Kartoffeln irgendwas wächst drauf?

 - (Ernährung, Haushalt, kochen)

14 Antworten

Die keimen.

Schneid die Triebe großzügig aus, dann kannst du die Kartoffeln noch essen.

Steck eine in die Erde. Die wachsen wie Unkraut und dann hast du Kartoffeln aus dem eigenen Garten. :)

das ist ein ganz Normaler Vorgang im Frühling schlagen die Kartoffeln aus

um im Boden gepflanzt zu werden, aber jetzt ist es fast zu spät

einfach abzopfen und Kochen oder schälen zu Bratkartoffeln

und guten Appetit

ist nicht giftig oder sonst was habe schon immer mit Kartoffeln zutun gehabt

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das sind die Keime der Kartoffel, die austreiben. Wenn du die in die Erde setzt, wachsen daraus neue Kartoffeln.

Aber du willst ja nicht gärtnern und Kartoffelbauer werden, sondern Kartoffelpuffer machen. Mach die Keime einfach ab und schäle die Kartoffel normal. Das geht schon.

Kartoffeln müssen dunkel, kühl, belüftet und trocken gelagert werden, damit sie nicht so schnell austreiben. Ist zwar nicht wirklich schlimm, aber die Kartoffeln verlieren etwas an Aroma.

Das sind Triebe. So wachsen Kartoffeln. Die Kartoffel an sich, ist ja Teil der Wurzel und steckt unter der Erde. Diese Triebe sind dann die eigentliche Pflanze.

Die Triebe einfach mit weg schälen und dann die Kartoffel ganz normal verarbeiten

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin gelernter Koch

Die eingelagerten Kartoffeln beginnen "auszutreiben" bzw. zu keimen. Es handelt sich um keinen Schimmeln oder etwas Schädliches, die grünen Austriebe sollten allerdings entfernt werden, da die Kartoffelpflanze Giftstoffe enthält. Genießbar sind ausschließlich die reifen, gekochten Kartoffeln.

https://www.t-online.de/leben/essen-und-trinken/id_43143728/keimende-kartoffeln-kann-man-sie-noch-essen-.html

Oder gebraten 😋

0

Was möchtest Du wissen?