Katze in kleiner Wohung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Die Anschaffung von einer Katze kannst du schon einmal ganz vergessen, denn Katzen, insbesondere Kitten, sollte man immer zu zweit halten, den Einzelhaltung ist nicht artgerecht. Von einem seriösen Züchter würdest du auch kein Kitten in Einzelhaltung bekommen.

"Maine Coon Katzen sind sehr gesellige Tiere und mögen das Alleinsein nicht. Deshalb sollten mindestens zwei Coonies zusammen in einem Haushalt ihr "Unwesen" treiben."

https://www.mcc-cats.de

"Wir erwarten für unsere Kitten

[...]

- Nach Möglichkeit kätzische Begleitung (Zweitkatze oder kleine Gruppe wäre toll. Gern geben wir auch ein Pärchen gemeinsam ab – natürlich kommen wir Ihnen dann im Preis entgegen, denn gerade für unsere Babys gibt es nicht Schöneres, als gemeinsam ausziehen zu können.)"

https://www.remember-leos-mc.de/infos/abgabebedingungen/

Nun zu deiner Wohnung...

An sich ist die Größe der Wohnung nicht ganz so wichtig. Wichtiger ist die Anzahl der Räume. Außerdem benötigen Katzen auch Platz nach oben, es werden also hohe Beobachtungspunkte benötigt.

Allerdings sind 25 Quadratmeter wirklich klein... Dort eine artgerechte Katzenhaltung zu verwirklichen, ist nicht einfach, immerhin musst du auch das ganze Zubehör unterbringen. Das wären bei zwei Katzen immerhin drei Katzenklos, mehrere Näpfe sowie einige Kratzmöglichkeiten (mindestens ein großer Kratzbaum). Wie groß ist denn der Balkon? Und wie viele Räume sind vorhanden?

Alles in einem würde ich aber eher davon abraten. Vielleicht findest du ja ein Tier, welches besser geeignet ist. Du kannst dir ja später, wenn du eine größere Wohnung hast, immer noch Katzen zulegen.

Liebe Grüße

Wie ist das mit einer älteren Katze die nicht mehr mit Artgenossen auskommt ? Die Wohnung hat 2 Zimmer und ein Bad, der Balkon ist eher klein 3m Länge. Da die Wohnung dann doch geräumig ist, ist ein hoher Kratzbaum kein Problem 

2
@carolis

Hmm... eine ältere Katze wäre durchaus eine Option. Ältere Tiere haben ja auch meist keinen so großen Bewegungsdrang mehr.

Dann statte einem Tierheim doch einfach mal einen Besuch ab, die werden dir dann schon sagen, ob deine Wohnung zu klein ist oder nicht. Dort kennen sie auch ihre Katzen. :)

2

Man kann in einer kleinen Wohnung nur Katzen halten, wenn sie mindestens zwei Räume zur Verfügung haben. 

Katzen, die nicht draußen frei laufen können, brauchen einen Partner. Balkon und Garten ist kein Ersatz für draußen, weil sie dort keine Sozialkontakte zu anderen Katzen haben, und darum geht es.

Du kannst die zweite Katze nicht ersetzen. Egal wie viel du dich mit dem Kater beschäftigen würdest. 

Also ist isolierete Wohnungshaltung Tierquälerei. Außer es handelt sich um ein altes Tier, welches immer alleine war und mit Artgenossen nicht mehr zurecht kommt. 

Wenn du keine zwei Tiere halten kannst,  dann schaff dir lieber gar keines an.

Was möchtest Du wissen?