Kann man Rotwein einfrieren?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Lieber Tom

Ich habe schon mehrfach gehört, dass der Wein durch den Alkoholgehalt nicht einfriert- oder erst bei minus 40° und mehr.

Ich würde dir empfehlen, ein Soßenkonzentrat mit Rotwein und frischem Gemüse herzustellen. Das kannst du dann portionsweise einfrieren und jeweils in den Bratenfond geben.

Ooooooder du backst einen leckeren Rotweinkuchen von dem restlichen Wein :-) Der lässt sich ganz wunderbar einfrieren- wenn am nächsten Tag nch etwas davon übrig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MojitoTom
11.10.2010, 20:57

Das portionsweise Einfrieren hatte ich mir auch vorgestellt. Aber als Fond? Wäre mal eine Überlegung wert. Danke Dir! :-)

0

Rotweinreste, die man nicht austrinken kann in 2 bis 3 Tagen sollte man einfrieren - in einen Schluach am besten; damit es kleine Eiswürfel gibt. Im Eisfach friert der Wein natürlich. Zum Kochen sollte man keinen schlechten Wein nehmen, aber er muss auch nicht total hochwertig sein. In einer Kochsendung sagte ein Fachmann, er würde niemals in ein Essen einen guten Barolo tun - er reicht sicher ein einfacher Nebbiolo. Also nur Mut - und einfrieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Also nein, nie, nur in Zusammnhang, mit teils fertig, gestellten Saucen. Also mach die entsprechende Sauce ohne sie zu würzenn und friere sie ein, bitte nur kleine Portionen einfrieren, aufkochen und abschmecken. Achtung immer den Bratsatz immer mit verwenden Gruss Panorama7

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem Ausbau (3 Monate bis 8 Jahre) des Rotweines im Fass wird dieser anschließend in Flaschen abgefüllt. Der Weinlagerung wird speziell bei Rotweinen eine große Bedeutung beigemessen. Ein großer Rotwein kann über Jahre, manchmal sogar Jahrzehnte gelagert werden. Bis zu einem gewissen Grad wird dabei die Qualität des Rotweines besser, jedoch hängt das aber auch vom Jahrgang, der Sorte, dem Ausbau und den allgemeinen Lagerbedingungen ab. Diese Regel gilt aber bei weitem nicht für alle Weine, denn insbesondere Massenware erfährt keine Qualitätsverbesserung durch eine längere Lagerung.

Für eine gute Lagerung sollten Temperatur und Luftfeuchtigkeit stimmen. Die ideale Temperatur beträgt 10 bis 13 Grad Celsius bei hoher Luftfeuchtigkeit und sollte so wenig wie möglich schwanken. Ebenso wirkt sich Licht negativ auf die Entwicklung des Weines aus. Diesen idealen Voraussetzung entsprechen Keller, die sich möglichst weit unter der Erdoberfläche befinden und mit Naturboden versehen sind, oder Klimaschränke. Zu beachten ist auch, dass der Wein möglichst ruhig und liegend gelagert werden sollte. So vermeidet man zweckmäßigerweise unnötiges Bewegen der Flaschen zum Auswählen. Während der Lagerung verändert der Wein seinen Geschmack und seine Farben. Durch die Veränderung der Inhaltsstoffe kann das Alter eines Weins festgestellt werden z.B. mit dem Monomerindex.

http://de.wikipedia.org/wiki/Rotwein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MojitoTom
11.10.2010, 20:48

Dies beantwortet meine Frage jedoch überhaupt nicht.

0
Kommentar von vollimleben
11.10.2010, 20:48

OMG es ging doch NUR um Sosse!:)

0

Also ich wüsste nichts von einer negative Auswirkungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MojitoTom
11.10.2010, 20:56

Danke für Deine Antwort!

0

Ja, man kann den Rotwein auch portionieren und einfrieren.

Wein gefriert üblicherweise bei - 4°C bis - 8°C. Ganz genau läßt sich das nicht sagen, es kommt dabei unter anderem auf den Zucker- und Alkoholgehalt des Weines an.

Negative Auswirkungen ... die hat es selbstverständlich.

