Katze stalkt mich, was tuen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich denke nicht, dass die Katze Deinen Hund angreifen möchte, sondern das sieht eher nach Spiel aus. Wenn Du nicht möchtest, dass die Katze in Reichweite Deines Hundes bleibt, kannst Du einfach laut in die Hände klatschen, oder gib sonst ein Geräusch von Dir, das sie erschreckt.

Leid tun muss Dir die Katze mit Sicherheit nicht, denn sie ist nicht einsam. Katzen pflegen zwar sozialen Umgang mit Artgenossen, aber alles zu seiner Zeit. Auch meine 4 Katzen gehen im Freigang getrennte Wege, aber zuhause fressen sie aus den selben Näpfen und putzen sich auch gegenseitig, oder kuscheln zusammen.

da helfen keine interpretationen--ich hatte in meinem leben schon viele katzen und ich weiss was sie nicht mögen---also,wenn ich etwas nicht wollte--zb.auf den herd---hatte ich immer eine kleine sprühflasche mit wasser parat----kurz anstäuben--und wusch ist sie weg---sicher musst du das ein paar mal wiederholen---aber,du wirst sehen,es wird wirkung zeigen--nimm immer die selbe flasche---irgenwann haut sie schon ab,wenn sie nur die flasche sieht-----viel spass beim ausprobieren

So wie Du das Verhalten der Katze beschreibst, ist das pure Neugier, mit Ansätzen zum Spielen! Wenn die Katze ein "Hundekiller" wäre, dann hätte sie schon lange angegriffen!!! Der Kater meiner Eltern ist so ein "Hundekiller", der geht sofort los, und richtet die Hunde blitzschnell übelste zu.

Du solltest mal die Strecke alleine gehen, und versuchen mit der Katze Kontakt aufzunehmen. Du riechst für die Katze deutlich nach Hund. Wenn sie den Geruch nicht mag, dann beginnt sie zu pfauchen.

Wie verhält sich Dein Hund in der Situation? Ist er ängstlich, oder eher neutral, oder wird er aggressiv? Wenn Dein Hund sich nicht zu ängstlich benimmt, oder sogar Interesse zeigt, dann solltest Du nicht so ängstlich reagieren.

Wir haben zwei Hunde, einen AmStaff, und einen Chihuahua. Und wir besitzen auch Katzen. Daher sind unsere Hunde auch fremden Katzen gegenüber sehr freundlich gesinnt. Wenn nun eine Katze von unseren Hunden nichts hält, dann läuft sie entweder sofort weg, oder sie greift umgehend an. Diese Angriffe sind deutlich als solche zu erkennen! Pfauchen, Buckel machen, und die Haare am Schwanz aufplustern. All das macht diese Katze nicht!

Es ist durchaus möglich, dass Hund und Katz Freundschaft schließen, auch wenn sie nicht im selben Haushalt wohnen. Unser Chi ist kleiner als die meisten unserer Katzen! Wir haben in den letzten 4 Monaten drei neue Katzen dazubekommen. "Lord Flauschi" war schon 7 Monate alt-kein Problem! "Abu" war 13 Wochen alt-kein Problem! "Felino" war 10 Wochen alt-kein Problem!

Wie du siehst, können Katzen im unterschiedlichsten Alter mit Hunden zurecht kommen :-)

Der Katze Stöcke oder Steine hinterher werfen ist keine gute Idee! Wenn Du sie unbedingt loswerden willst, dann bastle Dir eine "Klapperflasche". Nimm eine leere 0,5 Liter PET Flasche, füll ein paar Kieselsteine oder Centmünzen rein, so das die Flasche beim Werfen laut klappert. Wenn euch die Katze nachgeht, dann wirf vor die Katze die Klapperflasche hin, das scheppernde Geräusch wird dir Katze vertreiben. Natürlich musst Du das öfter machen, aber die Katze wird bald ihr Interesse verlieren.

