Kann man mit 16 ausziehen wenn man noch zur Schule geht?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wenn es Deine Eltern erlauben und bezahlen, ist es möglich. Sie sind nämlich bis zum Ende Deiner ersten Ausbildung für Dich zuständig.

Aber: Sie müssen keine Wohnung bezahlen -Du hast ja ein Dach über dem Kopf.Arrangiere Dich mit Deinen Eltern - Pubertät ist immer schwierig und geht vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kanst nicht ausziehen außer es wären Sachen bei deinen Eltern die so nicht in Ordnung sind und dan würde sich das Jugendamt drum kümmern müssen.

2 Hartz 4 bekomst du nicht und da gilt die regel du must bis 25 zuhause wohne wen du nicht das selber finanziehern kanst.

3 Was andderes wäre es wen es zb um deine Ausbildung gehen würde aber du hast keine möglcihkeien ansonsten Geld  vom Staat zu bekommen .Den erstmal sind immernoch deine Eltern Zuständieg und  Selbst um hartz 4 zu bekommen must du erst einen anspruch darauf Haben und das heist im normalfall du must erst 12-24 monate arbeiten es sei den deine Eltern bekommen Schon Hartz 4 wo dan auch Leistungen für dich Enthalten sind.

Auch wen du Nebnebei arbeiten gehen würest müstest du erstmal eine ganze menge Geld Ansparen den Eine Wohnung ist Teuer und du must ja auch noch andere Sachen bezahlen und on etwas Leben da Wären schon minimum 400-500 + Miete  Gut zu haben aber Du must erstmal 3 moantsmieten geld für Möbel ,Küche usw haben und auch für Renovierungskosten + gez usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst entweder das erforderliche Geld von deinen Eltern, oder Du vergisst es schnell wider. Der Staat bezahlt nur im Notfall einen Heimplatz oder ähnliches, wenn das Leben mit deinen Eltern nicht mehr zumutbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das geht nicht, es sei denn das Jugendamt würde das für Dich vorsehen. Aber ein "ich halt das nicht aus" weil ich in der Pubertät bin reicht da nicht. Entweder zahlen dir das Deine Eltern oder du musst es eben doch bei ihnen aushalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGymnastGirl
02.07.2016, 19:46

Ich habe aber Gründe die ich aber nicht im Internet nennen möchte, auch wenn es Anonym ist. Das ist nicht das _normale_ "ich habe kein Bock auf meine Eltern ich ziehe aus." Sondern da steckt mehr dahinter.

0

Wenn deine Eltern für dich eine Wohnung anmieten, und selbstverständlich auch für deinen Lebensunterhalt aufkommen, ist das durchaus möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGymnastGirl
02.07.2016, 20:12

Aber die können ja nicht dafür aufkommen. Zumindest nicht solange Gewisse Sachen nicht geregelt sind. Aber das wird noch dauern weil dass durch das Gericht immernoch geregelt werden muss. Dann könnten die das vllt. Übernehmen, aber bis dahin wird mindestens noch 1 Jahr oder so vergehen wenn nicht noch länger (der fall geht schon über 2 Jahre knapp xd)

0

Nein, das geht nicht. Etweder deine Eltern bezahlen die Wohnung. Oder du musst bleiben.

Du sagst du hältst es nicht aus. Dann wende dich ans Jugendamt, wenn die auch der MEinung sind du musst dort raus, dann helfen die dir. Aber nicht in Form einer eigenen Wohnung. Sondern du kommst dann in ein betreutes Wohnen oder eine Pflegefamilie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGymnastGirl
02.07.2016, 21:08

Kann man auch nichts Beantragen oder geht das alles noch nicht weil ich noch in der Schule bin und in keiner Ausbildung bin?

0

Für unter 25-Jährige, unverheiratete Hartz IV-Empfänger besteht kein
Anspruch auf Kostenübernahme für eine eigene Wohnung (SGB II § 22 Abs.
2a). Der Gesetzgeber geht davon aus, dass der Verbleib in der
elterlichen Wohnung einer Bedarfsgemeinschaft
zumutbar ist. Nur in Ausnahmefälle werden die Kosten übernommen.
Gravierende soziale Gründe, die das Zusammenleben im elterlichen
Haushalt unzumutbar machen, ein Umzug aus beruflichen Gründen oder
sonstige schwerwiegende Gründe können zu einer Ausnahme führen.
Ausschlaggebend ist dabei, dass ein Antrag auf Kostenübernahme für eine
eigene Wohnung vor dem Auszug beim zuständigen Jobcenter gestellt werden
muss.

Eltern sind grundsätzlich nicht verpflichtet, ihr
volljähriges Kind weiterhin in der gemeinsamen Wohnung wohnen zu lassen.
Denn laut BSG endet mit der Volljährigkeit des Kindes die elterliche
Betreuungs- und Aufsichtspflicht. Eltern haben demnach die Möglichkeit,
ihr volljähriges Kind – ob im Guten oder Bösen - zum Auszug zu zwingen.
Dann greift die sogenannte Härtefallregelung nach § 22 Abs. 5 S. 2 und 3
SGB II, nach der dem Kind, auch wenn es unter 25 Jahre alt ist, der
volle Anspruch auf eine eigene Wohnung sowie deren Kostenübernahme und
der Regelsatz für Alleinstehende zu steht.

Also kurzum musst du erst das Jugendamt davon überzeugen das es für dich Unzumutbar ist weiterhin dort zu wohnun und desweiteren muss ein Familiengericht entscheiden ob du Ausziehen darfst da du mit 16 noch nicht Voll geschäftsfähig bist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGymnastGirl
02.07.2016, 19:48

Und genau zum Jugenamt wollte ich nicht..