Zum Kochen sollte man nur einen qualtitativ hochwertigen Wein verwenden. Die vielgeübte Praxis ... ein billiger Wein sei zum Kochen gerade recht, die ist leider falsch.

Na ja, und je hochwertiger der Wein ist, umso mehr verliert er durch unsachgemäße Lagerung (dazu gehört nun mal an vorderster Stelle auch die Temperatur).

Aber ... wie schon gesagt, man kann Wein auch portionieren und einfrieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nolti
11.10.2010, 21:46

Bist du dir sicher, dass das funktioniert? Bei -8°?

Ach-ja; Ich habe gerade einmal in diesem Weinforum nachgelesen:

http://www.talk-about-wine.de/forum.asp?FORUM_ID=33

Dort steht bei -10°; aber das sollte eine guter Gefrierschrank auf jeden Fall hergeben.

0
Kommentar von MojitoTom
12.10.2010, 06:25

Das mit dem guten Wein zum Kochen höre ich das erste Mal. Vielen Dank für diese Erkenntnis. Bislang habe ich guten Rotwein immer getrunken, weil er mir zu schade zum Kochen ist. :-)

0

Man kann viel machen, aber warum sollte man es machen. Wenn du guten Wein zum Kochen nimmst, dann wird eine geöffnete Flasche sowieso nicht lange halten, weil man den ja ab und zu verkosten muss ;-).

Wenn es billiger Wein ist, der nicht so schmeckt, dann ist er es nicht Wert darüber Gedanken zu machen. Den möchte man auch nicht in der Soße schmecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MojitoTom
12.10.2010, 06:28

Da ist sicher was Wahres dran. Hier jedoch ein Beispiel:
Sonntag Mittag. Ein leckeres Gulasch kommt auf den Tisch.
Hierfür musste der Toskana Rotwein für 3,99 Euro von Aldi & Co. herhalten.
Übrig bleibt eine 3/4 Flasche, die ich zum Mittag noch nicht trinken wollte.
Die nächsten Abende war mir nicht nach Rotwein.
Also stellt sich die Frage, was damit machen.
Das Gulasch war lecker, also hat der billige Rotwein nicht allzusehr geschadet! ;-)
Vielen Dank Lupus für Deine Antwort!

0

Nee keine negativen Wirkungen. Kann man machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MojitoTom
11.10.2010, 20:56

Danke für Deine Antwort!

0

zum Kochen ist das kein Problem, das mache ich auch immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MojitoTom
11.10.2010, 20:56

Danke für Deine Antwort!

0

Mache ich immer mit den Rest Rotwein speziell in Dunkle Sossen, einfach lecker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MojitoTom
11.10.2010, 20:56

Danke für Deine Antwort!

0

nö, alkohol friert nich so schnell ein. wenn dann würde das wasser einfrieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht auf jeden Fall. Schon oft gemacht. Wein gefriert bei -4 °C Höherprozentige Sorten erst ab ca. -8°C

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist üblich und wird für Weinreste sogar empfohlen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MojitoTom
11.10.2010, 20:56

Danke für Deine Antwort!

0

warum solltest du rotwein einfrieren??, wo sollte da der sinn drin liegen?? wenn du einen billigen fusel zum kochen benutzt, der sich sowieso nur maximal 3-4 tage im kühlschrank, dann schmeckt er noch scheusslicher, warum verwendest du nicht guten wein, den du auch zum essen trinkst, biste dir das nicht wert!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MojitoTom
12.10.2010, 06:26

Du glaubst gar nicht, was ich mir alles wert bin. ;-)
Danke für Deine Antwort.

0

Kannst du ohne weiteres machen. Mach ich auch immer, bevor man gute Weinreste wegschüttet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MojitoTom
11.10.2010, 20:56

Danke für Deine Antwort!

0

Mal ne blöde Frage, wozu soll das gut sein ? Ich habe eine Flasche Rotwein Kühlschrank als Kochwein (obwohl man ja eigentlich keinen Kochwein nutzen sollte) und der hält sich ewig !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MojitoTom
11.10.2010, 20:49

Danke! Genau darum geht es mir. Um die Haltbarkeit. Du scheinst gute Erfahrung gemacht zu haben. Das wäre dann für mich eine Alternative.

0

Was möchtest Du wissen?