Da kannst du in der Apotheke Lippenherpes-Patches kaufen. Die sind zum Aufkleben, schützen die Bläschchen, sind durchsichtig, so dass du sie überschminken kannst. Hier hast du eine Auswahl zum Informieren:

https://www.amazon.de/s?k=lippenherpes+patches&adgrpid=68631975782&gclid=EAIaIQobChMInZWpvazF9AIVBLp3Ch1U8wz3EAAYASAAEgJwbPD_BwE&hvadid=353027323332&hvdev=c&hvlocphy=9041576&hvnetw=g&hvqmt=e&hvrand=7949269261014036694&hvtargid=kwd-307493051217&hydadcr=3991_1813164&tag=googhydr08-21&ref=pd_sl_1qlzuryju6_e

...zur Antwort

Das kommt ganz darauf an, wie der Trainer die Möglichkeiten einschätzt.

Vielleicht sollte dein Onkel aber mal mit seinem Arzt über ein Rezept für Reha-Sport sprechen. Da würde dein Onkel individuell oder in einer Kleingruppe in einem Studio von einer Therapeutin mit gezielten Übungen betreut.

Das würde seiner Behinderung sicher besser entsprechen:

...zur Antwort

Das geht zwar, doch ob du den abgeschnittenen Rand so sauber vernähen kannst, dass er weder auftrieselt noch zusammenrutscht, ist fraglich. Schau dir doch mal Armstulpen an. Die haben besseren Sitz...

https://www.amazon.de/s?k=armstulpen&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&ref=nb_sb_noss_1

...zur Antwort
Nein, weil

Es wird immer das Gegenteil von dem gemacht, was eben noch verkündet worden ist.. Im Moment fallen mir ein:

Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen......

Die Rente ist sicher.....

Mit mir wird es keine LKW-Maut geben.....

Es wird keine Impfpflicht geben.......

Das ist nur das, was mir im Moment einfällt und mich dazu bringt, politischen Erklärungen kein Vertrauen mehr zu schenken.

...zur Antwort

Nach Krebs sieht das (für einen Laien) nicht aus. Deine Haut ist an dieser Stelle eventuell mit irgendwas in Kontakt gekommen, was ihr nicht so gut bekommen ist. Die passende und lindernde Salbe verschreibt dir der Arzt. Auch viele Fachärzte reservieren die 1. Stunde ihrer Sprechzeit für Akutfälle, was nicht heißt, dass du nach 1 Stunde schon dort raus bist. Allerdings könntest du mit so einer relativ einfachen Sache auch gleich früh zum Hausarzt gehen. Das sind Allrounder, die auch solche Sachen behandeln. Meine Allgemein-Hausärztin macht sogar kleine Haut-Op's. Alles Gute !

...zur Antwort
Gegen (ungeimpft)

Dabei will ich gern nochmal auf diesen interessanten EU-Hinweis in meinem vorigen Beitrag verweisen:

Am 8. Oktober 2021 erklärte die Präsidentin der Kommission, Ursula von der Leyen: „Unsere Verträge sind sehr klar. Das EU-Recht hat Vorrang vor nationalem Recht, einschließlich verfassungsrechtlicher Bestimmungen. (1)“. ..........
Am 27. Januar 2021 verabschiedete der Europarat eine Resolution zu Impfstoffen gegen COVID-19. Die Parlamentarische Versammlung fordert die Mitgliedstaaten und die Europäische Union nachdrücklich auf, „dafür zu sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger darüber aufgeklärt sind, dass die Impfung NICHT verpflichtend ist und niemand politisch, sozial oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn er oder sie dies nicht möchte“, und „dafür zu sorgen, dass Personen, die nicht geimpft sind, weil dies aufgrund möglicher Gesundheitsrisiken nicht möglich ist oder die betreffende Person dies nicht möchte, nicht diskriminiert werden“

Quelle: https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/E-9-2021-004802_DE.html#def3

...zur Antwort

Da stimme ich dir zu. Deutschland neigt ja dazu, gern anderen Ländern die Menschenrechte zu erklären; siehe China.....

Interessanterweise habe ich kürzlich diesen Hinweis gefunden, von dem kaum irgendwo die Rede ist. Dennoch finde ich ihn sehr bedeutend:

Am 8. Oktober 2021 erklärte die Präsidentin der Kommission, Ursula von der Leyen: „Unsere Verträge sind sehr klar. Das EU-Recht hat Vorrang vor nationalem Recht, einschließlich verfassungsrechtlicher Bestimmungen. (1)“. ..........
Am 27. Januar 2021 verabschiedete der Europarat eine Resolution zu Impfstoffen gegen COVID-19. Die Parlamentarische Versammlung fordert die Mitgliedstaaten und die Europäische Union nachdrücklich auf, „dafür zu sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger darüber aufgeklärt sind, dass die Impfung NICHT verpflichtend ist und niemand politisch, sozial oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn er oder sie dies nicht möchte“, und „dafür zu sorgen, dass Personen, die nicht geimpft sind, weil dies aufgrund möglicher Gesundheitsrisiken nicht möglich ist oder die betreffende Person dies nicht möchte, nicht diskriminiert werden“

Quelle: https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/E-9-2021-004802_DE.html#def3

...zur Antwort

In den ersten Tagen tummeln sich die Viren vorwiegend in der Schleimhaut von Hals, Nase, Rachen, bevor sie sich dann weiter ausbreiten.

Gurgeln und Nasenspray und Inhalieren sind deshalb hier , in der 1. Phase, wichtig. Zum Gurgeln kannst du Chlorhexamed-Gurgellösung nutzen oder die spezielle Antivirale Coronaprophylaxe von Linola (Dr. Wolf),

als Nasenspray den Emser Sinusitisspray forte, der auf einem ähnlichen Wirkprinzip beruht wie die Linola-Lösung,

zum Inhalieren und Gurgeln bieten sich Salbei, Vit.C-Lösungen, Propolis (auch zum Einnehmen) an......

Für Mund und Rachen hat sich auch der Bombastus-Mundspray bewährt mit Kräuterauszügen, die auch antiviral wirken.

Alles Gute!!!

...zur Antwort

Für Faule sicher auch.

Doch ich denke, dass Menschen mit Handicap ganz froh über solche Angebote sind. Im KH lernte ich mal eine junge Frau mit starkem Rheuma in den Händen kennen. Die Finger waren so krumm und steif, dass sie kaum noch zupacken konnte.

...zur Antwort

Boah, deinen Kundendienst möchte ich lieber nicht in Anspruch nehmen müssen. Das ist ja ein Ton, auweia..... Vielleicht geht es manchen älteren Herrschaften so, dass es ihnen schwer fällt, im Alter was zu lernen, was manche Jüngere schon nicht können - Oder warum weißt du nicht, dass zu einer Auswahlabstimmung mindestens 2 Varianten gehören sollten??

...zur Antwort