Ich persönlich würde dieser möglichen Freundschaft eine Chance geben, aber das musst Du für Dich entscheiden!

Viel Glück! Egal für welchen Weg Du Dich entscheidest.

Cat

Übrigens, mein Chi hat auch Glupschaugen, und trotz der 10 Katzen die wir besitzen, hat er noch nie Schaden genommen :-)

1

Übrigens, mein Chi hat auch Glupschaugen, und trotz der 10 Katzen die wir besitzen, hat er noch nie Schaden genommen :-)

0

Ja, danke für deine tolle antwort. Ich hab mich auch noch mehr im Internet informiert und denke ich werde es so versuchen wie du es hier geschrieben hast, mit einer Freundschaft, erstmal so versuchen u wenn nicht mach ich das LEIDER mit der petFlasche-> auch eine gute idee. ja wäre natürlich total schön,wenn die beiden sich verstehen und wir zusammen raus gehen :) drück mir die daumen:) und danke nochmal für deine Antwort, total lieb. Hab manchmal voll gemeine antworten bekommen und das noch von älteren, naja klugheit hat nix mit den alter zutuen sowie behnehmen. Alles gute dir

0

Ignorier die Katze, dann sucht sie sich andere Spielpartner. Der Hund kann aber auch selber herausfinden was katzen sind. Unser Nachbar hat einen kleinen Hund und der läuft auch mal frei durch die Gärten. Unsere beiden katzen toben schon mal mit dem und dann bleibt ein Ball zurück, den holt der Hund dann später. Der Hund lernt so was Katzen sind und er kann bei Dir ja zuflucht suchen , wenn es ihm unheimlich wird.

was du beschreibst klingt nicht bösartig. eine spielaufforderung vllt, ja, aber eine spielende katze will nicht verletzen.

mach dir keine sorgen :)

eine katze die es böse meint würde eher drohen und drohgebärden beschreibst du keine

Meinem Chi und mir passiert das auch ab und an.

Mein Nuckel verhält sich Katzen gegenüber total neutral. Er war schon Nase an Nase mit einigen Katzen. Die laufen uns auch ab und an beim Spaziergang nach.

Entweder mögen sie kleine Hunde, weil sie es kennen oder sie sind sich nicht im klaren, ob sie nicht doch eine freundliche Katze vor sich haben.

Ich bin natürlich gut dran, weil ich Katzen recht gut einschätzen kann, da ich selbst jahrelang eine hatte. Kommt eine Katze buckelnd und seitlich auf Dich zu, dann scheuch sie weg. Ansonsten Hund kurz und gut beobachten.

Die Katze freut sich offensichtlich, euch zu sehen und ist sehr interessiert an euch. Deiner Beschreibung nach versucht sie, zu euch Kontakt aufzubauen und mit euch zu spielen. Wie reagiert denn dein Hund darauf? Hat er Angst? Oder freut er sich, wenn er sie sieht? Ist dein Hund möglicherweise noch ein Baby? Denn das könnte auch ein Auslöser dafür sein, dass die Katze so reagiert. Oftmals ist es so, dass Katzen- und Hundewelpen bei anderen Tieren den sogenannten "Babybonus" haben und ihnen einiges mehr durchgegangen lassen wird. Versuch doch mal, von dir aus Kontakt zu der Katze herzustellen und warte ab, wie sie und dein Hund aufeinander reagieren. Nötigenfalls kannst du immer noch deinen Hund in Sicherheit bringen.

Viel Erfolg

Du musst dir um die Katze keine Gedanken machen vonwegen Eifersucht. Katzen sind Einzelgänger. Vermutlich will sie etwas zu fressen. Wenn du sie nicht beachtest, dann wirst immer uninteressanter für sie und sie lässt dich in Ruhe.