Meine Eltern bzw. mein Vater gibt mir schon länger das gefühl (und sagt es auch) das ich ja ausziehen kann und ich bei ihm auf gut deutsch ver**** habe und sowas alles. Ich dachte man braucht nur die Erlaubnis der Eltern?

0

Bis zum Ende deiner Erstausbildung sind deine Eltern für dich unterhaltspflichtig. Sie müssen aber keine Wohnung finanzieren, sondern es reicht die Wohnmöglichkeit zuhause.

Das Jugendamt und das Jobcenter können Jugendlichen eine Wohnung oder betreutes Wohnen finanzieren, wenn diese zuhause massiv körperlich misshandelt oder geschädigt werden. Nur die Aussage: ich halte es nicht mehr aus, reicht hier überhaupt nicht.

Dir steht bei einem Auszug (mir Erlaubnis der Eltern!) somit nur das Kindergeld zu. Es gibt keinerlei weitere staatl. Hilfe, auch kein Hartz 4, da du dem Arbeitsmarkt wohl nicht zur Verfügung stehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGymnastGirl
02.07.2016, 19:50

Da steckt ja mehr hinter. Aber ich möchte meine Situation nicht schildern. Es sagen selbst verwandte das das kein Zustand ist.

0

Ich habe auch vor ca. mit 17 auszuziehen und gehe auch auf ein Gymnasium. Ich überlege mir auch schon, wie ich das bezahlen soll, da meine Eltern finanziell nicht viel beisteuern möchten, wenn ich schon so früh ausziehen will. Aber bis zu deinem 18. Lebensjahr müssen deine Eltern damit einverstanden sein, dass du ausziehen willst. Sonst kannst du das nur mit dem Jugendamt erreichen. Außerdem würde ich dir raten, gemeinsam mit Freunden in eine Wohnung zu ziehen und sich die Miete zu teilen. Das werde ich auch machen.
LG Cathi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGymnastGirl
02.07.2016, 20:10

Wenn ich ehrlich bin habe ich auch darüber mal nachgedacht. Eine Freundin geht es ähnlich wie mir aber sie möchte ihre Mutter das nicht zumuten :/ Und wüsste sonst nicht mit wem..

0
Kommentar von cathiii13579
02.07.2016, 20:15

Ja meine Eltern finden das auch nicht gerade toll.. Aber ich habe wegen meinen Eltern schon viel durchgemacht. Auf Dauer macht einen das einfach nur kaputt. Ich habe für mich entschieden, dass ich das tun MUSS, dass ich nicht mal so wie meine Eltern ende. Du kannst deiner Freundin ja sagen, dass sie es jetzt für SICH machen muss, da sie da sonst auch nicht mehr rauskommt. :/

0
Kommentar von cathiii13579
02.07.2016, 21:42

oh. :/ Kann man die Mutter von ihr da nicht auch rausholen? Ich würde mich da echt Hilfe suchen (Jugendamt etc.). Deine Freundin wir durch ihren Vater ja auch gefährdet ,oder?

0

Nein, da gibts nichts zu beantragen. Bis zum Ende deiner 1. Ausbildung sind dein Eltern unterhaltspflichtig. Da sie dir ein Dach über dem Kopf zu hause bieten ist ihre Pflicht erfüllt. Da gibts nichts vom Staat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jugendamt könnte was bezahlen aber nur wenn die Zustände zuhause katastrophal sind. Eine Freundin von mir bekommt da auch die Wohnung bezahlt aber Essen und so muss sie selbst bezahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGymnastGirl
02.07.2016, 20:00

Was ist mit Strom etc. muss sie das auch selbst bezahlen?

0

Und nur weil du ein Gymnasiast bist sollen Extrabrötchen gebacken werden? (Dieser Zusatz in deiner Beschreibung und ist also unnötig.)

In erster Linie bist du ein ganz normaler Teenager wie alle anderen auch. Die fühlen sich alle nicht wohl Daheim, weil  ihre  Eltern so grausam sind.

Wenn du ernsthafte familiäre Probleme hast, dann kannst du zum Jugendamt gehen. Die kümmern sich dann um dich (wenn es notwendig ist. )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGymnastGirl
02.07.2016, 19:53

Wer spricht denn hier von extra brötchen? Ich frage gelegentlich was es für Möglichkeiten gibt eine eigene Wohnung zu bekommen, die aber meine Eltern nicht bezahlen können.
Selbst meine Verwandten sagen dass das Zuhause kein Zustand ist. Ich weiß ich habe nicht viele Informationen gegeben aber ich möchte meine Situation nicht schildern und das muss ich auch nicht.

0

Hallo!  Da geht leider nichts. Deine Eltern sind für Deine Versorgung zuständig aber nicht für eine eigene Wohnung. Und der Staat ist da nicht im Spiel. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Jugendamt die werden dich beraten und dir helfen wie du was, wo machen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Staat finanziert Dir erst eine eigene Bleibe mit 25 Jahren.

Allerdings, wenn es so schlimm ist wie Du sagst gibt es noch andere Chancen bei Dir aus zu ziehen. Geht dann wohl ums Kindeswohl (also dich)

Kriegst dann vielleich ein Platz im Heim oder so.

Mußt Dich mal beim Jugendamt erkundigen.

Gruß antraxxx

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGymnastGirl
02.07.2016, 19:55

Im Heim würde ich untergehen weil ich weiß wie es da ist. Aber hier zu bleiben wirkt sich auch auf meine Noten aus. Das ist beides keine Lösung..

0

Was möchtest Du wissen?