Katzen-Transport zum Tierarzt

9 Antworten

Für meine 5 Katzen ist es ein absoluter Horror, wenn sie die 35 km zum Tierarzt müssen, also lasse ich für kleinere Sachen wie Spritzen etc. den Tierarzt einfach ins Haus kommen, was zwar mehr kostet, aber für meine Katzen bequemer ist. Wenn ich wirklich mal mit einer zum Arzt muss, wegen etwas, das er nicht bei mir erledigen kann, bekommt die Katze einfach eine Minimalst-Dosis eines Beruhigungsgels, das sie zwar nicht schläfrig macht, sie aber das Ganze entspannter übersteht.

Meine Katzen mögen es auch nicht, mit dem Auto zu fahren, was aber wohl wirklich daran liegt, dass sie es nur müssen, wenn es zum Tierarzt geht. Wir fahren 5 Minuten dahin, und es geht schon damit los, dass sie Reißaus nehmen, sobald sie den Transportkorb nur scheppern hören, wenn ich ihn aus dem Keller hole... Während der kurzen Fahrt dann vorwurfsvolles und klägliches Gemaunze, und sie tun mir dann immer ganz schön leid, wie sie da so am Jammern sind. Aber man muss nun mal ab und zu einfach zum Tierarzt, und dafür finde ich es sinnvoll, den schnellsten Weg zu nehmen - dann ist man auch wieder schnell zuhause, und somit ist der Stress für´s Tier früher vorbei.

Also nimm ruhig weiterhin das Auto und decke den Transportkorb am besten mit einer Decke ab, denn viele Tiere sind ruhiger, wenn sie nichts sehen, weil die Vibrationen und Geräusche des Autos schon Aufregung genug sind. Damit habe ich mittlerweile schon sehr viele Jahre lang gute Erfahrungen gemacht.

Nein, zu Fuß oder Fahrrad ist eine absolut unsichere Transportmethode. Was machst du denn, wenn jetzt ein dahergelaufener Hund den Transportkorb mit der Katze anspringt, oder wenn dir der für das Rad viel zu große Korb runterkippt? - Meine Tierärztin rät von solchen Transportarten absolut ab. Auto ist die kürzeste Stressvariante, die es gibt und die sicherste. Im Auto ist es zugfrei, die Katzenbox kann angeschnallt werden. Zu Fuß oder Rad ist mindestens genauso stressig, auch für dich. Was glaubst du, wie dir der Arm weh tut,nach 15 Minuten laufen mit Katze im Henkelkorb.

Wenn du glaubst, deine Katze steht mehr unter Stress als andere (kommt vor), dann hol dir vor dem Tierarztbesuch bei demselben etwas zur Beruhigung für deine Katze. Das ist immer noch besser, als das Tier ohne den Schutz des Autos irgendwelchen Gefahren auszusetzen.

Ach: Und bitte niemals ohne Transportbox transportieren,. Katzen in Stresssituationen drehen ganz schnell mal durch!

Ich meine auch, da muss die Katze einfach durch. Alles, wo die Katzen nicht unbedingt mit müssen, wenn ich z.B. nur Medikamente brauche, hole ich ohne Katzen.

Auch wenn sie subkutane Spritzen (Impfung, Antibiotikum etc. brauchen, vertraut meine Tierärztin inzwischen meiner "Kunst" und Fingerfertigkeit, so dass ich nur die Pässe anschließend bei ihr stempeln lassen muss.

Aber es gibt halt Fälle, wo die Katze (n) mit muss (müssen) und was sein muss, muss sein. Wenn Eile geboten ist oder geröntgt werden, narkotisiert und operiert werden muss, geht es halt nicht anders.

Ausnahmen bestätigen die Regel: Katzen, die gerade mitten in der Geburt sind oder Katzen, die sterbenskrank sind oder eingeschläfert werden müssen, werden vom TA bei mir daheim besucht. Das kostet soooo viel mehr auch nicht, - und manchmal ist es mir einfach die Sache wert, die Katze nicht noch extra zu stressen.

du könntest einen termin abends machen, wenn es dunkel ist, funktioniert am besten im winter, und dann mit leine und halsband zum ta gehen. wen eure katze sonst ne wohnungskatze ist würde sies vl. sogar mögen.. wenn nicht wohl oder übel auto. vl. ja auch an einer leine, dann muss sie nicht in eine box. bei uns klappt das.. lg und gute besserung an das kätzchen :)

Uhi Leine mag er sicher gar nicht, hatten wir mal als er klein war, so richtiges Geschirr.. um Hals und Bauch ^^ da war er nach ein paar Minuten exzessivem Gerolle und Gezuppel auf dem Boden auch schon wieder rausgeschlüpft, der kleine Gauner ^^ Ist halt nen richtiger Draußen-Kater, streunt fast den ganzen Tag draußen rum..da will er sicher nicht Gassi gehen.. aber vielleicht wäre das ne Alternative im Auto... also statt Box Leine.. das könne klappen, und ausbüxen kann er dann ja nicht weit :) danke für den Tipp :)

0
@evilienchen

aber er kann dir beim fahren zwischen die pedalen krabbeln oder dir in den nacken springen,da hast du ja überhaupt keine gewalt über ihn ,das würde nur klappen,wenn jemand mitfährt ,aber--wenn er das geschirr nie gemocht hat,dann wird er das bestimmt nicht mögen ,wenn er auch noch damit autofahren muß.du solltest es vorher mit ihm ausgiebig üben oder am besten gleich sein lassen,manchmal müssen katzen auch zu ihrem eigenen vorteil sachen machen,die sie nciht mögen ,da müssen sie nun mal durch.sollte es ganz schlimm sein,kann man ihnen ja auch mal rescue tropfen ohne alc geben.

0
@makazesca

Nee klar würde dann wer mitfahren und ihn halten * lach* aber stimmt auch, dass der Korb einfach sicherer ist. Also doch lieber Korb, hast mich überzeugt :)

0