JA das mache ich doch schon die ganze ZEIT, aber umso extremer wird sie ja:( so mehr ich abstand halte umso mehr zeigt sie interesse:/. ICh mach mir ja halt nur sorgen um mein Hund, weil ich bin ja verantwortlich für meinen HUND, und Katzen sind zwar meistens LIEB aber nicht JEDE KATZE, und das ist ein Problem... . Ich hab letztens extra die andere Seite wegen ihr bekommen, weil sie schon da auf mich gewartet hat um die ecke u zu uns schaute, ich war total erschrocken,das sie gewartet hat, und ich weiß nicht aber wenn sie nur hinter her laufen würde, wäre es ja noch okay,aber sie macht so komische sachen, sie duckt sich ob sie meinen Hund anvisieren wollte....mir is die katze ja so schnuppe, würd die ja so streicheln, aber geht ja um mein EngelHundi. Denkt ihr ich sollte mal vielelicht den nachbarn fragen ob sie friedfertig ist also freundlich oder hundehasser katze? hihi doof gestellt aber was solls

0

Katzen sind keine Einzelgänger, sie leben durchaus sozial, wenn sie die Möglichkeit dazu haben und diese Katze will auch nix zu fressen. Die ist einfach neugierig.

1

Katzen sind nicht immer Einzelgänger. Unsere kastrierte Katze wurde jeden Tag von einem kleinen kastrierten Kater abgeholt. Er wartete auf der Fensterbank bis wir sie rausgelassen haben. Und einmal ging ein/e andere Katze/Kater auf den Kleinen los, da ist unsere aber dazwischen und hat ihr/ihm gezeigt, wo Gott wohnt.

Sie schliessen also durchaus Freundschaften.

2

Daumen hoch alleine für Deine Überschrift, wenn Du auch bei dieser Geschichte einen wirklich ersten Hintergrund hast....so lange die Katze sich freundlich verhält lasse sie doch, mit Glück ist sie es wirklich. Mein erster Hund hatte viele "Katzenfreunde" sie gingen immer zusammen gassi. Hätte die Katze angreifen wollen, hätte sie es getan, es scheint, als möchte sie wirklich nur spielen.

ich möchte aber nicht das sie zusammen spielen, mein hund hat so Glupschaugen bießchen u das wäre zu gefährlich beim spielen, das weiß ich weil meine schwester katzen hatte u da musste ich immer aufpassen, aber ging gut,aber diese katze ist wildfremd u weiß nicht wie ihr charakter ist

0
@DieDy1

Dass ist eine feährliche "Psycho-Katze" ... die hat bestimmt massive Probleme, weil sie euch beide so fanatisch stalkt ;)

2

Sie ist hochinteressiert an dir und deinem Hund. Keine Sorge, die werden sich nicht zerfleischen. Die "Angriffe" der Katze sind Scheinangriffe, sie testet sowzusagen, womit sie es da zu tun hat. Sie wird nicht richtig angreifen, Wenn du dich mal hinsetzt, dafür sorgst, daß der Hund ganz ruhig ist, wird die Katze sich nähern, um rauszufinden, was für ein Getierist , das so klein ist wie eine Katze, abr riecht wie ein Hund, sich da in ihrem Revier rumtreibt. Sie wird dem Hund nix tun, auch nicht kratzen oder so, solange der Hund sich ruhig verhält.

Die Katze muß dir auch nicht leid tun, die lebt ein hervorragendes Katzenleben mit Freigang und interessanten anderen Wesen in ihrem Revier :))

aber ich hab schiss vor der katze wegen meinen hund, deine antwort is echt gut aber mir schwirrt immer aus angst im kopf um,was soll ich tuen wenn sie sich raufen??? hilft notfalls wasser gegen die katze???

