Die Briten lernen kaum noch Fremdsprachen. Seit 2002 ist die Zahl von Jugendlichen, die ihre mittlere Reife in wenigstens einer Sprache ablegen, um 38 Prozent zurückgegangen. Auch Abiturienten und Studienanfänger scheuen vor Sprachen zurück. Deutsch und Französisch sind am schlimmsten betroffen, reihenweise schließen renommierte Universitäten ihre Sprach-Abteilungen. "Aus wirtschaftlichen, sozialer und kultureller Sicht sollte uns dieser Trend stark beunruhigen", sagt Richard Lambert vom Unternehmer-Verband CBI. "Wir benachteiligen unsere jungen Leute auf dem internationalen Arbeitsmarkt", warnt Kate Board vom nationalen Sprachzentrum Cilt.

nachzulesen unter http://derstandard.at/1282978449753/England-Briten-wollen-keine-Fremdsprachen-lernen

...zur Antwort
Etwas anderes...

Taurin ist eine Aminoethansulfonsäure (schwefelhaltige Säure). Der Körper stellt Taurin selbst her. "Rohstoff" ist die Aminosäure Cystein. Taurin reagiert mit der Gallensäure und hat so einen fördernden Effekt auf die Fettverbrennung. Es ist außerdem in der Gallseife enthalten, mit der häufig Fettflecken auf der Kleidung entfernt werden. In Energy Drinks ist Taurin ebenfalls enthalten. Es wird ihm ein leistungssteigernder Effekt nachgesagt, der bisher aber nicht eindeutig belegt ist.

http://www.medizinfo.de/ernaehrung/abnehmen/gesund6.htm

...zur Antwort

Ich habe zwar keinen Hund, aber schon fast mein ganzes Leben lang Katzen. Und so, wie ich jede einzelne meiner Katzen liebe und es auch nach Jahren immer noch schmerzt, an die bereits verstorbenen Maunzer zu denken oder Fotos von ihnen anzuschauen, wird es jedem Hundebesitzer auch gehen, eben weil er sein Tier liebt und es ein treuer Freund und Wegbegleiter für ihn ist.

Meine Tante ist leidenschaftliche Hundebesitzerin, und von ihr weiß ich, wie schrecklich der Tod jeder ihrer Hunde für sie war. Und man kann schließlich nur etwas betrauern, was einem zeitlebens lieb und teuer war.

Man kann jedes Lebewesen lieben - manche Leute lieben Spinnen oder Schlangen (womit ich z.B. so gar nix anfangen kann), und wieder andere Leute lieben Blumen und sprechen sogar mit ihnen. Es gibt also die unterschiedlichsten Sachen, die man mit Liebe überschütten kann. ;-)

...zur Antwort

Es wurde hier schon mehrfach ganz richtig gesagt - der Fuchs ist ein Wildtier, und als solches gehört er in seinen natürlichen Lebensraum, den Wald!

Hilfsbedürftige oder verletzte Tiere können durchaus eine Zeit lang in menschlicher Obhut leben, bis sie aufgepäppelt und wieder fit sind, aber dann wildert man sie wieder in ihren angestammten Lebensraum aus.

Und wo willst Du überhaupt einen Fuchs kaufen??? Wär mir nämlich echt neu, dass es den irgendwo "im Angebot" gibt...

...zur Antwort

Bananen haben einen hohen Zuckeranteil und wirken stopfend, also sehr selten und nur eine kleine Scheibe für jedes Meerschweinchen verfüttern.

Das und noch weitere Ernährungstipps bzw. "erlaubte Nahrung" für Meerschweinchen sind nachzulesen unter

http://www.meerschweinchen-ratgeber.de/content-Meerschweinchen-Futterpflanzen-Fuetterungsplan-Futterregeln-Futterliste-20-8.html

...zur Antwort

Ich weiß nicht genau, wie alt Du bist, aber als es mir genau so ging wie Dir und mich die allerselben Fragen quälten, war ich gerade schwer pubertierend und so etwa 13 oder 14 Jahre alt. Ich kann Dich also sehr gut verstehen, denn ich habe mir auch oft gewünscht, dass alles so bleiben soll und dass ich meine beste Freundin mein ganzes Leben lang am liebsten jeden Tag sehen will, so wie halt in der Schule. Aber wie hier schon gesagt wurde - Veränderungen gehören zum Leben dazu, und es geht trotz den zunächst noch befremdlichen neuen Situationen immer irgendwie weiter. Und es kommt auch immer auf einen selbst an, wie man mit Neuem umgeht und was man daraus macht.

