Kann man sich durchs Chatten verlieben?

5 Antworten

Hallo,

ich kenne diese Gedanken sehr gut, das habe ich mich auch schon gefragt. Ich bin selber auch asexuell und oft verwirrt von den ganzen Gefühlen :D

Also, erst mal: Kann man sich durchs chatten verlieben?

Ja, ein Verliebtheitsgefühl kann sich durchaus einstellen. Im "realen Leben" ist das ja oft so: man lernt jemanden kennen und dieser jemand spricht irgendwelche unserer Sehnsüchte an, erinnert an irgendetwas, strahlt etwas aus was wir anziehend finden (auf welche Art auch immer, es gibt ja nicht nur sexuelle Anziehung!! Es gibt verschiedene Arten von Anziehung, nicht nur die sexuelle: Es gibt romantische Anziehung, ästhetische Anziehung, sensuelle, platonische, ...), und daraus konstruieren wir unsere Vorstellung von der Person, legen unsere Träume und Wünsche in diese Vorstellung der Person... Aber es sollte bewusst sein, dass hier besonders viel Wunschdenken und Selbstkonstruktion dabei ist... und eine reale Partnerschaft müsste erstmal den Realitätscheck bestehen... Das hatte ich mal: online habe ich mich super mit einer Person verstanden und hatte vielleicht auch ein Verliebtheitsgefühl? Aber dann haben wir uns getroffen und es hat plötzlich nicht mehr alles so gut gepasst wie im Chat.

Bist du verliebt?

Naja, das kann dir niemand sagen, weil wir dich nciht kennen und nicht in dein Inneres schauen können. Ein paar übliche Beschreibungen wie sich das anfühlt beinhalten: Wunsch bei der Person zu sein, die Stimme zu hören, Nervosität und Glück wenn man von der Person angeschrieben oder angesprochen wird, Sehnsucht wenn die Person nicht da ist, die Person als Mittelpunkt der Gedanken, man denkt also ständig an sie, spürt vielleicht ein Kribbeln im Bauch, du kommst ins Schwärmen, wirst ständig an die Person erinnert, auch durch Banalitäten ("xy mag das auch / hat auch mal bla gemacht/gesagt / ...."). Das ist natürlich bei jedem unterschiedlich, aber auch das, was ich so als üblich gehört/gelesen habe.

Was ist das für ein Gefühl?

Also es kann sein, dass du in die Person selbst verliebt bist. Es kann auch sein, dass du die Person einfach sehr gern hast (ohne romantische Gefühle). Es kann auch sein, dass es dir nicht um die Person direkt geht, sondern um das Gefühl, dass sie dir gibt - auch wenn du mit den Komplimenten vielleicht nicht gut umgehen kannst, st es doch meistens schön, welche zu hören, da es das Selbstvertrauen stärkt und uns das Gefühl gibt, dass wir einem anderen Menschen wichtig sind.

Was du fühlst, kannst nur du sagen. Aber vielleicht konnte ich dir ein bisschen helfen. Wenn du Fragen hast, schreib mir einfach :)

LG

Zunächst einmal war ich irritiert: Ich hatte „Asexualität“ nicht damit gleichgesetzt, geschlechtlich nicht determiniert zu sein. Aber sei es drum… Wenn Du zu Deiner geschlechtlichen Ausrichtung mit 15 Jahren noch nichts sagen kannst, dann muss das ja nicht beunruhigen: (sexuelles) Leben und Erfahrungen werden Dir sicherlich erst einmal zeigen müssen, was Dich anspricht, etwas in Dir auslöst, Dich umgekehrt gar abstößt – letztendlich: was Dich wirklich befriedigen kann.

Bzgl Verliebtsein hat „Sunshine Lilly“ das schon sehr gut dargestellt. Verliebtsein ist ja immer eine eigene Vorstellung, die Du selbst und in Dir lebst: Verliebtsein geht immer mit einer hohen eigenen Erwartungshaltung einher. Du hast sowohl die Hoffnung, als auch die Erwartung, von einer bestimmten Person Deine Bedürfnisse insgesamt oder zumindest in einer bestimmten Weise befriedigt zu bekommen. Damit sind jedoch auf keinen Fall allein sexuelle Bedürfnisse gemeint, sondern möglicherweise nur ebenfalls oder überwiegend oder auch gar keine sexuellen Bedürfnisse.

(Dennoch lasse mich, verwirrend oder nicht, anmerken, dass geschlechtlich ausgerichtete Befriedigung auch von nicht unmittelbar körperlicher Natur sein kann: Vielleicht erfüllt es Dich bereits mit Befriedigung, eine Umarmung von einem bestimmten Geschlecht zu erleben, fühlst Dich von der vergleichbaren Umarmung von dem anderen Geschlecht aber eher oder zutiefst abgestoßen…)

Und über eines musst Du Dir im Chat natürlich im Klaren sein: Die PERSON ist damit nie gemeint, in die Du Dich verliebst, sondern hier erst recht ist es die eigene Erwartungshaltung. Denn im Chat lebt letztlich das Wort allein. Ich weiß nicht, wie das läuft, jedoch: Selbst Fotos sind ein Anknüpfungspunkt für die eigene Vorstellung von etwas (oder jemandem). Auch davon schrieb „Sunshine Lilly“: Die unmittelbare Konfrontation kann spontan oder allmählich völlig andere Gefühle in Dir auslösen.

Sich zu verlieben bedeutet eigentlich eher, einen Anker oder Anknüpfungspunkt für die eigenen Sehnsüchte, Hoffnungen, Erwartungen gefunden oder entwickelt zu haben – und diesen auch, bewusst oder unbewusst, zu nutzen.

Ich denke hier ist es eher große Sympathie für die Person.

Wahre Liebe stellt sich erst nach einiger Zeit und vielen gemeinsamen positiven und negativen Erlebnissen ein.

Sexualität ist für echte, tiefe Liebe nicht unbedingt erforderlich.

Dir einen ebenso schönen Abend!

Aber aus großer Sympathie kann schon noch mehr werden? Oder liege ich falsch?

1
@HotaruMin

möglich ist es - es kommt auf den Einzelnen an und was sie/er von einer Beziehung "erwartet". Manchen Menschen genügt eine Beziehung ohne Sex nicht.

Normalerweise kommt erst die Sexualität und dann die tiefe Freundschaft und Liebe. Ganz ohne Sexualität ist für die meisten Menschen undenkbar.

Einfach abwarten, was passiert und die gemeinsamen Stunden genießen.

1

Kannst du wegen dieser Person nicht schlafen, weil du abends nur an sie denkst? Bist du freudig nervös, wenn du an sie denkst? Spürst du ein kribbeln im Bauch, wenn du an sie denkst? Kommst du manchmal in Schwärmen, wenn du mit anderen über sie redest? Wird dir warm, wenn du an sie denkst?

Das alles sind bzw. können Anzeichen davon sein, verliebt zu sein. Allerdings ist das auch bei jedem Menschen sehr unterschiedlich.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich bin selber asexuell und kenne auch einige andere.

Was möchtest Du wissen?