0
@DieDy1

ein Eimer Wasser hilft gegen beide :))

Mach dir nicht so einen Kopf. Die Katze wird nicht angreifen, Katzen greifen nur Beute an, also Mäuse. Daß ein Hund keine Maus und als Beutetier viel zu groß ist, weiß sie schon. Sie würde sich aber mit allen 20 Krallen verteidigen, wenn der Hund angreift und wenn sie keine Fluchtmöglichkeit hat. Aber nur dann. Sonst wird sie immer flüchten. Also, solange der Hund die Katze nicht in einer Ecke stellt, wo sie nicht abhauen kann, wird es keine Rauferei geben. Daß das nicht passiert, dafür kannst du leicht sorgen. Laß die beiden auf ruhige Art wie beschrieben Kontakt machen. Es ist doch auch lustig, mit Hund UND Katze spazieren zu gehen. Kann nicht jeder :)

Katzen sind Beutegreifer und Fluchttiere. Wegen einem kleinen Hund wird die Katze nicht ihr arttypisches Verhalten ändern...

2
@bigsur

Das eine Katze einen Hund nicht angreift ist ein Scherz.

Wir hatten in einer Nebenstrasse einen kräftigen und mutigen Kater, der wollte meinen Chi jedesmal angreifen, auch wenn wir auf der anderen Strassenseite liefen.

Ich habe mit Katze gegen Hund aus Haltersicht keine Probleme. Meine Katze wurde ja auch von Hunden attackiert.

Man muss halt seine Augen überall haben.

0
@kiro0815

wollte angreifen... schreibst du... das besagt gar nix.

1
@bigsur

wollte angreifen! Kam nicht dazu weil ich es natürlich verhindert habe, oder meinst Du, ich stelle mich hin und warte wie es ausgeht. Ich war dabei, Du nicht.

0
@kiro0815

was du denkst und was die Katze wirklich will ist immer noch zweierlei :)

1
@bigsur

Kommentar von bigsurbigsur vor ca. 10 Std. was du denkst und was die Katze wirklich will ist immer noch zweierlei :)

Wie schön, dass die Neunmalklugen niemals aussterben! Leider können einige scheinbar nicht mal lesen! Ich habe es nicht gedacht, sondern erlebt.

Hauptsache kommentieren, in der Hoffnung, das jemand jaaaaaa schreit.

Im Gegensatz zu Dir, weiss ich wie sich eine angreifende Katze verhält und ich kenne auch durchaus die entsprechende Körperhaltung.

So nun darfst Du weiter klug sein. Dies war für Dich in diesem Fall von mir der letzte Kommentar!

0

Ja, sie belauert den Hund. Pass auf, auch die süßeste Katze kann einen Hund blitzschnell heftig verprügeln. Bevor der Hund kapiert hat, woher der Schmerz kommt, ist die Katze schon längst weit weg.

Also, die Katze ist ja allein und vielleicht solltest du ab und an wenn du mit deinem Hund spazieren gehst die Katze nicht beachten irgendwann merkt sie dann vielleicht das du dich genervt oder belästigt fühlst.... Probier's mal aus... Wenn du noch Fragen haben solltest dann Frag mich!!!:) BB LG Fabia 11 oder probier's wenns ganz schlimm wird mal mit ETWAS Wasser.

Katze erschrecken und verjagen. zur Not mit einem Stock hinter ihr erwerfen, um ihr zu zeigen das du das nicht willst.

Eine Katze tut doch keinem was, oder wann kam das Letzte mal was in den Nachrichten, dass eine Katze auf dem Spielplatz ein Kind tot gebissen hat? Stock werfen ist ja wohl schon sehr übertrieben, zumal du das Tier damit auch verletzen kannst!

0

Blödsinn!

0

würde sie mich dann irgendwann vielleicht angreifen oder meinen hund? wie reagieren so katzen auf sowas??

0

Das hat meine auch immer gemacht! So lange bis alle Hundebesitzer einen großen Bogen um unser Grundstück gemacht haben ;-)

Nennt sich wohl Wachkatze....

Katz stalkt mich :D geiler Titel

Was möchtest Du wissen?