Kann ich eine Bewerbung mit Hand schreiben?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das ist eher unüblich und ich würde nicht ausschließen, dass es bei manchen Firmen auch gleichzeitig das Ausschlusskriterium ist.

In der Regel kannst du bei der Agentur für Arbeit oder im Berufsinformationszentrum (BIZ) deine Bewerbungen schreiben und sogar ausdrucken. Oder du schreibst sie zu Hause und druckst sie für ein paar Cent im Copyshop aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, man kann eine bewerbung auch per hand schreiben - solange es sauber und ordentlich ist. aber ich frage mich gerade ob du ganz alleine auf der welt bist?  keine verwandten, freunde, bekannten, kein internetcafe wo du mal zwei drei blätter ausdrucken kannst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das würde ich dir nicht empfehlen. Du kennst doch sicher in deinem Freundeskreis jemanden, bei dem du die Bewerbung ausdrucken kannst. Prüfe doch einmal, ob du dich bei dieser Stelle nicht online bewerben kannst, viele Firmen bieten das an. Im übrigen kosten Drucker nicht mehr soviel, so dass sich die Anschaffung sicher lohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinzipiell ja, aber heutzutage ist es schon ziemlich selten, dass weder Drucker noch irgend eine Schreibmaschine greifbar sind. Besonders wenn eine eher ungeübte Handschrift gegeben ist, dürfte ein Handschreiben negativ auffallen und die Aussichten schmälern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Email bewerbung, online bewerbung. In ganz wenigen fällen noch die normale bewerbung per post.

Nein du kannst keine bewerbung handschriftlich verfassen nicht einmal für einen idiotenjob als putzfrau.

Gehe zum jobcenter und nutze deren pc's, oder kauf dir endlich einen drucker. Wir leben ja nicht in den 80'ern. Ich habe mir vor 11 jahren einen hp drucker für 50€ gekauft und der läuft immer noch klasse. Das ding geht einfach nicht kaputt. Die patronen sind auch recht günstig für hp drucker.

Nicht die selbst auffüll patronen kaufen, die warfn vor 10 jahren mist und sind immer noch mist. Egal von welchem druckermodell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine sehr gute (deutliche, gleichmäßige) Handschrift hast und es hinkriegst, die Bewerbung übersichtlich zu gestalten, dann spricht nichts dagegen. Manche Arbeitgeber bestehen sogar darauf und es soll  Konzerne geben, die einen eigenen Graphologen beschäftigen ;).

Aber am Drucker sollte es nicht scheitern - ich habe auch keinen, ziehe mir immer alles Offizielle auf einen USB-Stick und lasse mir das dann im Copy-Shop ausdrucken, das sieht irgendwie sauberer, korrekter, aber auch distanzierter aus.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey notyourbae, 

sicherlich ist es auch heutzutage möglich eine Bewerbung noch handschriftlich zu verfassen. Allerdings ist es nicht mehr die Regel. So manch Veteran wird sich vllt sogar drüber freuen, die meisten finden es (Aufgrund von Leseproblemen ) nicht mehr so toll. 

Die wenigsten Bewerbungen gehen heute auch noch per Post raus. Meist versendest du eine Mail oder nutzt ein Bewerbungsformular auf der Website eines Unternehmens. 

Möchtest du dann aber tatsächlich drucken (der DFB beispielsweise nimmt nur schriftliche Bewerbungen an) so gehe entweder zu Freunden mit Druckern (da kann auch nochmal jemand drüber lesen), gehe zum Jobcenter und deren Schulen und drucke dort oder gehe in die Bibliothek (das ist sowas wie ein Ausdruck von Wikipedia). 

Auch ein Internetcafe kann eine Lösung anbieten. 

Viel Erfolg! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von notyourbae1
28.01.2016, 11:51

vielen dank!:)

0
Kommentar von veritas55
29.01.2016, 19:00

oder gehe in die Bibliothek

In unserer Stadtbücherei dürfen USB-Sticks nicht benutzt werden weil die keinen Virenscanner haben wie im Copy-Shop.

Deshalb muss man in einer gewöhnlichen kleinen Bibliothek den Text wohl vor Ort schreiben um ihn ausdrucken zu lassen.

0

Im Prinzip ja :)

Es ist heute eher unüblich das zu tun. Pack dir deine Bewerbung auf nen USB-Stick und geh damit in den Copyshop. Eine Farbseite kosten dort auch nur ein paar Cent ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde ich insbesondere bei qualifizierten Positionen nicht machen. Gedruckte Bewerbungsunterlagen (wenn es eine Bewerbungsmappe sein muss) werden von Personalern erwartet und sind de facto Standard.

Besteht vielleicht die Möglichkeit, dass du die Bewerbung als (ein zusammen hängendes) PDF-Dokument in einer E-Mail verschickst? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man. Aber dafür brauchst Du eine sehr saubere und lesbare Handschrift.

Hast Du niemanden in der Familie oder Freundeskreis der einen Drucker hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wiso schreibst dus nicht am Computer und schickt das per PDF zur Firma?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja du kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?