Kann man eine Shimano Nexus 8 Nabenschaltung mit Rücktritt durch ein neues Hinterrad mit Freilauf ersetzen?

4 Antworten

Ich habe sogar eine Nexus 7-Gang Nabe mit Rücktrittbremse gegen eine Nexus 8-Gang mit Freilauf getauscht.

Gar kein Problem.

Natürlich muss man in diesem Fall auch den Drehschaltgriff gegen einen 8-fach tauschen, aber der kostet noch keine 15 Euro und der Austausch ist kinderleicht.

8-Gang gegen 8-Gang geht also erst recht.

Ich besitze außerdem mehrere Fahrräder, unter anderem auch mit Nexus 8-Gang "normal" (siehe oben) und Nexus 8-Gang Premium. Zwischen den beiden Schaltungen bemerke ich überhaupt keinen Unterschied. Die Premium hat wohl Nadellager innen, aber beide sind zu 100 Prozent austauschbar und fahren sich absolut identisch, was die Leichtgängigkeit, etc. betrifft. Meiner Meinung nach würde dann also auch eine Nexus 8-Gang Standard mit Freilauf ausreichen.

Die Alfine 8-Gang kenne ich nur von einem Mietrad im Urlaub. Die hatte dann keinen Drehgriffschalter sondern einen Rapidfire Schalthebel. Ansonsten auch hier kein Unterschied spürbar, was Leichtigkeit, Gangübersetzungen, etc betrifft.

Insgesamt ist meiner Meinung nach bei diesen Schaltungen der große Gangsprung zwischen 5. und 6. Gang störend. Das Problem haben aber alle drei 8-Gang Versionen.

Die Nexus 7 Gang ist da gleichmäßiger übersetzt, hat dafür aber eben einen Gang weniger und die Rohloff Speedhub ist zwar absolut gleichmäßig übersetzt und hat sogar 14 Gänge, kostet dafür aber einzeln schon mehr als ein ganzes Fahrrad mit Shimano 8-Gang.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

das geht nur, wenn

a) du auf die schaltung verzichtest und das neue hinterrad ein etwa gleich großes kettenrad und eine achse mit gleicher länge hat.

b) du eine zweite felgenbremse für das hinterrad hast.

wenn dein rücktritt am alten die zweite bremse für hinten war, und es keine zweite hinterradbremse gibt, darfst du das rad nicht umbauen; bzw. riskierst deinen hals mit nur einer vorderradbremse.

Deine Nabenschaltung ist garnichmal so schlecht.

Eine Kettenschaltung ist viel wartungsinensiver.

Umrüsten ist teurer als ein neues Rad. Ich rede von einem, was nicht rostet.

Mario

Ja, du müsstest bei der Premium und auch bei der Alfine deinen Drehgriffschalter behalten können. Soweit ich mich erinnere, haben alle die gleichen Schaltwege. Bei der Standard-Nexus (ohne Rücktritt) ist es sowieso keine Frage.

Von Interesse sind auch die Einbaubreiten. Nicht, dass die Rücktrittversion der Nexus breiter wäre, es gibt aber von vornherein verschiedene Breiten. Das muss man also besser vorher checken.

Tja, schade, für die Sachs/SRAM-Getriebenaben habe ich einen Weg gefunden, den Rücktritt loszuwerden. Die Shimanos hatte ich noch nicht. Ist aber gut möglich, dass es bei denen auch geht. Schon gegoogelt?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Erfahrung mit Fahrrädern.

Bei Shimano scheint der Rückbau des Rücktritts auch zu funktionieren,

aber dennoch ist dann kein 100%iger Freilauf.

0
@Erdbeerhans

Hauptsache, er erzeugt keine unnötige Reibung im Getriebe. Ein paar Gramm mehr Gewicht kann man in Kauf nehmen.

1

Was möchtest Du wissen?