Um nochmal mich als Beispiel zu nehmen:

Ich bin mittlerweile seit 14 Jahren aus der Schule und habe immer noch dieselbe beste Freundin, denn eine richtige Freundschaft trennt weder Zeit noch räumliche Entfernung. Klar sieht man sich nicht mehr so oft, wenn einer vielleicht wegzieht und jeder mit seinem Beruf und der Familie beschäftigt ist, aber es gibt ja Telefon und Internet. Und man freut sich umso mehr aufeinander, wenn man sich wieder trifft.

Und wegen Deiner Katze - jedes Tier und jeder Mensch muss irgendwann sterben, das ist nun mal so. Klar ist die Vorstellung davon beängstigend, aber da man nichts dran ändern kann, muss man es eben akzepzieren, wenn es dann mal so weit ist. Ich musste selbst bereits 2 Katzen nach 17 Jahren Zusammenleben gehen lassen, und das war in der ersten Zeit nach dem Tod echt schrecklich für mich. Aber ich hab mich dann immer an die schönen Momente mit den beiden erinnert und mir immer wieder in die Gedanken gerufen, dass sie ein tolles Leben bei mir hatten. Und somit ist die Trauer allmählich verblasst und der Verlust nicht mehr so schmerzlich gewesen. Und ich habe mir recht schnell wieder 2 neue Maunzer in die Familie geholt - das ist meiner Meinung nach die beste Medizin. :-)

Also nicht verzagen - das Leben ist schön, und auch Du findest Deinen Weg! :-)

...zur Antwort

"Einwandfrei" ist das korrekte Wort.

"Einbahnfrei" wird wohl so eine humorvolle Wortneuschöpfung sein wie z. B. auch

  • Alles Gute zum Burzeltag (anstatt Geburtstag)

  • zum Bleistift (anstatt zum Beispiel)

  • Teflon (anstatt Telefon)

  • Herzlichen Glühstrumpf (anstatt Glückwunsch)

  • Schlepptop (anstatt Laptop)

...zur Antwort

Schau mal hier - dann erklärt sich Deine Frage:

http://www.dict.cc/englisch-deutsch/legit.html

...zur Antwort

Ich denke, das kann man so pauschal nicht beantworten, weil Hunde genau wie wir Menschen charakterlich unterschiedlich sind und darum eben auch verschiedenes mögen oder nicht mögen.

Aus eigener Erfahrung kann ich jedoch folgendes sagen:

Die Hunde, mit denen ich es bisher zu tun hatte, mochten das Ohrenkraulen sehr, und zwar außen wie innen und so, wie auch schon von Beutelkind beschrieben, wenn sie so richtig schön durchgeknetet wurden.

Ansonsten fanden "meine" Hunde das Kraulen am Bauch toll, was andere Hunde wiederum gar nicht leiden können.

Also am besten selbst herausfnden, worauf der Wuff steht. ;-)

...zur Antwort

Das ist das Märchen "Die Gänsemagd" von den Gebrüdern Grimm.

http://de.wikipedia.org/wiki/Die_G%C3%A4nsemagd

Und ergoogelt habe ich es mit den Suchbegriffen "märchen prinzessin pferd namens fallada"

...zur Antwort

Wie hier bereits mehrfach gesagt wurde, sind die Trichternetzspinne (funnelweb spider) und die Rotrückenspinne (redback spider) aus Australien die für den Menschen am gefährlichsten Krabbler.

