Bogy- Praktikum beim Psychologen?

5 Antworten

Der einzige Haken ist, dass ich nicht weiß ob man dort bei allem dabei sein darf wegen der ärztlichen Schweigepflicht.

Diese Frage ist schnell geklärt, du darfst nirgendwo dabei sein. Ein "Psychologe" behandelt keine Patienten, das machen Psychotherapeuten und Fachärzte. Bei Einzelgesprächen wie die die ein Psychotherapeut durchführt bist du mit Sicherheit nicht anwesend und für ein Schülerpraktikum wirst du auch bei einem Facharzt nicht bei Einzelgesprächen dabei sein. Zumal da nicht nur der Behandler sondern auch der Klient ein Wörtchen mitzureden hat.

Du hast die Möglichkeit um ein Praktikum in einer psychiatrischen Klinik anzusuchen. Dort darfst du Blumen gießen, Kaffee kochen, Frühstück austragen, evtl. Blutdruck messen und wenn es ganz hoch hergeht bei einer Visite dabei sein, im Hintergrund.

Man darf beim Kaffeekochen dabei sein.

Nicht nur wegen der Schweigepflicht darf man bei Patientengesprächen und sonstiger Arbeit mit Patienten nicht dabei sein. Jedenfalls keine Jugendlichen. Denn die Arbeit eines Psychotherapeuten ist für den Therapeuten selbst oft seelisch sehr belastend. Der Therapeut gerät nicht selten an seine eigenen seel. Grenzen. Und ein wichtiger Teil der Therapieausbildung besteht darin, mit seinen eigenen Krisen, Ängsten, Emotionen umgehen zu lernen.

DAs aber kann ein Jugendlicher nicht. Die Gefahr, dass er nach kurzer Zeit selbst seelisch auf dem Zahnfleisch geht, ist einfach viel zu groß. Der Psychotherapeut würde sich sozusagen seinen eigenen Patienten heranzüchten.

Ich selbst hatte einmal, nur einmal!, eine Schülerin der 12, Klasse als Praktikantin akzeptiert. Sie war sehr weit für ihr Alter, sehr diszipliniert, sehr "ich-stark.." Bei einzelnen Gesprächen durfte sie dabei sein. Und hinterher haben wir dann den Fall besprochen. Drei Wochen war sie da. Und hinterher sagte sie, dass sie die Belastung kaum durchgehalten hätte. Auf dem Heimweg mit dem Auto hatte sie oft am Straßenrand anhalten müssen, und erst mal eine Runde Rotz und Wasser geheult.
Es geht nicht. Mach doch ein Praktikum im Kindergarten, wenn du dich für Kinder interessierst.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich denke das du auf jeden Fall ein Praktikum bei einem Psychologen machen kannst aber dass die Patienten zustimmen müssen das du dabei sein darfst bei dem Gespräch oder der Behandlung. Ansonsten wirst du wahrscheinlich mehr Zeit an der Anmeldung verbringen. Ich hoffe ich konnte die helfen.

LG

Ich denke das auc h genau woaran es scheitern wird die Patien müssten zustimmen das du darbei bist die meisten werden diese Zustimmung nicht geben

...also..ich wollte nicht einen praktikanten in meiner therapiestunde sitzen haben. nein. kann ich mir nicht vorstellen, dass das jemand will. glaube nicht, dass da was möglich ist für dich.

Was möchtest Du wissen?