andere Katzen zu Beginn etwas ängstlich reagiert. Deshalb knurrt, faucht und legt sie die Ohren an, sobald sie den neuen Kater sieht, was erstmal nichts ungewöhnliches ist. Statt auf Abstand zu bleiben, greift der Kater sie jedoch an. Lulu rennt dann panisch weg. Da der Kater für sein junges Alter (10 Monate) sehr groß, stark und schnell ist, fällt es meinem Partner und mir schwer, ihn zu packen, sodass er schon mehrmals auf Lulu losgehen konnte. Meistens geschahen die Angriffe aber aus dem Nichts, sodass die Katzen schon prügelnd am Boden lagen, bevor wir überhaupt einschreiten konnten. Die Prügelattacken des Katers sind so heftig, dass ich Angst habe, dass Lulu etwas zustoßen könnte. Natürlich sind wir jedes Mal eingeschritten und haben den Kater von ihr weggezerrt. Lulu wirkte nach dem Angriff des Katers immer sehr gestresst und verängstigt. Mittlerweile trennen wir die Katzen räumlich voneinander, weil wir uns sehr große Sorgen um unsere kleine Maus machen. Von allen Katzen ist sie diejenige, die sich wegen ihres zurückhaltenden Charakters am wenigsten behaupten kann, schon gar nicht gegen einen Kater, der viel größer und wahrscheinlich dreimal so schwer ist wie sie. Wir wollen unsere Süße nicht noch mehr Angst und Stress aussetzen, denn sie leiden zu sehen, tut uns in der Seele weh. Gibt es Möglichkeiten, die beiden Katzen doch noch aneinander zu gewöhnen oder können sie einfach nicht miteinander, sodass es notwendig ist, den neuen Kater weiterzuvermitteln?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?