kann ich als griechisch orthodoxer in eine evangelische kirche gehen also ist das ,,für gott das gleiche"?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ist es wichtig, dass die jeweiligen Kirchen sich miteinander verstehen und anerkennen oder gibt Gott vor welche Kirche er anerkennt. Wie auch schon erwähnt wurde.

Das es so viele verschiedene gibt, gefällt Gott sicherlich nicht. Weil jeder seinen Schwerpunkt selbst ausdenkt und die Gemeinden sich mehr und mehr spezialisieren, was sie unterstützen. Die Bibel sollte ja eigentlich vorgeben und den Verheißungen sollte geglaubt werden, das ist die Hoffnung der Menschen.

Zu deiner Frage, du kannst überall hingehen, solange du tust was von dir verlangt wird. Ist zwar nicht wirklich nach der Bibel aber welche Kirchen halten sich schon daran. Denn wer sich nicht daran hält, der wird auch nicht zu Gott gehören. Also kannst du überall hingehen, in welche Kirche auch immer egal ob sie sich nicht mögen, an die von ihnen gestellten Vorschriften musst dich halten.

Die orthodoxen Kirchen und die römisch-katholische Kirche erkennen sich gegenseitig als vollwertig an. Die evangelische Kirche wird von ihnen nicht ganz so anerkannt, sondern nur als Ersatz in der Not betrachtet. 

Welche Kirche von welcher anderen Kirche akzeptiert wird, oder nicht, ist doch nicht die Frage.

Die Frage ist doch, ob es für Gott das gleiche ist. Vor Gott sind eben nicht alle Religionen gut und richtig. Hier führen eben nicht alle Wege zu Gott.

0

Es gibt viele evangelische Christen die in die orthodoxe Kirche eintreten.

Dies kommt daher, weil in der evangelischen Kirche alles sehr nüchtern gehalten ist, und die Spirtualität darunter leidet. Du hast dort weder Kerzen, Weihwasser, Weihrauch noch Ikonen. Ich habe in einer evangelischen Kirche immer das Gefühl gehabt, einem Versammlungsvortrag beizuwohnen, aber keinem Gottesdienst.

Die evangelischen Priester predigen ansonsten aber auch nichts anderes als die orthodoxen. Der Glaube ist identisch.

Wenn Du als orthodoxer Christ keine orthodoxe Gemeinde findest, dann gehst Du besser in eine katholische Kirche. Dort findet sich zumindest die Atmosphäre.

Der Glaube ist de facto nicht identisch. Es gibt viele Unterschiede. Die Evangelische Kirche ist ein Plagiat der Katholischen. Nur dass keine 1zu1 Kopie das Ziel war, sondern die Erfinder der Evangelischen Kirche viele Lehren der RKK als unbiblisch kennzeichnen (was auch stimmt), aber dummerweise ebenfalls unbiblische Lehren ersatzweise benutzt.

"Spiritualität" leidet nicht, weil es derartiges nicht gibt.

Würde man sich als Christ wirklich an die Bibel halten (was unmöglich ist), wären die Evangelischen Kirchen näher dran, da die Bibel Prunk verurteilt, genauso wie Ikonen und andere Anbetungshilfen.

1
@wildcarts2

Bitte schreibe nicht einen derartigen Unsinn.

Der Glaube der evangelischen Kirche weicht nicht von der orthodoxen Kirche ab.

Unterschiede gibt es lediglich in der Praktizierung des Glaubens.

Hinsichtlich des Empfindes zur Spiritualität sollte man es schon jedem selbst überlassen, was er meditativ unterstützend erwartet und benötigt.

Nicht der Weg ist ausschlaggebend, es ist das Ziel.

1
@wildcarts2

Die Evangelische Kirche ist ein Plagiat der Katholischen.

Die evangelische Kirch ist die einzige, die sich als echte christlich legitime Religion zur Bibel sehen kann. Die katholische Kirche steht im Handeln und tun im klaren Widerspruch zu den Mythen über Jesus und somit im klaren Bruch zur Bibel. 

0

Du hast dort weder Kerzen,

Bisher hatte ich in jeder evangelischen Kirche Kerzen gesehen. Falls Du aber diese Teelichter meinst, dann lasse Dir gesagt sein, dasz an das früher gemacht hat, um den Gläubigen das Geld aus der Tasche zu ziehen. 

2

Dass Jesus nicht alle Religionen für hinnehmbar hielt, ist Dir sicher klar:

"Nehmt euch vor den falschen Propheten in acht, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie raubgierige Wölfe. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen ... Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämọnen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit. (Mat. 7:15, 16, 21-23)

Du solltest JEDE Kirche, die für Dich in Frage kommt, nach ihren Glaubensinhalten abklopfen. Nur so kannst Du feststellen, ob sie Jesu Lehren übernommen haben und auch praktizieren.

