Nein, "man" ist kein Impfgegner wenn "wir" die Geschichte lesen.

Deine Geschichte, die vermutlich deiner Phantasie entspringt, scheint dich aber ja zum Impfgegner gemacht zu haben.

Wäre übrigens gerne dabei gewesen, wie du beim Blutabnehmen bewusstlos "Aufhören! Aufhören!" gerufen hast. Das muss ein Anblick gewesen sein!

...zur Antwort

Nein, natürlich nicht. Erst widersprüchlich Anweisungen geben und denjenigen dann kaltblütig niederschießen, erschreckend. Gab damals ja auch einen ziemlichen Skandal der aber leider quasi konsequenzlos war. Der Fall hat aber zum wiederholten Mal alles gezeigt, was im Polizeisystem der USA falsch läuft.

...zur Antwort

Es gibt 64 Möglichkeiten pro Zeichen, bei 11 Zeichen macht das 64^11=73786976294838206464 Möglichkeiten. Die werden nicht ausgehen.

Um mal eine Relation zu geben: Wenn jeder Mensch auf der Erde jede Minute ein Video hochlädt, dann reichen die IDs für etwa 18.000 Jahre.

...zur Antwort

Ich hab als Jugendlicher zum Beispiel His Dark Materials von Philip Pullman sehr gerne und oft gelesen oder auch Cornelia Funkes Tintenwelt-Trilogie.

Und auch heute ist mir das Geschlecht der Charaktere ziemlich egal, solange die Geschichte mich packt.

...zur Antwort

Naja, "snoepje" (gesprochen wie dein "Snupie") heißt einfach "Süßigkeit" auf Niederländisch, das hilft also nicht so wirklich weiter. Dieser spezielle Keks ist mir nicht bekannt.

...zur Antwort

Das würde das Standesamt und auch das Familiengericht sicherlich in der Kombination nicht durchgehen lassen, weil das Kindeswohl gefährdet.

Der Nachname Hitler war aber zum Glück sowieso schon selten (weil er eigentlich eine falsche Übertragung ist) und dürfte in Deutschland und Österreich heute wohl ausgestorben sein.

...zur Antwort

Ein "deutsches Volk" gibt es erst seit der Gründung des Deutschen Reiches 1871. Ethnisch und historisch bilden "die Deutschen" wie es sie heute gibt ansonsten keine Gemeinschaft.

...zur Antwort

Weil es nicht der Staat ist, der diesen Betrag erhebt und er auch nicht dazu berechtigt ist. Zudem wird der Beitrag ja pro Haushalt erhoben, nicht pro Person, damit ergibt es noch weniger Sinn.

Mal davon abgesehen musst du, wenn du nicht vom Rundfunkbeitrag befreit werden willst, keinerlei Anträge stellen und du kannst den Betrag auch einfach einziehen lassen. Und eine Adressänderung mitzuteilen ist nun wirklich keine große Sache.

...zur Antwort