Kann ich ein BOGY (Praktikum) beim Psychologen machen?

4 Antworten

Wenn du Spaß am Kaffeekochen hast, wenn du gerne die Post in Ablagen sortierst und ab und zu für Sekretärin Blumen gießt oder etwas einkaufen gehst, dann kannst du das machen.

Mehr wirst du kaum tun können. Bei Gesprächen kannst du nicht dabei sein, mit Patienten im Wartezimmer kannst du nicht reden, Akten kannst du nicht lesen, bei Teamgesprächen kannst du nicht dabei sein....

Von daher wird dich kein Psychotherapeut - den meinst du ja vermutlich mit Psychologe - als Praktikant akzeptieren. Dies übrigens auch zu deinem Schutz.

Wie wäre es mit einem Praktikum in einer Kindertagesstätte. Oder vielleicht auch bei Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, etc...

Hallo!

Ich denke nicht, dass das ginge ----> der Psychologe unterliegt der Schweigepflicht, behandelt sensible Fälle und ich glaube nicht, dass jemand der zum Psychologen geht, es ernsthaft möchte dass ein Praktikant bzw. jemand "Fremdes" im Zimmer sitzt und brisanteste und privateste Dinge mit anhört, vond enen die wenigsten möchten dass es in irgendeiner Weise publik wird.

Wenn überhaupt, wäre das allenfalls an der Rezeption nötig, aber das ginge in Richtung einer beliebigen Verwaltungs-/Bürolehre, die du auch auf einer Kommunalverwaltung oder in einem Wirtschaftsunternehmen haben kannst.

Ich würde mal mit dem Lehrer reden, vllt. fällt ihm noch was ein!

Nein, das ist aus den von den anderen genannten Gründen kaum möglich. Du könntest es in einer Beratungsstelle (Kirche, Awo o.ä.) versuchen, weil es da m.W. keine gesetzliche Schweigepflicht gibt, das wäre am nächsten dran.

nein, wegen Datenschutz der Patienten

nicht nur. Es geschieht auch zum Schutz der Praktikanten. Die sind selbst noch in der Pubertät, also in einem labilen Alter. Die wären seelisch restlos überfordert.

1

Was möchtest Du wissen?