Habe mal dein 'Brose Motor die rechte Kurbel' bei google eingegeben. Hier.

...zur Antwort

Ich hatte mal eins, eins mit ziemlich kleinen Rädern allerdings.Trotzdem ging es ab wie Hölle. Auf einem mit größeren Rädern bin ich auch ein paarmal gefahren. Noch schneller.

Nachteil ist, dass man im Alltag meistens keinen zweiten Mann hat, wenn man mal irgendwohin will oder muss. Es ist also eher ein Spaßrad.

...zur Antwort

Du hast eine 3X7-Schaltung, keine 21 Gänge, sondern ca. 11. Elf ziemlich gut abgestimmte Gänge. Nein, du brauchtest ein neues Hinterrad plus einen Haufen anderer Teile um da mehr Gänge rauszuholen.

Ziehen deine Bremsen gut? Wenn nicht, ist das deine Schuld. Auf ein hydraulisches System zu wechseln wäre wieder viel zu aufwendig, wieder brauchtest du neue Räder, diesmal zwei.

Was hat denn deine Federgabel? Wackelt die? Schlägt sie durch? Federt sie andauernd? Wenn du das Fahrrad gern fährst, könnte es sich tatsächlich lohnen, die mal zu tauschen. Natürlich nicht gegen ein HiTec-Teil sondern gegen eine gute Suntour oder RST für zwischen 80 und 120 Euro. Hat deine alte Gabel keine Macken, lässt du auch diese Operation.

Es lohnt sich einfach nicht bei deinem Fahrrad, da groß etwas aufzurüsten. Halte lieber das, was du hast, in bester Ordnung. Neue Reifen, neue Bremsschuhe, neue Kette, neuer Schraubkranz, das Werkzeug dazu - das sind die Dinge, die du kaufen solltest, wenn die Funkionen nachlassen.

Neue, gute (leider auch teure) Reifen bringen übrigens richtig viel! Mehr als ein Schalthebel, auf dem XT steht.

...zur Antwort

Du brauchst nicht 40/62-559. Guck, was auf deinen Reifen draufsteht! Steht da z. B. 55-559, brauchst du einen Schlauch, der dieses Maß einschließt aber dabei möglichst breit ist. Optimal wäre dann einer mit 55/70-559. Einen 28er (622) würde ich wirklich nicht nehmen.

...zur Antwort

Heulen, Handy weg legen und dann machen.

...zur Antwort

Man zentriert zuerst die Bremse, in dem man die große Schraube, die durch die Gabelkrone geht, zuerst etwas lockert.

Dann spannt man den Zug so, dass die Bremsbacken dicht an der Felge liegen. Dazu löst man den Zug.

Schließlich guckt man, ob die Bremsschuhe richtig sitzen.

Das ist eine alte, einfache Eingelenk-Seitenzug-Felgenbremse, die auf eine Stahlfelge drückt. Einzustellen ist sie nicht schwer, aber eine gute Bremswirkung bekommt man kaum hin. Behalte die alten Bremsschuhe! Die sind wenigstens für Stahl gedacht. Schleife sie eventuell wieder plan, falls sie schief abgebremst sind!

...zur Antwort

Du brauchst einen Reifen mit den Maßen 35 Millimeter Breite und 622 Millimeter Innendurchmesser, 35-622.

Das ist ein mittelschmaler 28 Zoll-Reifen. Ein paar Millimeter schmaler (32-622) oder breiter (37-622) darf er auch sein.

35-700C ist die französische Bezeichnung dafür. '350' kann nicht stimmen.

In Zoll ausgedrückt sind das 28 X 1.35.

Bei '622 x 18' wird es sich um die Maulweite deiner Felgen handeln. Das ist die Breite des Rades da, wo der Reifen reinkommt.

Hier hast du ein paar zur Auswahl.

...zur Antwort

Die Motorsteuerungen sind ganz unterschiedlich ausgelegt. Die billigen haben nur einen Sensor, der feststellt, ob die Kurbeln bewegt werden oder nicht. Es dauert einen Moment, bis der Motor kommt und auch, dass er wieder aufhört, wenn du nicht mehr trittst.

Von einem zusätzlichen Anfahrboost habe ich eben erst durch Victor erfahren. Den gibt es also auch. Danach rollt das Rad.

Gute Motorsteuerungen haben einen Kraftsensor. Mit so etwas kann deine Kraft direkt verstärkt werden, was sich natürlicher anfühlt.

...zur Antwort

Ja, das bringt einiges, nicht nur wegen der besseren Aerodynamik sondern auch wegen einem günstigeren Kraftfluss. Hatte auch so eine Strecke.

...zur Antwort

Ja, es fehlt etwas wichtiges, das Tretlager. Die Kurbeln in die Hände nehmen und versuchen zu wackeln!

