Kann man gleichzeitig Tierfreund sein und die Fleisch-/Milch-/Eierindustrie fördern?

22 Antworten

Ja geht. Siehe Schopenhauer. Er war erklärter Tierfreund und hat dennoch kein Steak und kein Schnitzel liegen gelassen. Dass wir alles billiger haben wollen und dass sich überall die Großverarbeiter durchsetzen hängt miteinander zusammen. Dass wir im Übermaß Fleisch essen und wenn' s geht, das Billigste bedeutet nicht, dass sich unsere Esskultur weiterentwickelt hat. Manchmal habe ich den Eindruck, unsere Gesellschaft zerfällt in zwei Gruppen. Die moralischen Großschwätzer und die Fresser, die in der Angst zuschlagen, es wäre bald das letzte Mal. In beiden Gruppen fehlt die Gelassenheit und Lebenskultur. Die einen zerreden sie und die anderen zerfressen sie mit Massenkonsum. Man glaubt, wir würden auf der Titanik leben und das kurz vor dem Untergang. Vielleicht sind diese Befürchtungen auch berechtigt. Also ran, solange es noch was gibt!

Das kommt auf dich an jeder sieht dass anders 

ich persönlich 

Ich bin Vegetarier, und kann auch keineTiere töten ( nicht mal kleine Fliegen/Stechmücken)...

Allerdings ist eine meiner Freundinnen auch tierlieb und isst Fleisch.

Es liegt  letzendes nur an dir ob du Fleisch.... Etc. isst oder eben nicht...

Lg

Ja finde ich schon.

Das ist ein bisschen wie beim Wählen. Jedes Mal wenn du nicht wählen gehst unterstützt du die gegnerische Partei.

Jedes Mal wenn du keine Produkte aus "artgerechter", "humaner" Haltung kaufst, fehlt ihnen etwas Geld und die Massentierhaltung gewinnt an Größe, weil sich kleine, lokale Bauern nicht über Wasser halten können.

deshalb sollte man bedacht und in Maßen einkaufen, aber trd nicht unbedingt auf tierische Produkte verzichten 

Was möchtest Du wissen?