Kartoffeln im Keller keimen, was machen wir falsch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ist von der Sorte abhängig.

In gewerblichen Kartoffellagern habe ich grüne Beleuchtung gesehen (keine Ahnung welche Wellenlänge das haben muss als Keimschutz)

Biokartoffeln haben generell weil unbehandelt eine sehr hohe Keimfähigkeit.

dass kartoffeln nach 3-4 monaten zu keimen anfangen ist normal und natürlich, keime einfach abbrechen, unschöne stellen rausschneiden und verarbeiten

was auch sein kann: viele ältere tiefkeller sind nicht betoniert sondern stehen einfach unterm fundament im erdreich, da hat man natürlich sehr viel feuchtigkeit

besser bei 4-5 Grad

dunkel, ggf. abdecken

Es gibt Puder gegen das Keimen

Keimstopp ist seit Jahren verboten: http://www.bvl.bund.de/DE/08_PresseInfothek/01_FuerJournalisten/01_Presse_und_Hintergrundinformationen/04_Pflanzenschutzmittel/2004/2004_12_03_pi_Chlorprophamhaltige_Keimstopp_Mittel_fuer_prof_Anwender.html

Aus gutem Grund. 

In dem Keller ist es Dunkel wie sonst was es ist nämlich ein "Tiefkeller" und mit "absolut dunkel" meine ich kein Licht, auch nicht ganz wenig. Es gibt keine Fenster, nicht mal elektrische Beleuchtung. 

Dann muss es wohl an der Temperatur liegen. :-(

0

Was möchtest Du wissen?