Katzengeschwister mögen sich nicht mehr

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dass sich Katzen nach einer Kastra anfauchen oder anknurren, ist vollkommen normal, denn beide haben ja den Geruch von Arzt und Medikamenten an sich und je ängstlicher und unsicherer eine Katze ist, wird sie so reagieren.

Das wird sich wieder legen, sobald beide wieder den eigenen "Stallgeruch" an sich haben. Du kannst ruhig das Hinterteil Deiner älteren Katze mit einem feuchtwarmen, weichen Tuch, aber nur mit Wasser reinigen.

Streichelt beide Katzen zur gleichen Zeit, oder falls sie gewöhnt sind, gebürstet zu werden, bürste sie mit der gleichen Bürste oder tausche die Schlafdecken aus, falls Deine Katzen sowas haben. Es kann bis eine gute Woche dauern, bis der Geruch weg ist und sie sich nicht mehr anfeinden, aber es wird sich legen.

Stimmt der kleine Fauchwurm ist generell immer die etwas Ängstlichere, die "Ältere" (ein paar Minuten) ist zum Glück relativ entspannt.

2

Überlege mal, wie es Dir nach einer OP gehen würde - jeder geht anders damit um, aber es gibt halt Menschen und Katzen, die vertragen es nicht so gut.... Würde es zunächst mal abwarten, wie es sich weiter entwickelt... Ruhe bewahren und dann Entscheidungen angehen.... Wenn es sich wirklich nicht bessert, wäre es vielleicht gut beide in ein unterschiedliches "Revier " zu stecken - aber erst so nach 3-4 Wochen, wenn sich nichts geändert hat....

Hallo, Shimikusan, mach Dir keine Gedanken, das ist ziemlich normal. Ich hatte einen Wurf mit 5 Kaetzchen, davon 4 Jungs und 1 Maedchen. Die Jungs haben wir immer zu Zweit zur Kastration gegeben. Danach waren sie voellig von der Rolle. Sie haben sich auch untereinander, dazu noch mit den anderen Geschwistern, angefaucht und gepruegelt. Das kann von dem fremden Geruch des TA kommen, dazu die Verwirrung, was mit ihnen geschehen ist, Das braucht einfach etwas Zeit. Am Besten man mischt sich nicht ein. Nur wenn es richtig schlimm wird, drauf achten, dass sie nicht zu wild kaempfen, wegen der frischen Narben.In 10 bis 14 Tagen sollten sie wieder ein normales Verhalten an den Tag legen. Seid einfach liebevoll mit ihnen ( sie haben ja echt einen Schock gehabt ) streichelt sie, gebt ihnen Vertrauen zurueck und es wird ein schoenes Weihnachtsfest.Viel Freude mit den Beiden, nantiya

Die haben alle beide jetzt erst mal Schmerzen an der OP-Wunde, sie riechen alle beide völlig fremd und sehen doch aus, wie immer - da ist es doch klar, dass sie eine gereizte Grundstimmung haben und schnell mal sauer sind. Das vergeht wieder. Sobald sie wieder nach "zuhause" riechen und keine Wundschmerzen mehr haben, ist das vorbei. Wenn es zu viele Spannungen gibt, könnt ihr sie während eurer Abwesenheit ja in verschiedene Räume sperren, aber besser wärs, die zwei blieben in Kontakt zu einander.

Das kann jetzt eine Weile dauern, ehe die Miezi wieder friedlich wird. Die ist noch ängstlich, hat vielleicht noch Schmerzen und reagiert deshalb so. Das legt sich sicher in den nächsten Tagen. Lasst sie am besten noch in Ruhe, mischt euch nicht ein, Übrigens weibliche Katzen zicken sich öfter mal an, ist bei meinen auch so. Erst vorhin dachte ich, die eine tritt die Tür ein, nur weil die andere davor saß:-)

Wie gesagt, das gibt sich, wenn sie das Erlebnis "Tierarzt" vergessen haben.

Was möchtest Du wissen?