  • Speichenspannung. Na ja , wenn die Speichen locker sind, hast du auch eine Acht drin. Also nicht so wichtig. Oder willst du mit einem Tensiometer jede Speiche einzeln messen?
  • Achter. Ja. Sind es nur wenige Millimeter, kannst du die Acht raus ziehen. Bei Höhenschlägen sieht es anders aus, geht nicht so einfach.
  • Kratzer/Risse. Kratzer: völlig egal. Risse: Totalschaden
  • Lenker ?
  • Federgabel. Sehr wichtig. Vordere Bremse ziehen und dann versuchen zu wackeln. Aber Achtung, oft ist das Steuerlager locker, so dass das Wackeln daher kommt. Wackeln die Standrohre in den Tauchrohren: vergiss das Rad! Wird zu teuer. Fühle mit einem Finger an den Spalten, wo sich etwas bewegen könnte.
  • Bremsen: egal. Die kann man so gut wie immer machen.
  • Testfahrt. Ja, schalte alle Gänge durch! Geht das nicht perfekt, ist das oft ein Zeichen für Verschleiß von Kette und Zahnkränzen.
  • Scheibenbremse: siehe Bremse
  • Sitz: Den richtig einzustellen, kann dauern. Er sollte gerade stehen, die Klemmen sollte in der Mitte der Schienen sitzen. Dann kommt es nur noch auf die Höhe an.
  • Kette. Habe eine Verschleißlehre. Hast du keine, kannst du dir nur angucken, wie gut sie auf den Zähnen liegt. Besonders auf dem großen Blatt vorn kann Verschleiß gut erkennen. Die Kette greift dann nur auf den ersten paar Zähnen.
  • Geräusche. Ja, klar.
...zur Antwort

Kein Problem. Ich fahre 60er auf 19er Felgen. Allerdings fällt es mir schwer, die Reifen so aufzuziehen, dass sie nicht eiern. Das kann aber auch an den Reifen liegen. Wenn deine Reifen gut sitzen und schön rund laufen, ist alles Ordnung.

...zur Antwort

Selber machen. Mit den richtigen Youtube-Videos bekommst du das schon hin.

...zur Antwort

Ja, die Maulweite der Felge ist noch von Interesse. 25 mm in deinem Link sollten aber ausreichend sein, steht ja auch dabei: bis 70 mm breite Reifen.

Schon mal bei Kurbelix geguckt? Da kann man sein Wunschrad ganz gut eingrenzen.

...zur Antwort

An der Kassette liegt es anscheinend nicht. Die Zähne sind noch nicht spitz. (Ich kann mich aber auch täuschen.) Die Kette könnte ausgeleiert (gelängt) sein, ja.

Bei Verschleiß der Kassette und/oder der Kette passieren eigentlich andere Sachen. Die Kette ratscht z. B. über die Zahnkränze, sie greift nicht mehr. Zuerst funktioniert aber die Schaltung nicht mehr richtig. Gänge kommen nicht oder kommen zu schnell, so dass sich die ganze Schaltung nicht mehr gut einstellen lässt.

'Meine Kette rutscht von der Kassette.' Das passt nicht zum Verschleiß.

...zur Antwort

Z. B. in dem du die ganze Bremse mit ihrer Schraube, die durch die Gabelkrone geht, richtig zentriert anschraubst. Vorher drehe aber bitte diese Feinzentrierschraube wieder rein.

...zur Antwort

Meine Ritzel sehen tatsächlich (fast) wie neu aus. Ich ziehe regelmäßig einen öligen Lappen durch die Zwischenräume. Paket und Hinterrad bleiben dafür eingebaut. Ich sitze auf einem Stuhl davor und ziehe den Lappen durch. Es geht nicht unbedingt auf Anhieb, da das Öl erst einwirken muss.. Ein besonderes Reinigungsmittel brauche ich aber nicht. Alle 10 Jahre kaufe ich mir mal eine Literflasche Motoröl (15W-40). Mit einem Trichter fülle ich damit ein kleines Ölfläschchen nach.

...zur Antwort

Ein nur 2 cm breiter Schlauch (20-622) passt gut in einen 23 mm breiten Rennrad-Reifen.

...zur Antwort

Man kann durch Ausdauersport abnehmen, aber nicht einfach so. Man denkt, der Körper würde seine Energie aus dem eigenen Fett nehmen, wenn man nicht genug isst, doch das stimmt leider zunächst nicht.

Wir zivilisierten Menschen sind das nicht mehr gewöhnt. Uns fehlen die nötigen Zellen, um dieses Körperfett, das wir loswerden wollen, zu verbrennen. Die haben wir verloren, weil wir ständig genug zu essen haben.

Man kann diese Zellen wieder heran züchten, doch das dauert eine Weile. Es geht z. B. , indem man immer weitere Strecken läuft oder fährt.

Radfahren wird oft überschätzt. 40 Minuten nur bergauf sind schon etwas für den Anfang, aber immer noch zu wenig um abzunehmen. 40 Minuten flach sind gar nichts. Flache Touren sollten mehrere Stunden dauern.

Wenn du es übertreibst am Anfang, bringst du dich nur in Schwierigkeiten. Deine Laune geht in den Keller, der Körper baut alles mögliche ab, nicht nur Fettzellen und der Jojo-Effekt ist vorprogrammiert.

...zur Antwort
Ja, ist ein guter Deal

Ja, kannst du so anbieten. Ist ein mindestens fairer Preis, da du die wichtigsten Verschleißteile schon getauscht hast.

Kleine Höhenschläge findet man fast überall. Bei einem Mountainbike mit dicken Reifen, das zudem mit wenig Druck gefahren wird, kann man sie vernachlässigen.

Höhenschläge sind nicht einfach zu beseitigen. Man muss zunächst alle(!) Speichen lösen, sonst drückt man den Schlag nur von einer auf die nächste Stelle.

...zur Antwort