Kann man vom Nachbarn gezwungen werden eine Rechnung zu bezahlen?

11 Antworten

Schlicht und ergreifend - diese Rechnung darf der Nachbar gerne aus eigener Tasche bezahlen, denn er war definitiv nicht berechtigt "in Eurem Namen" einen Auftrag zu vergeben. Wenn ihn das nicht gereinigte Treppenhaus stört - was ich durchaus ( bis zu einem gewissen Grad ) - verstehen kann, dann muss er sich an den Eigentümer, bzw. die Verwaltung wenden.

Und selbst ein Vermieter kann nicht ohne weiteres ein Reinigungsunternehmen zu Lasten der Mieter beauftragen, wenn es keine entsprechenden vertraglichen Vereinbarungen ( Nebenkosten ) gibt.

dem ist nichts hinzuzufügen - du hast es auf den Punkt gebracht (und warst schneller als ich.... ggg)

1

https://www.advocard.de/streitlotse/mieten-und-wohnen/muessen-mieter-fuer-treppenhausreinigung-zahlen/

Wenn schriftlich vereinbart wurde, dass Sie als Mieter für die Treppenhausreinigung zuständig sind, kann Ihr Vermieter nicht ohne Weiteres eine Reinigungsfirma beauftragen und Ihnen die Kosten in Rechnung stellen. Dies würde laut dem DMB gegen die mietvertraglichen Vereinbarungen verstoßen. Nur wenn alle im Haus wohnenden Mieter einer Änderung zustimmen, könne eine Firma die Reinigungsarbeiten übernehmen.

0

Das kann allenfalls der Vermieter verlangen aber nicht ein Mieter. Es sei denn, er ist Hausmeister und das kam im Auftrag vom Vermieter. Außerdem dauert es keine halbe Stunde, mal eben den Hausflur durchzufegen und zu wischen...

"Außerdem dauert es keine halbe Stunde, mal eben den Hausflur durchzufegen und zu wischen..."

Da gebe ich dir vollkommen Recht aber unter der Annahme dass der Nachbar mir "nichts zu sagen hätte " und ich auch vertraglich nicht zum Putzen verpflichtet bin: Ich hätte bei der Aufforderung des Nachbarns mit Absicht das Stockwerk nicht geputzt. :P

2
@LePetitGateau

Aber gibt es da früher oder später keinen Stress mit dem Vermieter? Was sagt der denn dazu überhaupt?

0

Er könnte dich verklagen und sich dann vom Richter anhören, dass wer die Musik bestellt, diese auch bezahlen muß ; - )

Anders sähe das aus, wenn du zur Reinigung verpflichtet gewesen und diese nicht ausgeführt hättest. Dann wäre eine kostenpflichtige Ersatzhandlung möglich.

Aber auch diese kann nicht einfach von „irgendjemandem“ (in diesem Fall einem Mieter „wie alle anderen auch“) beauftragt werden. Das kann nur der Verwalter/Eigentümer nach vorheriger Ankündigung solcher Maßnahmen, wenn eine „Frist zur Nachbesserung“ nicht eingehalten wurde

0

Solange dein Nachbar nicht dein Vermieter ist und ihr im Mietvertrag Putzdienst vereinbart habt kann er euch sonst was in Rechnung stellen und ihr müsst nicht zahlen.

Ist es eine Eigentümergemeinschaft dann hätte die Beauftragung bei der Eigentümerversammlung beschlossen werden müssen.

Dein Nachbar kann doch nicht einfach eine Reinigungsfirma beauftragen. Das wäre Sache des Vermieters. Und selbst dann ist das mit den Kosten so eine Sache.

Was möchtest Du wissen?