Diese Arbeit musst Du selbst in aller Aufrichtigkeit machen.

Also du KANNST natürlich alles. Die Frage ist immer nur, ob man mit den Konsequenzen leben kann ;)

"Für Gott" ist es nicht das gleiche, denn es gibt keinen Gott. Aus Sicht der Religion ist es auch nicht das gleiche. Jede Kirche betet einen anderen Gott an, auch wenn sie alle den selben angeben.

Götter sind keine Wesen sondern Konzepte. Sobald man an dem Konzept etwas ändert hat man eine neues "Model". Wenn ich einen Tisch kaufe und dann lackiere und die Beine kürze habe ich einen neuen Tisch geschaffen. Die Basis ist zwar identisch, aber man könnte diesen Tisch nicht mehr als ursprüngliche Version verkaufen.

Das Christentum besteht eigentlich nur aus den römischen Kirchen. Alle die danach kamen sind Plagiate. Sie haben sich neue Regeln ausgedacht, unbequeme Lehren und Regeln ausgelassen und Gott anders dargestellt. Somit sind sie etwas eigenes.

Wer sagt, Christ sei Christ, hat sich nie damit befasst was Religion ist. Jede Konfession ist in Wirklichkeit eine eigene Religion. Der Begriff "Christentum" wird als Oberbegriff angewendet, weil viele der falschen Ansicht sind, man wäre Christ, wenn man an Christus glaubt. Das ist daher Unsinn, da die bibilsche Figur des Christus keine einzige christliche Lehre geäußert hat. Man findet in der Bibel nichts christliches. Alle christlchen Lehren sind unbiblisch. Würde man Christus folgen, wäre man ein Jude bzw. müsste einer eigenen jüdischen Ströumung angehören.

Das ist nach meiner Ansicht aber mal richtig krudes Zeug.

  • wenn es für Dich keinen Gott gibt, dann frag ich mich weshalb Du dem Thema Deine Aufmerksamkeit schenkst.
  • Hinsichtlich Deiner "Tisch-Gedanken" kann ich Dir sagen, dass für Christen nicht der Weg, sondern vielmehr das Ziel maßgeblich ist.
  • So richtig witzig wird es bei der Behauptung, dass Christentum bestehe eigentlich nur aus der römisch katholischen Kirche. Dies auf die Frage mit orthodoxem Inhalt zu behaupten ist schon sehr mutig. Die Orthodoxie bestand schon vor dem Katholizismus. Es waren die Katholiken die sich mit dem Anspruch auf den Petrus-Sitz als führend behaupten wollten, was ihnen dann verwehrt wurde und ist, und letztendlich zur Abspaltung der katholischen Christenheit von der Orthodoxie führte.
  • Dann Deine Wahrnehmungen über das Wirken von Jesus Christus in der Bibel....sensationell....lese einfach die Bergpredigt.
  • ....und warum wir Christen keine Juden sein müssen, kannst auch Du mit Hilfe des Missionsauftrages ergründen.
2

Da es keinen Gott gibt, ist das egal.

Wie es deine Religion mit "Fremdkirchen" hält, erfährst du am ehesten auf den offiziellen Webseiten dieser Kirche.

Das ist volkommen egal.

Natuerlich kannst du in eine evangelische Kirche gehen, genauso wie in eine katholische, die der orthodoxen Kirche vielleicht etwas aehnlicher ist. Aber es gibt auch andere, weniger bekannte Kirchen, die es sich lohnt kennenzulernen!

Auf jeden Fall finde ich es sehr gut und nuetzlich, ueber mehrere Religionen so viel wie moeglich zu erfahren und dadurch auch besser vergleichen zu koennen!



Was ist daran nüzlich? Sie alle haben eines gemeinsam: Sie wollen Menschen manipulieren, belügen sie und schaden ihnen in jeglicher Hinsicht.

2
@wildcarts2

Du scheinst sehr wenig ueber Religion zu wissen! Es sind nicht alle Kirchen gleich! Ausserdem kann niemand dazu gezwungen werden, etwas zu glauben, was er nun einmal nicht glauben kann oder will!

Aber mehr Kenntnis ueber Religionen und Kirchen zu haben, ist auf jeden Fall nuetzlich und gehoert auch zur Allgemeinbildung.

1

Das macht keinen Unterschied. In beiden wirst Du Selbstgespräche führen. Also immer man los...

Was, so leer sind die Kirchen schon, das man dort nur noch Selbstgespräche führen kann?

0

Was möchtest Du wissen?