Kann man als Erwachsener noch das Zeichnen lernen?

13 Antworten

Hallo!

MAN KAN ALLES LERNER OB JEMAND ALT ODER JUNG TALENT MUSS MAN HABEN UND DAS HAT MIT ALTER NICHTS ZUM TUEN!

ALLES KLAR! JEDER KANN MALEN OB GUT ODER SCHLECHT DAS WIRD SICH BEWEISEN ABER ZU ERST KURS ABSOLWIEREN UND NICHT NACH 2-3 WOCHEN AUFGEBEN WENN JEMAND NACH 1 JAHR INTENSIV KURS NOCH IMMER NICHT SO HALBWEGS MALEN KANN SOL ES LASSEN !

MFG AUREL

Lieber Aurel. Im Internet wird das Schreiben in VERSALIEN als Schreien verstanden. Das ist hier doch gar nicht nötig. :-)

0

1. Kapps aus

2. Nein, nach 1nem Jahr nicht lassen. Man muss den Fehler suchen! Zeichnen ist zu 90% eine Kopfsache, ich habe im Januar vor 2 Jahren angefangen zu Zeichnen und dann letztes JAhr mir zum Geburtstag ein 4 Tägiger Malkurs gegönt. Ich bin die ganze Sache einfach falsch angegangen. Manchmal braucht man eine erfahrener Blick von ausen um Weiterzukommen, und wenn man nach 1 Jahr nicht zeichnen kann, wie soll das überhaupt gehen, du wirst wohl schon ein paar Striche aufs Blatt kriegen, ich kann selbst auch noch kein Portrait zeichnen, jedes 2 Bild sieht aus wie eine stark Pigmentierte Person xD. Aber ich habe vertschritte gemacht, und das ist was algemein im Leben zählt. Man muss die Welt nicht von heute auf morgen verändern, es zählt der Forschritt denn man täglich macht.

0

Wirklich zeichnen zu lernen in einem Aktzeichnen - kurs, begann ich mit 35. Etwas Geduld mit sich selbst sollte man schon einbringen. Das Hand - Auge -Koorination muss automatisiert werden, Das Hand muss locker werden... Ich brauchte am Anfang etwa 1.5 Stunden bis ich die ganze "Kurzpose" - dauerte 2, dann 5 Minuten auf dem Blatt hatte. Jedes Mal waren Fortschritte erkennbar. Ich konnte nach dem ich etwa 4 mal 3 Stunden Kurs besuchte ganz gute Proportionen erfassen, viel schneller und lockerer zeichnen und dann konnte ich nach etwa 6-7 dreistundigen Bloecken auch super die Licht-Schatten Verhaeltnisse wiedergeben. Also, nicht nach 2 Stunden aufgeben. Nicht frustriert werden. Wenn du so einen Kurs besuchst, wirst du feststellen dass die andere es auch nicht viel besser koennen. Deshalb heisst es nun mal ein Kurs. Ausserdem sind gerade die kleine Fortschritte dass worauf man sich erfreuen kann und worauf man stolz sein kann... ;)

Manchen Menschen faellt malen leichter. Umgang mit den Farben, dessen Mischungen... Meist ist es so dass erst nachdem das Gehirn eine automatisierte Bewegung speichert (Umrisse, Konturen), sich mit Schatten und auch Farben auseinandersetzen kann. Mich hat erstaunt was man alles so sehen kann wenn man genau hinsieht! Vor allem wie die "Verkuerzungen" der Extremitaeten wichtig fuer die Perspektive sind. Ist fuer jedem eine Bereicherung, entspannt und kann wirklich gelernt werden.
Viel Spass!

Ja natürlich, ich habe z.B. vor knapp 3 Jahren mit 43 das Malen mit Ölfarben angefangen und konnte vorher nicht mal zeichnen. Jetzt geht es schon ganz gut. Such dir einen guten Kurs. Meine Lehrerin meint, nur 10% seien Talent die restlichen 90% Fleiß, also immer schön üben.

Billiges Papier besorgen, Bleistifte, Kohle oder irgendwelche Stifte. Dann irgendwo hinsetzen, entweder vor sich auf dem Tisch Gegenstände (Lebensmittel, Blumen, Skulpturen, Bücher) stellen oder auf die Couch und alles im Zimmer abzeichnen. Ein Motiv so lange wiederholt abbilden bis es gefällt. Auch der Stil wird sich verändern (z.B. je nach Tagesform). Alles ist erlaubt; Radieren, mit Spucke (Wasser geht auch) verwischen, dicke Striche über dünne Striche, Kugelschreiber über Bleistift. Danach gehts dann ins Museum und oder in die Natur. Natürlich kann man auch damit anfangen. Wichtig ist nur Zeichnen, zeichnen und nochmal zeichnen.

Helfen kann auch sich nicht unbedingt an Details festzuhalten und den Stift öfter mal abzusetzen, sich selbst Zeitvorgaben geben (pro Blatt nur 5 Minuten), ... Das Auge und die Sinne gewöhnen sich daran und entwickeln sich von selbst ... Viel Spaß ... Und nicht ärgern wenn es shitti aussieht, es gibt Künstler die verdienen Geld damit :)

Natürlich kann man auch im hohem Alter noch zeichnen lernen, vorrausgesetzt man hat keine Krankheit die einem dabei behindert. Ich würde aber schon Malkurse oder Zeichenkurse empfehlen um die verschiedenen Techniken zu erlernen und zu verbessern (war ja wohl nicht vorhanden). Weiß man erst mal wie man an bestimmte Dinge heran geht, sehen die Sachen gleich viel besser aus. Wie schnell man beim lernen voranschreitet ist aber individuell. Gerade aber beim malen, denke ich macht man sehr schnelle Vortschritte.