Schau mal bei diesen beiden Links:

http://www.australien-panorama.de/fakten/ausfauna_gefahr_spinnen.html

australien-info.de/fauna_gefaehrlich.html#SPINNEN

...zur Antwort

Gesunde erwachsene Katzen können sich eigentlich recht gut verteidigen und sind durch Marder, Fuchs usw. nicht in Lebensgefahr. Es kann allerdings durchaus zu Kämpfen kommen, in denen die Katzen ernsthafte Verletzungen davon tragen können, infolge derer sie wirklich sterben könnten, wenn sie nicht ordentlich tierärztlich versorgt werden, weil sie sich wirklich böse entzünden können. Kräftemäßig ist die Katze dem Marder jednfalls haushoch überlegen, aber wenn er um sich beißt mit seinem Mäulchen voller Bakterien, hat die Katze ratzfatz eine eitrige Wunde. Ich selbst bin mit meinen Katzen im Laufe der Jahre schon mehrmals beim Tierarzt gewesen, um Wunden versorgen zu lassen, die Marderbissen zuzuordnen waren.

Ich habe einen Bekannten, der wie Du direkt am Waldrand wohnt, und der hat mir mal erzählt, dass seine Katze schon ein paar Mal mit einem Fuchs zusammengestoßen ist. Dabei hörte er aber nur ein kurzes "Wettfauchen", und dann hatte sich die Sache erledigt und der Fuchs trollte sich davon. Davon angesehen können Katzen ja auch wunderbar vor einem Fuchs auf den nächsten Baum flüchten.

Wegen Bussarden musst Du weniger befürchten, eher wegen Habichten, da sie sogar Kaninchen erlegen können.

Und Ratten gehen Katzen eher aus dem Weg, weil sie ins Beuteschema der Katze passen und nicht gefressen werden wollen. Und sollte es dennoch zu Konfrontationen kommen, in denen die Ratte die Katze beißt, gilt dasselbe wie oben beschrieben bei den Marderbissen.

...zur Antwort

Der Luchs ist für den Menschen nicht gefählich. Einige wenige Male haben Luchse den Menschen leichte Kratzwunden zugefügt.

Der Waldbesucher braucht sich also auf keine Weise zu beunruhigen, wenn er sich in Luchsgegenden befindet, und braucht sich auch nicht auf irgendeine spezielle Art zu verhalten, falls er auf einen Luchs treffen sollte. Der Luchs wird sich zurückziehen, und das höchstwahrscheinlich sehr schnell.

Für Hunde kann der Luchs gefährlich werden. Der Luchs kann angreifen, wenn er vom Hund mit seiner Beute oder seinen kleinen Jungen überrrascht wird. Es geschieht jedoch selten, dass der Luchs einen Hund tötet, da er nicht wie der Wolf seine Angriff zuende führt, sondern ablässt, wenn der Hund sich zurückzieht.

http://www.schwedisch-translator.de/tiere/luchs.html

...zur Antwort

Die Hunde meiner Tante mögen durchaus Obst: Äpfel, Bananen, Birnen, alle möglichen Beeren, Kirschen, Melone, Pflaumen... Nur bei Mandarinen/ Clementinen/ Orangen rümpfen sie die Nase, weil sie wohl den Zitrusduft nicht mögen.

Es ist bei Hunden wohl genau so wie auch bei uns Menschen, dass einfach die Geschmäcker und Vorlieben verschieden sind - meine Freundin beispielsweise isst Spinat für ihr Leben gern, und mich kann man damit jagen.

...zur Antwort

Insekten sind ohne Wirbelsäule, Lungen, Blutgefässe und Kapillaren.

Insekten besitzen einen offenen Blutkreislauf mit einem Röhrenherz, das dem Rücken entlang verläuft. Dieses Herz saugt die Flüssigkeit hinten und seitlich an und erzeugt einen Flüssigkeitsstrom, der sich zunächst in den Kopf bewegt und dann dem Bauch entlang wieder nach hinten verläuft. Da im Insektenblut kein Sauerstoff transportiert wird, muss ihm auch kein Sauerstoff zugeführt werden. Das Insektenblut ist farblos.

Insekten haben kein zentrales Gehirn, das den ganzen Körper kontrollieren kann, sondern besitzen ein sogenanntes Strickleiter- Nervensystem mit einem Oberschlund- und einem Unterschlundganglion. In jedem der 3 Körpersegmente (Kopf, Brust, Hinterleib) befindet sich zudem ein weiterer Nervenknoten (Ganglion). Das Nervensystem liegt am Bauch entlang (Bauchmark) und ist durch den Chitinpanzer geschützt.

...vor Jahren mal im Bio- Unterricht gelernt...

...zur Antwort