Perfekte Lagerung von Kartoffeln (und Zwiebeln)

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was kaufst Du denn für Kartoffeln? (Sind das Einlagerungskartoffeln, oder sehen die eher "hell und sauber" aus? Ist die Sorte zum Einlagern geeignet?)

Die schon angesprochene Luftfeuchtigkeit ist wichtig, aber meist ja für den "Privatmann" eh nicht zu ändern, also ist es um so wichtiger, den Lagerplatz gut zu durchlüften: also nicht im Schrank! sondern lieber in einer Kiste, die unten und oben Löcher hat - oder eben in einer richtigen Kartoffelkiste (es gibt auch kleine davon), Temperatur zwischen 5 und 12°C . Und "dunkel" ist "dunkel", also auch kein kleines Fenster.

Kartoffeln sollte man nicht mit Obst zusammen lagern!

Kartoffel ist noch lange nicht Kartoffel! :-)

0
@Rheinflip

Und Kiste nicht gleich Kiste :)

Schau mal hier, so sieht eine Kartoffelkiste aus:

http://www.bbw-suedhessen.de/praxisorte/uploadbilder/a_1316811488Kartoffelkiste_Klein.jpg

Und die sieht deswegen so aus, weil

  • von allen Seiten Luft drankommt und

  • die Kartoffen duch das Rausnehmen unten immer wieder bewegt werden, ohne das man sie anfassen muß, und damit auch an die Stellen Luft kommt, die vorher aneinander oder am Holz lagen.

Ist wirklich eine sehr sinnvolle und durchdachte (und außerdem seit Jahrhunderten erprobte) Sache. Wenn Du da ungewaschene Kartoffeln eine spätreifen (schalenfesten) Sorte reintust, dann ist das schon mal dreiviertel der "perfekten Lagerung".

0
@pecudis

Ach ja, PS: viele Kartoffeln, die man im Spätherbst in so besonders günstigen Angeboten bekommt (für das Geld kann sie niemand wachsen lassen, das ist wirklich Ramsch!), werden eben deshalb so billig verschleudert, WEIL man sie nicht lagern kann. Der Bauer nicht, und Du auch nicht.

Bei Einlagerungskartoffeln / EInkellerungskartoffeln steht das meist dran, ansonsten erkennt man sie daran, daß sie ungewaschen sind (also zB noch etwas Erde dran ist), sehr dicke und feste Schalen haben und / oder informiert sich über die Sorte: je später die Sorte, desto besser lagerfähig.

0
@pecudis

Und nein, für Zwiebeln gelten natürlich nicht die selben Regeln, sind ja ganz andere Pflanzen! Früh geerntete Zwiebeln (erkennt man am Grün im Laubansatz) sollte man gar nicht lagern. Spät geerntete sollte man "nachtrocknen" (einige Wochen einzeln auf Zeitungspapier), und erst wenn sie wirklich trocken sind, zu Zöpfen flechten oder im Netz aufhängen. Zwiebeln mögen, im Gegensatz zu Kartoffeln keine Bewegung und keine Berührung.

0

Kartoffeln werden wirklich am besten in einem Keller gelagert und warum? Weil es dort kühl und dunkel ist .... 7 Grad sind sicher ok, viel kälter sollte es sowieso nicht sein ... je dunkler umso besser, also wenn kein Licht dazu kommt ist das sehr gut! Und natürlich luftig. Also in einem Netz, in einem siebartigen Behälter oder in einer löchrigen Kiste, palettenartig, sodass von unten her auch noch Luft dazu kommt. Außerdem sollte der Raum auch immer wieder mal gelüftet werden. Die Luftfeuchtigkeit sollte auf keinen Fall zu hoch sein, ich würde sagen, mittlere Luftfeuchtigkeit. Im Plastiksack ist die Lagerung gar nicht gut, also zu Hause gleich rausnehmen. Vielleicht solltest du mal verschiedene Sorten bzw. Preiskategorien probieren, oder auch Bio-Kartoffeln, da gibt es auch Unterschiede bezüglich Haltbarkeit. Ja, Zwiebeln sind eigentlich auch so zu lagern.

Meines Wissens lagert man Kartoffeln am besten in einem dunklen, trockenem Raum in trockenem, hellem Sand, z.B. In einem Sandhaufen.

KaiAmMac

Hallo dehoo01

Hast Du einen Balkon oder ev. eine Garage?

Ich habe zwar einen Keller, komme aber mit dem Rollstuhl nicht ran und so muss ich meine Lebensmittel, die man im Keller haben sollte, in Styroporboxen auf dem Balkon und wenns dann im Winter mal gar Kalt ist, also so minusgrad hat, dann lege ich eine alte Wolldecke drüber!

So kann ich meine Kartoffeln, Aepfel, Birnen, auch mal Bananen in diesen Boxen, das gaht wunderbar und sie halten auch recht lange!

Diese Boxen bekommt man in Baumärkten und sind dafür sehr gut geeignet! Ich kann jetzt leider nicht sagen, wieviel Liter sie fassen, aber sie sind ziemlich Gross und werden auch als St. Boxen für diesen Zweck verkauft, übrigens mit Deckel! L.G.Elizza

ps. Ich lege unten rein noch eine dicke <zeitung, weil der Balkonboden Beton ist!

Ja also wir lagern die Kartoffeln komplett dunkel im letzten Eck, wo gar kein Licht dran kommt und kein Fenster ist, z.B. in der Vorratskammer unterm Schrank.

Es gibt spezielle Kartoffelkörbe, die sind obenrum zu und haben unten eine kleine Öffnung zum heraus nehmen, die sind ideal.

Ich habe festgestellt, dass sie im Netz schneller gammeln, denn wenn man nicht aufpasst, ist beim Kauf auch schonmal eine schlechte dabei, deswegen würde ich aussortieren.

Du kannst Kartoffeln sogar noch viel kühler lagern. Kartoffeln werden ja auch erst zu kühleren Tagen im Herbst geerntet und wer schonmal selbst Kartoffeln geerntet hat, der weiß, dass die Kartoffeln in der kühlen Erde monatelang überleben können, auch den Winter. Wir hatten schonmal vom Vorjahr Kartoffeln im Gemüsebeet gefunden, die waren noch knackig und frisch.

Was möchtest Du wissen?